Bauaufsichtliche Einführung der Eurocodes zum 1. Juli 2012. Beuth Verlag bietet Fachliteratur und Online-Dienst an

(PresseBox) (Berlin, ) Ab dem 1. Juli 2012 werden die Eurocodes in Deutschland bauaufsichtlich eingeführt. Sie sind damit ohne Übergangsfrist für alle Tragwerksplanungen verbindlich anzuwenden und rechtlich relevant. Der Berliner Beuth Verlag hält dazu umfassend Fachliteratur und einen Online-Dienst bereit.

Die Eurocodes sind grundlegende europäische Normen für die Tragwerksplanung.
Sie wurden in den letzten Jahrzehnten mit dem Ziel erarbeitet, europaweit einheitliche Bemessungsregeln zu schaffen. Im Bauwesen werden sie die in Deutschland bisher gültigen DIN-Normen ablösen. Mit der baurechtlichen Einführung am 1. Juli dieses Jahres sind die Eurocodes ohne Übergangsfrist verbindlich anzuwenden. Bauingenieure, Planungsbüros, Baubehörden, Architekten und Bauherren müssen die Festlegungen der Eurocodes berücksichtigen.

Der Beuth Verlag hält für alle Anwender dieser neuen, verbindlichen Baunormen umfassend Fachliteratur bereit: Normen-Handbücher, die die vollständigen Normen mit den Nationalen Anhängen (NA) enthalten, Beuth Kommentare, in denen ein bestimmter Normbereich vertieft behandelt wird und Praxisliteratur aus der renommierten Edition Bauwerk, die Anwendungs- und Berechnungsbeispiele enthält. Das Eurocode-Buchprogramm umfasst zurzeit 21 lieferbare Titel und wird monatlich erweitert. Jedes Buch ist auch als E-Book erhältlich.

Zusätzlich zu diesen Publikationen bietet der Berliner Fachverlag einen Online-Dienst
zum Thema Eurocodes an. Regelmäßig aktualisiert, stellt „Eurocode online“ die Volltexte der Normen digital in vergünstigten Paketen zur Verfügung. Berichtigungen, Änderungen sowie die zugehörigen Nationalen Anhänge sind jeweils enthalten. Der Dienst steht auch in englischer Sprache zur Verfügung: Auf www.eurocode-online.eu können ausländische Unternehmer mit Bauvorhaben in Deutschland sofort auf die Volltexte der Eurocodes in englischer Sprache zugreifen.

Das Online-Programm wird ergänzt durch Informationen über Entstehung, Geschichte und Entwicklung der Eurocodes sowie durch Hinweise zu wichtigen Tagungen und Seminaren der DIN-Akademie rund um das Thema Eurocodes.

Über die Eurocodes
Die Eurocodes sind in 10 Hauptgruppen untergliedert, die den gesamten konstruktiven Ingenieurbau umfassen. Sie bestehen aus insgesamt 58 Teilen. Zu jedem dieser Teile gibt es einen Nationalen An-hang, der landesspezifische Festlegungen enthält.

Die Hauptgruppen
EC 0 – Grundlagen der Tragwerksplanung
EC 1 – Einwirkungen auf Tragwerke
EC 2 – Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken
EC 3 – Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten
EC 4 – Bemessung und Konstruktion von Verbundtragwerken aus Stahl und Beton
EC 5 – Bemessung und Konstruktion von Holzbauten
EC 6 – Bemessung und Konstruktion von Mauerwerksbauten*
EC 7 – Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik
EC 8 – Auslegung von Bauwerken gegen Erdbeben*
EC 9 – Bemessung und Konstruktion von Aluminiumtragwerken

* Hinweis: Die Eurocodes für Mauerwerk (EC 6) und Erdbeben (EC 8) werden zu einem späteren Zeitpunkt bauaufsichtlich eingeführt. Der EC 6 ist jedoch bereits zum 1. Juli als gleichwertige Lösung anerkannt, d. h. er darf bereits angewendet werden. Ähnlich verhält es sich für den Eurocode mit brückenrelevanten Festlegungen; diese sind voraussichtlich erst ab 01.12.2012 verbindlich anzuwenden.

Kontakt

Beuth Verlag GmbH
Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6
D-10787 Berlin
Kati Ziegert
Marketing
Fachpresse

Bilder

Social Media