Ruckus Wireless in der Pole Position beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans

Ruckus Wireless beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans (Boxengasse) (PresseBox) (München/Le Mans, ) Ruckus Wireless(TM) gibt bekannt, als offizieller Technologie-Ausrüster des 24-Stunden-Rennens von Le Mans ausgewählt worden zu sein. Das Unternehmen kann auf eine ganze Reihe erfolgreicher Wi-Fi-Netzwerke in herausfordernden Anwendungsumgebungen zurückblicken, wie etwa die Winter X Games Europe und die WOMAD Festivals. Die Anforderungen vom Automobile Club de l'Ouest (ACO), dem Veranstalter der 24 Stunden von Le Mans, stellten dennoch eine besondere Herausforderung dar, da Ruckus das gesamte Kabelnetz des Pressebereichs entfernen und durch ein zuverlässiges Wi-Fi-Netzwerk ersetzen sollte.

"Wir hatten keine genaue Vorstellung von den Anforderungen, wir wollten nur, dass es funktioniert", sagt Fabrice Gérard, IT Manager des ACO. Hunderte von Kabeln, die mit den Boxen, den Kontrollständen in der Boxengasse, dem Presseraum etc. verbunden waren, sollten entfernt und mit einem Wi-Fi-Netzwerk ersetzt werden. Besonders die extremen Bedingungen bei einem 24-Stunden-Rennen dieses Ausmaßes stellten die Anbieter vor besondere Herausforderungen. "Ein gewöhnliches Rennen ist eigentlich relativ einfach durchzuführen. Es gibt einige Dutzend Journalisten, die im Pressebereich einen Internetzugang und einige Funkverbindungen benötigen", sagt Fabrice Gérard. "Beim Hauptrennen der 24 Stunden von Le Mans haben wir aber 1.300 Journalisten und mehr als hundert private Wi-Fi-Netzwerke - es herrscht totale Anarchie."

"Wenn man das Problem identifizieren kann, hat man schon die halbe Strecke auf dem Weg zur Lösung zurückgelegt", sagt Richard Mézière, Manager von Illico Réseau, der Integrations-Partner von Ruckus Wireless, der für die Installation und das Management des Netzwerks auf der Rennstrecke verantwortlich war. "Die Anwender geben uns nur wenige Informationen. Sie sagen nur 'es funktioniert nicht!'. Deshalb ist auch das Ruckus-System besonders gut geeignet, da es genau aufzeichnet, wie das Netzwerk das Datenaufkommen verarbeitet, was die möglichen Fehlerursachen sind und was sie hervorgerufen hat."

Das Unerwartete erwarten

Bei einem Rennereignis wie diesem gibt es nur wenige Konstanten. "Wir können nicht vorhersagen, wo sich die Wi-Fi-Client-Geräte befinden werden und welche Anforderungen sie in Bezug auf die Bandbreite stellen werden. Dasselbe gilt auch für den Pressebereich, da wir auch keine Nutzungsspitzen voraussagen können: Das alles hängt vollkommen vom Renngeschehen ab", erklärt Richard Mézière. "Mit so vielen Variablen können wir keine klassische Infrastruktur einsetzen."

Die 24 Stunden von Le Mans stellen zwei besondere Anforderungen, die die Nutzung einer Standard-Lösung nicht in Frage kommen lassen:

- Redundanz in den kritischen Bereichen der Einsatzumgebung, damit ein optimaler Service bei sämtlichen Umgebungskonditionen gewährleistet wird; und
- die meisten Hotspots müssen mobil sein, damit das Netzwerk in Echtzeit an die Anforderungen der Umgebung angepasst werden kann.

Die ACO war von der BeamFlex Technologie von Ruckus Wireless überzeugt. Die Veranstalter der 24 Stunden von Le Mans halten dies für die bestmögliche Technologie, um mit den diversen Quellen von Interferenzen auf der Rennstrecke, wie die inoffiziellen Wi-Fi-Netzwerke und Funkverbindungen zwischen den Fahrern und den Boxen-Crews, zurechtzukommen.

BeamFlex wurde von Ruckus Wireless entwickelt und patentiert und ist eine intelligente, kompakte Antennenanordnung von mehreren Elementen, die den besten Übertragungsweg zu jedem Gerät automatisch auswählt. Das Wi-Fi-Signal passt sich also in Echtzeit an die Umgebung an, um Problemen, die in extremen Umgebungen entstehen, aus dem Weg zu gehen.

Der Bedarf an Wi-Fi ist relativ neu und begann vor ca. drei Jahren, als sich die Technologie weiterentwickelte und der Einsatz immer weiter vorangetrieben wurde. Seit diesem Zeitpunkt erwarten Presse, Sponsoren und die Teams einen Wi-Fi-Internetzugang, der während des Rennens zu ihrer Verfügung steht. Für die Veranstalter ist eine einheitliche Lösung ein effektiver Weg, die unkontrollierte Ausbreitung von Wi-Fi einzudämmen.

"Als wir unsere Lösung 2011 präsentierten, hatten unsere Zuhörer schon eine Reihe von enttäuschenden Lösungen hinter sich", erinnert sich Andrew Bartram, Sales Manager bei Ruckus Wireless. "Ruckus Wireless ist stolz darauf, ein erfolgreiches Wi-Fi-Netzwerk in einem Szenario installiert zu haben, in dem andere Hersteller versagten. Wir sind aber auch stolz darauf, bei einem derart prestigeträchtigen Rennen dabei zu sein, das seinen festen Platz in der Geschichte des Motorsports hat."

Kontakt

Ruckus Wireless
880 West Maude Avenue, Suite 101
USA-94085 Sunnyvale, CA.
Arnaud Le hung
Ruckus Wireless
EMEA Marketing Director
Corinna Voss
HBI GmbH
Managing Director
Christoph Kruse
HBI GmbH
Account Manager

Bilder

Social Media