1. Diplomverleihung des Unternehmerführerscheins in Paris

1. Diplomverleihung des Unternehmerführerscheins in Paris (PresseBox) (Graz, ) Die Zertifikatsverleihung fand in der Österreichischen Botschaft in Paris statt.

In ihrer Eröffnungsrede erwähnte die österreichische Botschafterin Dr. Ursula Plassnik, dass der Unternehmerführerschein unter der Präsidentschaft Dr. Christoph Leitls 2004 von der WKÖ entwickelt wurde und 2007 in Deutschland als "bestes österreichisches Exportprodukt im Bildungsbereich" tituliert wurde. Die Akzeptanz eines österreichischen Bildungsproduktes in der "Grande Nation", die besonders stolz auf ihr Ausbildungs- und Erziehungssystem ist, ist eine große Auszeichnung.

Erfreulich war überdies, dass fast die Hälfte der Absolventen junge Damen waren und dies hat natürlich auch der Botschafterin sehr gefallen, von deren positiven und dynamischen Art die Absolventen sehr angetan waren.

Auch in den folgenden Reden wurden speziell vom Vizepräsidenten des Verbands der KMU in Frankreich (CGPME), Jean-Louis Jamet, die Vorteile des dualen österreichischen Bildungssystems erwähnt.

Botschafterin Plassnik fand derartigen Gefallen an diesem Best-Practice-Beispiel für Europa, dass sie die Urkundenverteilung höchstpersönlich vornahm (obwohl wir sie nur gebeten hatten, ein paar Begrüßungsworte zu sagen). Anbei finden Sie einige Fotos. Auf dem Foto Nr. 2 sind zu sehen (von links): Jean-Claude Relave, Präsident des Vereins IDEE (Innovation Dans L'Éducation et l'Entrepreneuriat); WD Herbert Preclik; Jean-Louis Jamet, Vizepräsident der CGPME; Daniel Guerin, Präsident der Kommission für berufliche Weiterbildung, Lehrlingsausbildung des Conseil Régional de l'Ile de France, Botschafterin Ursula Plassnik.

WKÖ-Initiative im Rahmen einer EU-Strategie

Die Europäische Kommission hat die "Unternehmerische Kompetenz" 2005 als eine von acht Schlüsselkompetenzen für das lebenslange Lernen (LLL) formuliert. Konkret ist damit gemeint "die Fähigkeit, Ideen in die Tat umzusetzen". Gleichzeitig mit der Definition der Schlüsselkompetenzen hat die Europäische Kommission ihre Mitgliedsstaaten aufgerufen, jungen Menschen im Zuge ihrer schulischen Ausbildung diese Kompetenzen zu vermitteln.

Der Unternehmerführerschein blickt auf eine achtjährige Erfolgsgeschichte zurück. Was im Schuljahr 2004/05 mit den ersten Modulprüfungen begann, hat heute beachtliche Ausmaße erreicht.

Bis heute haben engagierte Schüler aus ganz Österreich bereits mehr als 33.109 Modulprüfungen abgelegt und so ihr Wirtschaftswissen zertifizieren lassen", betonen Dipl.-Betriebsw. (FH) Manfred Brandner -Geschäftsführer bit gruppe

International anerkanntes Wirtschaftszertifikat

Der "Unternehmerführerschein/Entrepreneur's Skills Certificate"ist ein international anerkanntes Wirtschaftszertifikat, das von engagierten und motivierten Schülern freiwillig absolviert werden kann.

Er stärkt die wirtschaftliche Kompetenz der Schüler. Praxisnah,modern und schülergerecht wird in vier Modulen wirtschaftliches Know-how aufbereitet.

Die Anerkennung als European Best Practice für Entrepreneurship Education in Oslo 2006 führte zur nachhaltigen Verbreitung auch im In- und Ausland. Der Unternehmerführerschein wird von bit media e-learning solution in Deutschland, Frankreich,Polen, Tschechien, Niederlande, Luxemburg Albanien dem Kosovo, Mali und Äthiopien inhaltlich betreut und in den jeweiligen Ländern eingesetzt. Belgien und die Türkei stehen kurz vor Umsetzung des Unternehmerführerscheins.

Ursprünglich als Angebot für die allgemein bildenden Höheren Schulen konzipiert, wird der Unternehmerführerschein an fast allen Schultypen angeboten. Das modulare Angebot, regelmäßig überarbeitete Inhalte, modernste Lernmedien von bit media sowie standardisierte Online Prüfungen und vor allem die gesetzliche Anerkennung des Gesamtzertifikats machen den Unternehmerführerschein für alle Schultypen attraktiv.

Absolventen des Unternehmerführerscheins denken unternehmerisch und haben fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen, sowie bessere Chancen beim Start in den Beruf - in der Wirtschaft wie am Arbeitsmarkt.

Fundiertes Wirtschaftswissen und soziale bzw. unternehmerische Kompetenz sind damit in den vergangenen Jahren unverzichtbare Bestandteile umfassender Allgemeinbildung geworden. Der Unternehmerführerschein reagiert auf diesen Bedarf. Er geht auf eine Initiative der WKÖ im Rahmen der EU-Strategie zur 'Entrepreneurship Education' zurück."

"Es ist daher ein wirtschaftliches, ein nationales und ein europäisches Anliegen, den Unternehmerführerschein und damit fundiertes wirtschaftliches Grundwissen flächendeckend an Schulen anzubieten."

Info: www.unternehmerfuehrerschein.at

Kontakt

bit gruppe
Kärntner Straße 311
A-8054 Graz
Gottfried Reyer
PR & Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media