"juri"-Wettbewerb des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie: Grundschüler begeistern Jury mit hochfliegenden Ideen

(PresseBox) (Berlin/Dresden, ) .
- Viertklässler der Grundschule Greiz-Pohlitz in Thüringen gewinnen ersten Platz des bundesweiten Wettbewerbs
- Grundschulklassen aus ganz Deutschland gestalteten Projekte zum Thema Fliegen
- Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show im Rahmen des ILA CareerCenter

Videos, Gedichte, Präsentationen, Fotos, Collagen und Modelle - rund 50 Grundschulklassen aus ganz Deutschland gestalteten im Rahmen eines vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) organisierten Wettbewerbs Projekte zum Thema Fliegen. Die Viertklässler der Grundschule Greiz-Pohlitz in Thüringen sind die ganz großen Überflieger des kreativen Wettstreits: Die Jungs und Mädchen der Grundschule wurden für ihre besonders herausragende Klassenarbeit von einer prominent besetzten Jury auf Platz Eins gewählt und werden für ihren Beitrag auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA Berlin Air Show im Rahmen des ILA CareerCenter mit einem besonderen Schulpokal ausgezeichnet.

Die Klasse setzte das Projekt in einer "Sternenguckerwoche" um. Ganz nach dem berühmten Sohn der Stadt, Astronaut Ulf Merbold, stand das Projekt der Klasse unter dem Motto "Schaut, schaut, schaut, wir spielen Astronaut". Unter anderem bastelten sie Raketen und Sinnesuhren. Außerdem besuchte die Klasse im Rahmen des Projekts die Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz, die Space-Station in Schöneck und das Planetarium Rodewisch.

Ganz egal, ob sich die Schüler mit Hubschraubern, Flugzeugen, Satelliten oder Raumschiffen beschäftigen; die Jury suchte Projekte, die sich in besonderer Art mit Luft- und Raumfahrt auseinander setzen. In der Jury saßen unter anderem Dr. Thomas Enders, Chief Executive Officer von EADS und Präsident des BDLI, der Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt Peter Hintze, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung Cornelia Quennet-Thielen, Kinder-TV-Moderatorin Karen Markwardt sowie der Pilot und Fanta-4-Sänger Smudo. Teilnahmeberechtigt waren alle Grundschüler der dritten und vierten Klasse.

Der Wettbewerb bildete die zweite Phase der Nachwuchsinitiative des BDLI. Die erste Phase war bereits ein Riesenerfolg: Das Grundschulmagazin "juri", das der Dresdner Verlag jungvornweg im Auftrag des BDLI produziert hat und Dritt- und Viertklässler auf spannende Weise an das Thema Luft- und Raumfahrt heranführt, wurde als Lehrmittel für über 2.500 Grundschulklassen bestellt. Während die Print-Ausgabe mittlerweile vergriffen ist, steht das Magazin weiterhin unter www.skyfuture.de/juri zum Download zur Verfügung und bietet Schülerinnen und Schülern viele Anregungen.

"Als wir beim BDLI unser Magazin und den Wettbewerb 'juri' in diesem Jahr zum ersten Mal auf den Weg brachten, waren wir natürlich sehr gespannt, ob es tatsächlich gelingen würde, im großen Rahmen bei Schülern und Lehrern Begeisterung für Luft- und Raumfahrt zu vermitteln", sagt Andreas Gundel, Geschäftsführer Cadcon und Vorsitzender der BDLI-Arbeitsgruppe Nachwuchssicherung. "Die Resonanz auf den Versand unseres Magazins an alle 16.000 deutschen Grundschulen war überwältigend. Was wir dann an Ideen, Beiträgen, Freude und Engagement sehen durften, übertraf unsere Erwartungen bei weitem und ist uns schon jetzt Ansporn für zukünftige Schulprojekte. Ich bin überzeugt, die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie hat mit ihrer Initiative 'juri' geschafft, erfolgreich eine ganz neue Altersgruppe für die Themenvielfalt rund um die Luft- und Raumfahrt nachhaltig zu begeistern."

"Besonders gut gefallen hat mir der Beitrag der Grundschule Greiz-Pohlitz. Neben der Beschäftigung mit Fakten zu Raumfahrt und Weltraum wurde experimentiert, musiziert und Theater gespielt", sagt Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung. "Bei einer Wanderung mit einem GPS-Gerät konnten die Kinder erfahren, wie stark die Raumfahrt auch unser Alltagsleben bestimmt. Das Konzept einer Erkundung mit allen Sinnen ist vorbildhaft."

Alle Preisträger des Wettbewerbs:

Platz 1:
Grundschule Greiz-Pohlitz Thüringen

Platz 2:
Günderrode-Schule aus Frankfurt am Main Hessen

Platz 3:
Bodelschwinghschule aus Münster Nordrhein-Westfalen

Sonderpreis "Eigeninitiative":
Forscher-AG Propsteischule aus Westhausen Baden-Württemberg

Über jungvornweg:

Das junge Unternehmen jungvornweg ist spezialisiert auf zeitgemäße Kinder- und Jugendkommunikation und hat sich dafür Nähe zu den Lesern, Authentizität und vor allem Qualität auf die Fahnen geschrieben. Hinter dem Unternehmen und dem dazugehörigen Netzwerk stehen unter anderem Jörg Flachowsky (34, Redaktionsleitung), Gunter Leinhoss (41, Verlagsleitung), Maik Wankmüller (27, Art Direction) und Robert Kaak (34, Journalist).

Kontakt

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.
Friedrichstraße 60
D-10117 Berlin
Katja Zehe
Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Christopher Bach
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tim E. Brand
Projektleiter der Nachwuchsinitiative „juri“
Social Media