Microsoft baut Datenschutz in der Cloud aus: mehr Transparenz im Umgang mit sensiblen Kundendaten

EU Standardvertragsklauseln und Trustcenter ab sofort auch für Microsoft Dynamics CRM Online
Microsoft baut Datenschutz in der Cloud aus: mehr Transparenz im Umgang mit sensiblen Kundendaten (PresseBox) (Unterschleißheim, ) Microsoft setzt weiteren Meilenstein beim Datenschutz in der Cloud. Für Microsoft Dynamics CRM Online stehen ab sofort die EU-Standardvertragsklauseln (auch EU Model Clauses genannt) bereit. Nach der erfolgreichen Umsetzung der datenschutzrechtlichen EU-Vorgaben für Office 365 ist die Adaption für die Cloud-basierte Customer Relationship Management Lösung (CRM) ein weiterer konsequenter Schritt hin zu mehr Transparenz und Verantwortung beim Umgang mit sensiblen Daten - einer der wichtigsten Aspekte von Cloud Computing für Unternehmen, so auch das Ergebnis eines IDC Whitepapers, das im Auftrag von Microsoft erstellt wurde.

Mit der Integration der EU-Standardvertragsklauseln stellt sich Microsoft als Cloud-Anbieter seiner Verantwortung und setzt branchenweit Maßstäbe. Entsprechend ist eine Adaption des - für Office-365-Kunden bekannten - Trustcenters für Microsoft Dynamics CRM Online ab sofort unter: http://crm.dynamics.com/... verfügbar. Darüber hinaus hat Microsoft, um Kunden und Partner für Datenschutz in der Cloud zu sensibilisieren, auf dem Webportal www.cloudaufgaben-gemacht.de wichtige Informationen zu diesem Thema zusammengestellt.

"Nachdem wir im Dezember mit Office 365 beim Datenschutz eine branchenweite Vorreiterrolle übernommen haben, erfolgt heute mit der Verfügbarkeit der EU-Mustervertragsklauseln für CRM Online der nächste Schritt", sagt Martin Berchtenbreiter, General Manager Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland. "Diesen Vorsprung weiter auszubauen ist uns nicht nur aus unternehmensstrategischer Sicht ein Anliegen, auch im Sinne unserer Corporate Technical Responsibility - kurz: CTR - möchten wir uns der Verantwortung als Cloud-Anbieter stellen. Zudem ist die Erweiterung des Datenschutzes für CRM Online ein weiterer wichtiger und konsequenter Schritt für den weiteren Erfolg des Cloud Computing in Deutschland."

IDC-Studie: Cloud Computing wird sich schneller etablieren als erwartet

Die Analysten von IDC sind optimistisch. "Mehr als die Hälfte der Entscheider in deutschen Unternehmen rechnen damit, dass sich Cloud Computing innerhalb der nächsten zwei bis fünf Jahre durchsetzen wird", erklärt Wafa Moussavi-Amin, Geschäftsführer bei IDC Central Europe. "Um bei der Geschwindigkeit dieses Trends mithalten zu können, müssen Anbieter von Cloud-Diensten schlüssige Antworten auf Datenschutzfragen bieten." Das geht auch aus der Umfrage für das aktuelle IDC Whitepaper "Cloud Computing und Consumerization of IT in Deutschland 2012" hervor. Zwar sinken die Bedenken bezüglich Sicherheit, Angebotsreife und Datenstandort, so die Analysten, allerdings steigen die Anforderungen insbesondere hinsichtlich Compliance.*

Der Anwendungsbereich für CRM-Lösungen ist besonders sensibel für das Thema Datenschutz. Kunden- und Unternehmensdaten laufen gleichermaßen in Speicher- und Analysesystemen zusammen. Unternehmen wie Kaefer, das weltweit größte unabhängige Unternehmen in den Bereichen Wärme-, Brand-, Schall-, Kälteschutz, begrüßen die Transparenz, die Microsoft jetzt geschaffen hat. Kaefer kann damit auch beim Cloud Computing die rechtlichen Vorgaben beim Datenschutz einfacher umsetzen.

Online informieren und mitdiskutieren

Um Partner und Anwender für das Thema Datenschutz und Compliance zu sensibilisieren, startet Microsoft das Webportal www.cloudaufgaben-gemacht.de. Das Portal bietet eine Reihe hilfreicher und praktischer Informationen zum Thema. Hier können Anwender ihr Cloud-Wissen testen oder mit Hilfe einer Checkliste überprüfen, ob sie und ihr Cloud-Anbieter alle Hausaufgaben zum Thema gemacht haben.

Darüber hinaus ist Datenschutz und -sicherheit nicht nur in Fachkreisen ein aktuelles Thema. Deshalb steht der Juni bei Microsoft ganz im Zeichen des Datenschutzes. Neben zahlreichen Veranstaltungen informiert Microsoft im Datenschutzmonat Juni in aktuellen Beiträgen rund um das Thema Sicherheit und Schutz im Netz und lädt auf http://aka.ms/FBPolitik zur Diskussion ein. Thesen und Forderungen zu Datenschutz und Datensicherheit an Politik, Unternehmen und Nutzer sind auf http://aka.ms/datenschutz zusammengestellt.

(*Von 2,5 auf 2,9 bei einer Bewertungsskala von 1 bis 4; 1=keine Barriere; 4=sehr hohe Barriere)

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Claudia Rudisch
FAKTOR 3 AG
Fink & Fuchs Public Relations AG
Microsoft Presseservice

Bilder

Social Media