Rockwell Automation vereinfacht MPC-Implementierungen mit Pavilion8-Software

PlantPAx-System optimiert verfügbare Betriebszeit mit neuen Pavilion8-Software-Tools,neuer Dashboard-Generation und automatischem Prüfverfahren
Pavilion 8 Dashboard (PresseBox) (Frankfurt/Haan-Gruiten, ) Rockwell Automation hat seine MPC-Software (Model Predictive Control) Pavilion8 durch neue Tools ergänzt und bietet seinen Anwendern damit die Möglichkeit, Prozessmodelle selbst anzufertigen – unabhängig davon, wie einfach oder komplex diese sind. Gestützt auf eine leistungsstarke Modellierungs-Lösung sammelt Version 4.0 der Pavilion8-Software alle Daten einer Anlage, darunter auch Gleichungen, empirische Daten und Heuristiken, um dem Anwender bei der Ausarbeitung eines robusten Prozessmodells zu helfen. Kontinuierlich bewertet die Software aktuelle und prognostizierte Betriebsdaten, vergleicht diese mit den Sollwerten und berechnet neue Zielwerte, um die prozessimmanenten Schwankungen zu verringern und die Leistungsfähigkeit des Prozesses zu verbessern.

„Unsere Kunden werden unablässig mit der Forderung konfrontiert, mit weniger Einsatz mehr zu leisten“, bemerkt Norbert Nohr, Sales Manager Process Automation bei Rockwell Automation. „Zur Version 4.0 von Pavilion8 gehören neue Tools, die es den Anwendern ermöglichen, viele Modelle selbst und ohne externe Unterstützung zu erstellen, zu pflegen und anzupassen. Dies unterstützt die Unternehmen in ihrem Bemühen, aus ihren bestehenden Fertigungslinien das Maximum herauszuholen.“

Durch die Integration in das Prozessautomatisierungssystem PlantPAx können Pavilion8-Anwender außerdem ihre Modelle auf der Grundlage einer gemeinsamen Design‑ und Verarbeitungsumgebung erstellen und die Zeit bis zur Inbetriebnahme somit verringern. Die neueste Version der Pavilion8-Software enthält drei entscheidende Verbesserungen, die die MPC-Regelungen vereinfachen und die Gesamtkosten senken. Dazu gehören:

Solution Builder-Tools – Bestandteil von Pavilion8 Version 4.0 sind Solution Builder-Tools, die es den Anwendern ermöglichen, viele Modelle selbst und ohne externe Unterstützung zu erstellen. Wenn beispielsweise ein Hersteller von Molkereierzeugnissen ein Produkt einführt, dessen Produktion außerhalb des normalen Bereichs erfolgt, was die Feuchtigkeit anbelangt, kann er die Solution Builder Tools nutzen. Er kann die Erstellung des Modells mit den neuesten Prozessdaten erlernen und sicherstellen, dass es im neuen Einsatzbereich des Prozesses präzise arbeitet. Früher hätten die Anwender hier externe Berater hinzuziehen müssen, um die nötigen Anpassungen vorzunehmen und sich in das Modell neu einzulernen.

Web-basierte Dashboards – Gestützt auf die neuesten Google Web Tools vermitteln die neuen Dashboards eine individuell anpassbare, browserbasierte Bedienung. Die Thin-Client-Applikation gewährt jeder Person mit Zugang über browserbasierte Dashboards Einblick in die inneren Abläufe des Systems. Neben den vorgegebenen Einstellungen können die Anwender die Darstellung jetzt auch personalisieren und die Widgets so konfigurieren, dass sie die für ihren Aufgabenbereich relevanten Key Performance Indicators optimal im Blick haben. Teure und zeitaufwändige Support-Ressourcen werden hierfür nicht benötigt.

Automatisches Prüfverfahren– Das Prüfverfahren gehört zu den zeitaufwändigsten Aufgaben eines jeden MPC-Projekts. Mit dem neuen automatischen Prüfverfahren wird dieser Prozess nicht nur einfacher und schneller, sondern auch an wechselnde Prozessbedingungen anpassbar. Hierdurch müssen die Anwender insgesamt weniger Zeit aufwenden, um dynamische Modelle zu identifizieren. Darüber hinaus kann das automatische Prüfverfahrens-Tool genutzt werden, um die Genauigkeit des Modells zu aktualisieren und zu erhalten, wenn sich der Prozess mit der Zeit verändert. Besonders nützlich ist das automatische Prüfverfahren in Anwendungen, die wie etwa chemische Raffinierungsprozesse durch sehr lange Zeitkonstanten gekennzeichnet sind.

„Rockwell Automation bietet eine der leistungsfähigsten und am besten skalierbaren Software-Engines für MPC-Systeme an“, bekundet Peter Reynolds, Senior Consultant bei der ARC Advisory Group. „Mit den neuen anwenderfreundlichen Konfigurationswerkzeugen vereinfacht Pavilion8 die Entwicklung und den Support modellbasierter Prozesssteuerungen erheblich und hilft den Herstellern, mehrere Prozesseinheiten zu optimieren und mit deren Variabilität umzugehen.”

Die Pavilion8-Software hilft Unternehmen bei der kontinuierlichen Verwirklichung mehrerer geschäftlicher Zielsetzungen, zu denen Kostensenkungen, geringere Emissionen, gleichbleibende Qualität und Produktionssteigerungen gehören können. Als Plattform kombiniert die Software empirische und First-Principle-Modelle zu einem zusammengesetzten Modell. Die Pavilion8-Software lässt sich in einem breiten Spektrum von Branchen, kontinuierlichen Prozessen und Equipment an wechselnde geschäftliche Anforderungen anpassen. Sie ist außerdem skalierbar, um einfachen linearen Abläufen ebenso gerecht zu werden wie den nichtlinearen Prozessen.

Weitere Informationen über Version 4.0 der MPC-Software Pavilion8 finden Sie am Stand von Rockwell Automation auf der ACHEMA 2012 in Frankfurt/Main (18. bis 22. Juni 2012, Halle 11.1, Stand E27).

Weitere Informationen
- Fortschrittliche Prozesssteuerung und die Pavilion8-Software: http://www.rockwellautomation.com/...
- Das Prozessautomatisierungssystem PlantPAx: http://www.rockwellautomation.com/...

Kontakt

Rockwell Automation GmbH
Parsevalstraße 11
D-40468 Düsseldorf
Elena Staubach
HBI Helga Bailey GmbH
Michael Marks
Marketing Communications
Ruth Neumann
Marketing
Marketing Communications
Susanne Bergmann
Account Manager
Julian Priebe
HBI Helga Bailey GmbH - International PR & MarCom
Account Executive

Bilder

Social Media