Lukrative Dating-Anleihe mit 12% Jahresrendite, sagt Bulle & Bär Research

12%iger Together Bond II – Zeichnungsfrist läuft bis 30.06.2012 von togethermedien.net
(PresseBox) (Kematen an der Krems, ) Wir empfehlen die Zeichnung der ersten Anleihe-Emission von der togethermedien.net - HHP Beteiligungs GmbH aus Österreich. Zeichner des „Together Bond II“ können mit Jahresrenditen von 12% beim derzeit langfristig niedrigem Zinsniveau einen echten Renditehit landen. Link: Detailinformationen zur "Together Bond II" Anleihe
Durch Übernahmen, Integration und Modernisierung kleinerer Dating-Portale soll ein neuartiger Medienverbund entstehen, der eine moderne Alternative zu den „Big 7“ der Online-Dating Branche bietet. Der Schwerpunkt soll auf den Wachstumsmärkten im deutschsprachigen Raum und Osteuropa liegen.

Die „Big 7“ des Online-Dating: Teure Reichweite ohne Vielfalt

In Europa bzw. Deutschland sind insgesamt 7 große Online-Dating Anbieter vertreten. Das größte unabhängige Datingunternehmen ist „friendfinder.net“. Auf den Plätzen folgen die Meetic AG mit den Portalen „Match.com“ und „Neu.de“ wie der zum Holtzbrink-Verbund gehörende Anbieter „Parship.de“. Im Umsatzbereich zwischen 20 und 30 Millionen Euro finden sich „stayfriends.com“ sowie der zum Burda-Konzern gehörende Anbieter „Elitepartner.de“. Auf der nächsten Position schätzten wir Friendscout24.de ein, welche aber Ihre Umsätze und Margen nicht offen legen. Unter allen verbleibenden Datingportalen sticht umsatzmäßig einzig noch der Betreiber „ilove. de“ leicht hervor. Alle Portale erzielen den größten Teil ihres Umsatzes aus zahlenden Mitgliedern rd. 90 % die verbleibenden rd. 10 % werden durch Werbeeinnahmen erzielt.

Dem Online-Dating Markt fehlen neue Impulse!

Nutzer wollen nicht nur die Reichweite der „Big 7“, sondern auch mehr Vielfalt. Wenn diese dann zu einem niedrigeren Preis angeboten wird, dann ist dies für den Kunden umso besser.

WIN-WIN: Together-Medien - Ein Medienverbund fürs Online-Dating

Als Beteiligungs- und Entwicklungsgesellschaft bietet sich Together Medien in der derzeitigen Marktsituation die Chance, mit wenig Kapitalaufwand zum Marktführer einer völlig neuen „Online Dating Experience“ zu werden. Aus mehreren kleineren Portalen soll ein starker Medienverbund entstehen, der dem Online-Dating Publikum größere Vielfalt und Wahlmöglichkeiten bieten soll - zu einem günstigeren Preis. Denn die „Small Player“ im Datingmarkt sind sowohl in Bezug auf Regionen, Zielgruppen als auch die Portalschwerpunkte/Produktvarianten breit gestreut.

11,0 Millionen Euro Umsatz und 4,8 Millionen Euro Jahresgewinn bis 2017

Für das Rumpfgeschäftsjahr 2012 - mit dem Start der Erwerbsphase im zweiten Halbjahr - erwartet Together Medien Umsätze von 1,3 Millionen Euro, und einen Jahresverlust von 124.000 Euro. Im Jahre 2013 sollen mit 76.000 zahlenden Webnutzern 6,3 Millionen Euro Umsatz und ein erster Jahresgewinn von 1,0 Millionen Euro erzielt werden.

Die Integrationsphase soll im Jahre 2014 mit 83.000 zahlenden Verbundnutzern, 7,0 Millionen Euro Umsatz und einem Bilanzgewinn von 1,8 Millionen Euro abgeschlossen werden. Am Ende der Expansionsphase im Jahr 2017 soll der Datingverbund 200.000 zahlende Mitglieder zählen und bei 11,0 Millionen Euro Umsatz Erträge von 4,8 Millionen Euro erwirtschaften. Damit wäre der Verbund nach heutigen Zahlen ein etablierter Player im Online-Dating Markt und hätte aufgrund seiner Produktvielfalt ein weiter hohes Wachstumspotential.

Deutliches Potential für überplanmässiges Wachstum

Wir halten das von einem professionellen Management sowohl auf Produkt- als auch Finanzierungsebene gut durchdachte Konzept für absolut marktfähig und wachstumsstark. In Osteuropa könnte sich ein solcher Portal-Verbund sogar noch eine führende Marktposition erobern. Den „Big 7“ dürfte es hingegen sehr schwer fallen, aus dem etablierten Portalmuster auszusteigen, während der Aufbau eines neuen Konzeptes von grundauf umso leichter ist! Deshalb halten wir das Potential dieser Geschäftsidee für deutlich höher, als vom Management kalkuliert. Hauprisiko des Geschäftsmodells könnte es sein, eventuell nicht genügend verkaufswillige Portal-Betreiber zu finden.

Wir empfehlen dem spekulativen Anleger die Emission der „Together II“ Bonds mit 12% Jahresrendite zu zeichnen. Link: Detailinformationen zur "Together Bond II" Anleihe Im Vergleich zu den Renditen für Festgeld oder gar dem Tagesgeldkonto stellen diese Anleihen eine echte Alternative dar!

Anleihefinanzierung mit zwei Tranchen: Hohe Renditen für Erstinvestoren

Der Aufbau und die Entwicklung des Portfolios soll über die Ausgabe von Anleihen finanziert werden. Anlegern der frühen Erwerbsphase bietet die HHP Beteiligungs GmbH mit der Emission „Together Bond II“ Anleihen mit einem festen jährlichen Kupon von 12% an. Die Anleihen besitzen kein Wandelrecht in Aktien und sind mit einer Laufzeit bis zum 31.3.2017 ausgestattet. Die Zeichnungsfrist läuft. Das Emissionsvolumen beträgt 2 Millionen Euro. Hier steht der Renditebonus im Vordergrund.

Zeichner der zweiten Tranche „Together Bond A&B“ - mit Zeichnungsbeginn im Juli 2012 - investieren in die europäische Expansion des Unternehmens. Hier soll das dann ausgereifte Produktportfolio nachhaltig und massiv (mit Fokus auf Deutschland/Osteuropa) beworben und ausgebaut werden. Das Emissionsvolumen beträgt bis zu 22 Millionen Euro. Diese Anleihen tragen einen Koupon von 3% und ein Wandelrecht in Aktien zu einem günstigen Bezugspreis. Hier steht die Wachstumsperspektive des Unternehmens im Vordergrund. Einziger Wermutstropfen dieser Anleihe ist, das sie jeweils zum Jahresende vom Emittenten gekündigt werden und vorzeitig rückbezahlt werden kann. Alle Anleihen sollen ab 2014 auch an der Börse handelbar sein.

Kontakt

HHP Beteiligungs GmbH
Industriestraße 10
A-4531 Kematen an der Krems
Hans Gogg
Geschäftsführer

Bilder

Social Media