FH Flensburg erhält 1,9 Mio. € aus Bundesprogramm "Qualitätspakt Lehre"

(PresseBox) (Flensburg, ) Gute Nachricht für die Fachhochschule Flensburg: Wie der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel, dem Flensburger Bundestagsabgeordneten Wolfgang Börnsen jetzt offiziell mitgeteilt hat, wird die Fachhochschule Flensburg ab Sommer diesen Jahres bis 2016 mit insgesamt 1.861.955 Euro aus dem Bundesprogramm "Qualitätspakt Lehre" gefördert.

Auch die Gesamt- Förderkulisse ist angehoben worden: Bis 2020 stellt der Bund jetzt 2 Mrd. Euro bundesweit aus diesem breit wirksamen Programm für 186 ausgewählte Hochschulen zur Verfügung. Zu ihnen zählt auch die Uni Flensburg, die sich bereits im vergangenen Herbst über 3.029.375 Euro aus Berlin freuen konnte. Um diese Mittel für die beiden Flensburger Hochschulen zu ermöglichen hatte der Abgeordnete zahlreiche Gespräche im Bildungsministerium geführt.

"Qualitätspakt Lehre"- Berlin unterstützt Fachhochschule
Der Berliner Parlamentarier ließ es sich nicht nehmen, als erstem den Präsidenten der Fachhochschule, Prof. Dr. Herbert Zickfeld, persönlich zu informieren. "Die fast zwei Millionen Euro werden dazu beitragen, dass die Studierende künftig in allen entscheidenden Phasen des Studienverlaufs exzellent beraten und betreut werden können. Dies wird dazu führen, dass sich die Studienleistung sowie die Abschlussquote innerhalb der Regelstudienzeit und damit die Qualität der Lehre an der FH deutlich verbessern", so der Abgeordnete.
"Ich freue mich sehr über die Fördermittel aus Berlin für unsere der Hochschule sowie ganz besonders für Dr. Klaus von Stackelberg aus dem Präsidium der FH, der die Fördermaßnahme für die FH beantragt und koordiniert hat, so FH- Präsident Prof. Dr. Herbert Zickfeld abschließend."

Kontakt

Fachhochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
D-24943 Flensburg
Torsten Haase
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media