Telefonvielfalt trifft UCC-Komfort: STARFACE 5.1 mit erweiterter Endgerätepalette

Vom Standard-Endgerät bis zum High-End-Business-Telefon: Mit dem Release 5.1 unterstützt die STARFACE Telefonanlage Auto-Provisioning und Firmware-Integration für Endgeräte acht namhafter Hersteller.
(PresseBox) (Karlsruhe, ) Die STARFACE GmbH erweitert im aktuellen Release 5.1 die Endgerätepalette ihrer hybriden Telefonanlage. Ab sofort unterstützt die STARFACE Anlage 56 IP- und 10 IP-DECT-Telefonmodelle von acht namhaften Herstellern. Alle Endgeräte lassen sich über Zero- oder One-Touch-Provisioning mühelos in die STARFACE Anlage integrieren und über umfassende Firmware-Integration effizient administrieren.

„Moderne Business-Telefonie erfordert ein perfektes Zusammenspiel von Telefonanlage und Endgerät – und das an jeder Nebenstelle, von der Telefonzentrale über den tragbaren Apparat im Archiv bis hinauf in die Chefetage“, erklärt STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Unsere Kunden sollen bei uns für jedes Einsatzszenario und jedes Budget das passende Telefon finden. Daher haben wir die Palette unterstützter Endgeräte an der STARFACE Anlage im neuen Release 5.1 enorm ausgebaut – sowohl im Desktop- als auch im DECT-Bereich.“

Auto-Provisioning für schnellen Roll-out
Die STARFACE Telefonanlage identifiziert alle unterstützten Endgeräte im Netzwerk per Zero- oder One-Touch-Provisioning. Unternehmen können ihre Systemtelefone so schnell und ohne dedizierten Provisioning-Server in Betrieb nehmen und den Zeit- und Kostenaufwand gerade bei großflächigen Roll-outs nachhaltig senken.

Die nahtlose Firmware-Integration der Endgeräte ermöglicht es Administratoren, alle Telefone über die STARFACE Telefonanlage zu konfigurieren und zu verwalten. Das erleichtert besonders das Management komplexer Telefonieinfrastrukturen mit vielen unterschiedlichen Endgerätemodellen.

Die erweiterte Endgerätepalette im Überblick:

• Neben den hochwertigen IP-DECT-Telefonen von Aastra unterstützt STARFACE jetzt auch die High-End-SIP-Geräte der Serien 673x und 675x mit Integration der Firmware und One-Touch-Provisioning. Die SIP-Telefone bieten höchsten Komfort für anspruchsvolle Enterprise-Umgebungen.
• Die Temporis Telefone von Alcatel eignen sich dank ihres hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses und ihrer offenen Architektur optimal für kleine und mittelständische Unternehmen. Alle Temporis Modelle lassen sich ab sofort automatisch provisionieren.
• Die Gigaset pro Endgeräte bieten höchste Qualität und Business-Komfort für SIP- und DECT-Telefonie. STARFACE ermöglicht automatisierte Firmware-Updates der Gigaset N720 DECT-Basisstationen und aktualisiert automatisch die Firmware zahlreicher Gigaset Endgeräte. Darüber hinaus unterstützt die Telefonanlage Zero-Touch-Provisioning für die Multicell-DECT-Lösung N720.
• Die Panasonic SIP-Terminals der KX-UT Serie überzeugen durch ihren breiten Funktionsumfang und kristallklare HD-Sprachqualität – vom Einsteigergerät bis zum Smart-Desk SIP-Telefon KX-UT670. Die Geräte der KX-UT1xx Serie sowie das KX-UT670 lassen sich ab sofort auf Knopfdruck in die STARFACE Anlage integrieren.
• Die High-End-Telefone der Siemens Open Stage Reihe vereinen höchste Sprachqualität und Benutzerfreundlichkeit. Die STARFACE Anlage unterstützt Zero-Touch-Provisioning für alle Open Stage Modelle.
• Die Snom Endgeräte basieren auf einer offenen Architektur und zeichnen sich durch hohe Sicherheitsstandards aus. STARFACE bietet ab sofort Zero-Touch-Provisioning und Firmware-Integration auch für die neuen Snom Modelle 720 und 760.
• Die SIP-Endgeräte von Tiptel eignen sich sowohl für den Einsatz in kleinen Unternehmen als auch für das anspruchsvolle Enterprise-Umfeld. Die STARFACE Anlage unterstützt automatische Provisionierung und integriert die aktuelle Firmware.
• Das SIP-Telefon-Portfolio von Yealink ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen Telefonie in HD-Qualität. Die Yealink Telefone lassen sich automatisch in die STARFACE Telefonanlage integrieren.

„Als offene, SIP-basierte UCC-Plattformen lassen die STARFACE Anlagen Kunden die freie Wahl zwischen unterschiedlichsten Endgeräten“, erklärt Gerhard Wenderoth, Director Business Development bei STARFACE. „Diese Wahlfreiheit ist aber nur dann sinnvoll, wenn sich die vielen Modelle ausnahmslos mit überschaubarem Aufwand integrieren und betreiben lassen. Daher haben wir beim Release 5.1 die Provisioning-Features der Anlage in den Mittelpunkt gerückt – und können Business-Kunden jetzt ein Endgeräte-Portfolio bieten, das keine Wünsche offen lässt.“

Alle Telefonmodelle sind ab sofort über STARFACE erhältlich. Mehr zu STARFACE und zur Endgerätepalette unter http://www.starface.de.

Kontakt

STARFACE GmbH
Stephanienstr. 102
D-76133 Karlsruhe
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Gerhard Wenderoth
Marketing
Director Business Development
Social Media