Sicher für Mensch und Bauwerk

Absturzsicherung ganz ohne Dachdurchdringung
Bautechnisch vorteilhaft ist die ZinCo-Geländerbasis GB, da ihr Auflast-Prinzip eine Geländerbefestigung ganz ohne Dachdurchdringung ermöglicht! (PresseBox) (Nürtingen, ) Der Gesetzgeber schreibt Maßnahmen zur Absturzsicherung auf Dächern vor.
Handelt es sich um eine genutzte und frei zugängliche Dachfläche wie bei einem Dachgarten, sind zwingend dauerhaft installierte Geländer vorzusehen („Kollektivschutz“).
Wird die Dachfläche lediglich kurzzeitig für Wartungsarbeiten begangen – und das ist grundsätzlich auf allen Dächern in regelmäßigen Abständen notwendig – ist eine Absturzsicherung dann vorgeschrieben, wenn das Flachdach höher als drei Meter ist und der Gefahrenbereich von zwei Meter bis zur Dachkante begangen wird.
In der Praxis hat sich alternativ zu Geländern die Verwendung von Anschlageinrichtungen durchgesetzt, an denen sich die Einzelperson mit der persönlichen Schutzausrüstung sichert („Individualschutz“).
ZinCo bietet für beide Bereiche bautechnisch geniale Lösungen, die ohne Durchdringung der Dachabdichtung auskommen, da die Systeme auflastgehalten sind.

Die intelligente Geländerbefestigung auf Dächern

Die 1 x 2 m große Geländerbasis GB von ZinCo wird wahlweise entweder in den Dachbegrünungsaufbau integriert oder unter dem Terrassenbelag bzw. der Kiesschüttung platziert und durch deren Auflast gehalten. Die Pfostenaufnahme ist auf der speziell ausgeformten ABS-Kunststoffplatte mit unterseitigen Aussteifungsprofilen angebracht, was eine flächige Lastverteilung erzielt. Die Geländerbasis ist statisch geprüft nach DIN 1055, Teil 3 für Horizontalkräfte bis 1 kN/m. Sie ist universell kombinierbar mit den ZinCo-Systemgeländern (in der Variante Edelstahl bzw. feuerverzinktem Stahl) oder mit allen sonstigen Geländerausführungen. Die Montage des Geländers erfolgt über eine Schraubverbindung mit passendem Gegenflansch.

Feste oder bewegliche Anschlagpunkte

Die Anschlageinrichtung Fallnet® SR von ZinCo funktioniert ebenfalls nach dem Auflastprinzip. Spezielle Rasterelemente aus Kunststoff werden zu einer festen Scheibe zusammengesteckt und im Innenbereich ein Anschlagpunkt aus Edelstahl integriert. Dort kann sich eine Einzelperson mit der persönlichen Schutzausrüstung sichern. Aufgrund der hohen Steifigkeit der Kraftübertragenden Scheibe kommt das System mit einer sehr geringen Fläche (2,67 m x 2 m) und Auflast (90 kg/m² Trockengewicht) aus. Es kann außerdem variabel an die Dachsituation angepasst werden und hat in dieser Effizienz Alleinstellung im Markt. Aufgrund der kleinen Fläche ist Fallnet® SR prädestiniert zum nachträglichen Einbau auf vorhandenen Grün- oder Kiesdächern.
Noch komfortabler wird es für den Nutzer, wenn er sich an einem beweglichen Anschlagpunkt sichern kann – dann entfallen Umhängen oder Anpassen der Seillänge. Das ist möglich dank Fallnet® SR Rail: dieses System verbindet die flächig verlegten Rasterelemente mit Schienen, auf denen ein Läufer als be-weglicher Anschlagpunkt gleitet. Alle Fallnet®-Systeme sind baumustergeprüft und entsprechen der DIN EN 795, Klasse E.

Sogar die Kombination ist möglich

Des Öfteren werden Geländer auf Dachflächen ins Dachinnere gerückt und es entstehen ringsum schmale Dachrandstreifen. Um auch diese für Wartungs- und Pflegearbeiten sicher begehbar zu machen, lässt sich die multifunktionale Geländerbasis auch mit der Fallnet®-Schienenlösung kombinieren.

Kontakt

ZinCo GmbH
Lise-Meitner-Str. 2
D-72622 Nürtingen
Predrag Vujaklija
ZinCo-Ingenieurwerkstatt
Produktmanager Fallnet

Bilder

Social Media