Griechenland: Großes „Opfer“ der Krise, die Werbebranche

Schwer angeschlagen zeigt sich die Werbebranche Griechenlands durch die Krise, welche sich weiter verschärft.
Bilanzen der 45 größten Werbeagenturen Griechenlands (PresseBox) (München, ) Schwer angeschlagen zeigt sich die Werbebranche Griechenlands durch die Krise, welche sich weiter verschärft. Diese Tatsache drückt sich deutlich in den relevanten Zahlen aus. Die Branche befindet sich heute in einer Abwärtsspirale, welche durch den Rückzug wichtiger, die vorhergehenden Jahre führende Rollen einnehmender, „Spieler“ des Werbemarkts verstärkt wird.

Aus o.g. Grund verminderte sich der Umsatz der 45 größten Unternehmen der Branche, nach Angaben aus in Business Today veröffentlichten Bilanzen und einer detaillierten Aufstellung, um 17,97% auf 407.743 Millionen Euro gegenüber 497.067 Millionen im Jahr 2010. Noch stärker spiegelte sich der Abschwung bei den Bruttogewinnen der 45 Unternehmen. Konkret lagen diese im Jahr 2011 bei 90.565 Millionen Euro gegenüber 114.319 Millionen im Vohrjahr, verzeichneten demnach eine Verminderung um 20,78%.

Das Bild verschlechtert sich weiter, wenn man die Zahlen des Jahres 2009 miteinbezieht. In diesem Jahr lag der Umsatz der o.g. 45 Unternehmen bei 710.586 Millionen Euro, und deren Bruttogewinne bei 143.977 Millionen. Dies bedeutet für den vergangenen Zweijahresraum einen Umsatzrückgang von 43% sowie eine Verminderung der Bruttogewinne um 36,8%.

Kontakt

INTZEIDIS Consulting - Außenwirtschaftsberatung Griechenland
Leopoldstraße 23
D-80802 München
Konstantinos Intzeidis

Bilder

Social Media