Symantec bringt Service für die Wiederherstellung von Daten in der Windows Azure Cloud

Geschäftskritische Anwendungen sollen Ausfälle auch über die Cloud-Plattform Windows Azure von Microsoft hinweg überbrücken können
(PresseBox) (München, ) Symantec will Unternehmen jeder Größe helfen, ihre kritischen Geschäftsanwendungen und deren Daten im Ernstfall über die Cloud-Plattform Windows Azure wiederherzustellen. Sollten lokal Fehler auftreten oder die Infrastruktur ausfallen, können Kunden mit Storage Foundation High Availability for Windows und der Software Veritas Volume Replicator Disaster Recovery (DR) diese kritischen Störungen über die Cloud schnell überbrücken. So müssen Kunden dank des Disaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) von Symantec keine zusätzlichen eigenen Ausfallmechanismen und Ressourcen aufsetzen, um kritische Anwendungen und Daten wiederherzustellen.

Unternehmen suchen nach besseren Schutzmechanismen und mehr Optionen bei der Wiederherstellung von Daten, die auch die öffentliche Cloud miteinbeziehen. So hat das Analystenhaus IDC in seiner "Business Continuity Market Analysis 2011" festgestellt, dass "die Fortschritte bei Replikation, Clustering und Server-Virtualisierung die Tür zu flexibleren Ansätzen bei Business Continuity (BC)-Schemen aufgestoßen haben." Die gewachsenen Ansprüche bei der Verfügbarkeit von Servern und Anwendungen wird die Rolle von Public Clouds innerhalb von BC-Prozessen weiter betonen. Angesichts der möglichen Ursachen für Ausfälle - Naturkatastrophen, Systemfehler, Netzwerkprobleme, ungeplante Wartungen oder Stromausfälle - brauchen Unternehmen einen verlässlichen Ort außerhalb ihres Netzes, von wo aus sie ihre wichtigen Informationen zurückholen können. Von dort müssen sie ihre Daten und Anwendungen schnell und zuverlässig wiederherstellen können. Im Idealfall, ohne dass die internen Nutzer den Ausfall überhaupt bemerken.

Flexibler Schutz für geschäftskritische Anwendungen Die DRaaS-Lösungen von Symantec im Zusammenspiel mit Windows Azure gehen über das hinaus, was bisherige Lösungen für Cloud-basiertes Backup- und Disaster-Recovery derzeit bieten. Die Disaster-Recovery-Programme Veritas Storage Foundation High Availability for Windows und Veritas Replicator von Symantec liefern nicht nur Hochverfügbarkeit auf Infrastruktur- und Storage-Ebene, sondern sichern insbesondere die Hochverfügbarkeit der geschäftskritischen Anwendungen. Mit dieser Lösung können IT-Verantwortliche ihre Disaster-Recovery-Prozesse beschleunigen und ihre geschäftskritischen Anwendungen bei Ausfällen im lokalen Netz mit Hilfe unterschiedlicher Wiederherstellungspunkte schnell wieder zum Laufen bringen. Die Lösung repliziert die Daten kritischer Anwendungen nicht nur in Echtzeit, sondern koordiniert den Wiederherstellungsprozess von Anfang bis zum Ende über die gesamte Anwendung hinweg. Durch die Nutzung der Microsoft Windows Azure Cloud müssen die Unternehmen keine eigenen DR-Standorte einrichten und betreiben.

Die marktführenden Symantec-Anwendungen Veritas Storage Foundation High Availability for Windows und Veritas Replicator liefern die technologische Basis für die Lösung. Beide Anwendungen unterstützen bereits die Microsoft-Systeme Windows Server 2008 R2 und Windows Server Hyper-V. Mit der Integration von Windows Azure baut Symantec die Interoperabilität mit Microsoft-Produkten weiter aus. Weitere Informationen zu der neuen Lösung werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Kontakt

Symantec (Deutschland) GmbH
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Michael Piontek
Symantec (Deutschland) GmbH
PR Manager DACH
Sascha Blasczyk
LEWIS Communications GmbH
Line Manager
Social Media