Nachholbedarf bei der Integration von Tablets in die Unternehmensstruktur

(PresseBox) (Offenbach, ) Die aktuelle Ankündigung des neuen Microsoft Tablets nährt die Hoffnung auf eine bessere und einfachere Integrationsfähigkeit von mobilen Geräten in die vorhandenen IT-Infrastrukturen der Unternehmen.

Bring-Your-Own-Device (BYOD) ist derzeit einer der größten Trends in vielen Unternehmen. Die Verlagerung der Anschaffungsstrategien in diese Richtung ist vielerorts bereits in Planung oder sogar schon in der Durchführungsphase.

Zukünftig könnten Arbeitnehmer aufgefordert oder ermutigt werden, ihre privaten Geräte nicht nur zu Hause zu nutzen sondern auch am Arbeitsplatz. Natürlich mit der passenden Integration in das Unternehmensnetz.

Wie auch immer Unternehmen in Zukunft ihre Strategien für mobile Endgeräte ausrichten - vor Problemen ist niemand gefeit!

Unabhängig von der Herkunft der Geräte: Der große Ansturm und Wunsch nach Tablets und Smartphones aus allen Schichten, vom normalen Angestellten bis hin zum Vorstandsvorsitzenden, stellt die IT-Abteilungen schon heute vor große Probleme und Herausforderungen.

Von mangelhafter Kompatibilität mit bestehenden Office-Dokumenten, Schwierigkeiten beim zentralen Management oder Sicherheitsproblemen, können Viele aus Erfahrung sprechen.

Wie sich die Situation in Zukunft entwickelt ist noch kaum abzusehen. Doch die Wünsche, wie sich das perfekte mobile Endgerät darstellen soll, sind schon heute sehr konkret. Auch der DVPT e.V. hat sich Gedanken gemacht und aus den Erfahrungswerten der letzten Monate eine Liste erstellt, die das optimale Gerät für den Unternehmenseinsatz darstellen könnte.

Über folgenden Link können Sie die Anforderungen an mobile Geräte für den optimalen Einsatz im Unternehmen einsehen.
http://www.dvpt.de/...

Kontakt

Deutscher Verband für Post,Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT)
Aliceplatz 10
D-63065 Offenbach
Anja Weinert
Leiterin Marketing und PR
Social Media