EnviroChemie erhält Auftrag für Abwasserinaktivierung und Entgiftung bei großem Impfstoffhersteller

Die Abwässer aus der Impfstoffproduktion eines weltweit führenden Pharmaunternehmens werden sicher inaktiviert und aufbereitet bevor sie in die Kanalisation eingeleitet werden.
DTS Sterifix Durchlaufanlagen zur kontinuierlichen thermischen Inaktivierung von Abwässern mit biologisch aktiven Inhaltsstoffen (PresseBox) (Roßdorf, ) Für ein Pharmaunternehmen in Benelux hat der Anlagenbauer EnviroChemie den Auftrag für die Planung, den Bau und die Inbetriebnahme zweier Abwasserbehandlungsanlagen für Produktionsabwässer erhalten. Die Erweiterung der Produktionskapazität für Impfstoffe erfordert die Anpassung der Abwassertechnik.

Bei der Herstellung von Impfstoffen wird mit biologisch aktivem Material gearbeitet. Deshalb ist es notwendig die entstehenden Abwässer sicher zu inaktivieren und zu entgiften, bevor sie indirekt eingeleitet werden können.

Zwei verschiedene Abwasserströme müssen behandelt werden. Ein Teilstrom der Produktionsabwässer wird kontinuierlich mit einer thermischen Inaktivierungsanlage der Baureihe DTS Sterifix auf die geforderten Einleitwerte behandelt.

Ein zweiter volumenmäßig kleinerer Abwasserstrom wird mit einer Chargenanlage der Baureihe DTS Sterifix thermisch inaktiviert und mit einer chemisch-physikalischen Reinigungsstufe der Baureihe Envochem® behandelt. In der chemisch-physikalischen Stufe wird toxisches Barium aus dem Abwasser entfernt.

Die langjährige Erfahrung der EnviroChemie Ingenieure mit beiden Verfahren, der thermischen Inaktivierung und der Entgiftung, überzeugten den Kunden.

Kontakt

EnviroChemie GmbH
In den Leppsteinswiesen 9
D-64380 Roßdorf
Jutta Quaiser
Leitung Presse & Öffentlichkeit
Marketingkommunikation

Bilder

Social Media