XING als eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet

Die XING AG aus Hamburg erhält das Gütesiegel "Top 100" / Ranga Yogeshwar ehrt die innovativsten Mittelständler
(PresseBox) (Hamburg, ) Sie verfügen über exzellenten Erfindergeist, vorbildliche Innovationsprozesse und schlagen erfolgreich die Brücke von der Idee zum Markterfolg: die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreichte Ranga Yogeshwar am 22. Juni in Friedrichshafen das Gütesiegel "Top 100". Das im deutschsprachigen Raum führende professionelle Online-Netzwerk XING gehört zu den Ausgezeichneten.

Die Innovationsvorgabe des professionellen Netzwerks klingt an sich nicht sehr ungewöhnlich: Den XING-Entwicklern steht ein festgelegter Prozentsatz ihrer Arbeitszeit für frei gewählte Innovationsprojekte zur Verfügung. Ungewöhnlich aber ist: Bei diesem festgesetzten Prozentsatz handelt es sich um eine komplette Innovationswoche - alle zwei Monate.

Einen ersten Probelauf der sogenannten "Innovation Weeks" gab es 2010. Seit der zweiten Jahreshälfte 2011 sind sie eine feste Institution. "Als Unternehmen im modernen und pulsierenden Geschäftsfeld Social Media lebt XING von seiner innovationsfreundlichen Firmenkultur: Wir Mitarbeiter arbeiten täglich an der Entdeckung und Entwicklung neuer Wege, um das Netzwerken für Berufstätige weiter zu verbessern", erläutert der XING-Innovationsbeauftragte Richard Hundt. Mehr als jeder vierte der rund 490 Beschäftigten nimmt an der Veranstaltung teil.

Den Teilnehmern der "Innovation Weeks" werden keinerlei kreative Grenzen gesetzt. Sämtliche Ideen sind willkommen. Ein oft behandeltes Thema der bisherigen "Innovation Weeks" sind die mobilen Anwendungen. Schließlich werden bereits 25 % des Plattform-Traffics mobil erzeugt. Das Ziel ist, das XING-Angebot auf den verschiedenen mobilen Endgeräten in optimierter Weise darzustellen. Selbstverständlich spielt dabei auch die Integration völlig neuartiger Funktionen eine große Rolle. So wurde Anfang des Jahres "XING-Beam" für Android-Geräte präsentiert: Bei dieser Weiterentwicklung des mobilen Handshakes können sich XING-Nutzer einfach drahtlos verknüpfen, indem sie die Rückseiten ihrer Geräte aneinanderhalten. Die zugrundegelegte Technik "Near Field Communication" ermöglicht die schnelle, sichere Drahtlosübertragung von Informationen auf kurze Entfernung. Aber auch der Innovationsprozess selbst konnte durch Ideen, die während der "Innovation Weeks" geboren wurden, signifikant profitieren. Prominentestes Beispiel hierfür ist die neu geschaffene Plattform "XING Beta-Labs": Sie bietet den Nutzern die Möglichkeit, einzelne Features zu aktivieren und auszuprobieren. Auf diese Weise werden die Mitglieder direkt in die Produktentwicklung einbezogen.

Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team von der Wirtschaftsuniversität Wien haben das Innovationsmanagement von 281 mittelständischen Unternehmen geprüft. Die besten von ihnen erhalten das Gütesiegel "Top 100".

Stefan Groß-Selbeck, Vorstandsvorsitzender der XING AG, sieht die Teamleistung als primären Motor: "Wir freuen uns sehr, als eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet worden zu sein. Das Gütesiegel ist ein Beleg für die Innovationskraft, die in jedem einzelnen unserer Mitarbeiter steckt. Mit den 'Innovation Weeks' haben wir zudem einen wichtigen Prozess etabliert, um Ideen zu verfolgen und kreativ umzusetzen. Beides zusammen trägt zum Erfolg von XING bei."

compamedia zeichnet in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien insgesamt 116 Unternehmen aus (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Darunter sind 51 nationale Marktführer und 20 Weltmarktführer. 2011 erwirtschafteten alle Unternehmen zusammen einen Umsatz von rund 8,1 Mrd. €. 100 von ihnen erzielten in den vergangenen drei Jahren ein Wachstum, das über dem Branchendurchschnitt lag - und zwar im Schnitt um 20 Prozentpunkte. In Forschung und Entwicklung sowie in Innovationsprozesse investierten die Mittelständler 2011 623 Mio. €. Die Unternehmen beabsichtigen, in den kommenden drei Jahren knapp 6.000 Mitarbeiter einzustellen, was einem Mitarbeiterplus von 12 % entspräche.

Der Mentor

Mentor des Projekts ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

Die wissenschaftliche Leitung

Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in Händen von Dr. Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User Innovation.

Der Organisator: compamedia, Mentor der besten Mittelständler

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 20 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche "Top 100", "Top Job", "Top Consultant" und "Ethics in Business". Sie prämiert und begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und gesellschaftliche Unternehmensverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.

Die Kooperationspartner

"Top 100"-Projektpartner sind der BVMW Bundesverband mittelständische Wirtschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, der innovations-report, das RKW - Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft, das SchmidtColleg, der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) und das Beratungsunternehmen Weissman & Cie. Medienpartner ist die Süddeutsche Zeitung.

Kontakt

XING AG
Dammtorstraße 30
D-20354 Hamburg
Social Media