Netzwerke ohne Upgrades möglicherweise von neuen Technologie-Trends überfordert

Dimension Data prognostiziert eine Marktdurchdringung von mehr als 50 Prozent für den 802.11n Access Point im nächsten Jahr / Vier der zehn häufigsten Sicherheitslücken sind neu
(PresseBox) (Oberursel, ) Wenn Unternehmen nicht zeitnah beginnen ihre Netzwerke aufzurüsten, werden sie von den Megatrends der Technologiewelt wie etwa Mobility - oder Bring Your Own Device (BYOD) - , Videokommunikationstechnologien und Virtualisierung eingeholt. Davon beeinflusst werden die Wettbewerbsfähigkeit und die Effizienz des Unternehmens. Darüber hinaus bleiben die Endverbraucher, die immer mehr Einfluss auf die Akzeptanz neuer Technologien nehmen, frustriert und unproduktiv.

Dies sind einige der Ergebnisse des Network Barometer Report 2012, welcher von Dimension Data, globaler Anbieter von ICT-Lösungen und -Services, veröffentlicht wurde. Der Bericht zeigt, dass viele Unternehmen immer mehr Mobilgeräte an ihre Unternehmensnetzwerke anbinden und dabei vergessen, die zugrunde liegende Netzwerk-Infrastruktur aufzurüsten, die letztendlich für die Verteilung und Bereitstellung ihrer Kommunikations-Services zuständig ist. Der Report bezieht sich auf Daten, die für das Technology Lifecycle Management (TLM) Assessment1 erfasst wurden. TLM Assessments wurden 2011 von der Dimension Data Group weltweit in fast 300 Unternehmen aller Größen und aus allen Zweigen der Industrie durchgeführt.

Raoul Tecala, Business Development Director Network Integration bei Dimension Data erklärt: "Oft wird ein verhältnismäßig überproportionaler Fokus auf Endgeräte wie Notebooks, Tablets, Smartphones oder virtuelle Rechner gelegt. Jedoch können Unternehmen das Switching- und Routing-Equipment - das Herzstück ihres Netzwerkes sozusagen - nicht außer Acht lassen.

"Unsere Daten zeigen, dass Unternehmen das Upgrade ihrer Wireless Access Points an der Peripherie ihrer Netzwerke strategisch aggressiv betreiben. Ein Drittel aller 2011 erfassten Access Points sind 802.11n-fähig. Dies bedeutet eine dreimal höhere Marktdurchdringung des 802.11n als in 2010; damals lag die Marktdurchdringung bei 12 Prozent", erklärt Raoul Tecala und weist darauf hin, dass der neueste Wi-Fi Standard 802.11n viel schneller als frühere Versionen ist und somit eine bessere Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Performance von Daten, Audio, Video und andere Mobile Services bietet.

"Angesichts des eindeutigen Markttrends in Richtung erhöhte Mobilität zusammen mit den User- Anforderungen an Geräte und Applikationen, die den Zugriff auf Daten von überall aus ermöglichen, prognostizieren wir, dass die Marktdurchdringung des 802.11n Access Points im nächsten Jahr bei mehr als 50 Prozent liegt", so Tecala.

Beim Einsatz von Technologien wie Mobility und Desktop-Virtualisierung müssen Unternehmen die darunter liegende Netzwerk-Infrastruktur berücksichtigen und sie den Anforderungen der neuen Technologien anpassen. "Ohne eine adäquate Planung sind Engpässe im Datenfluss und in der Leistung zu erwarten. Es ist als ob man mehrere neue Zufahrten auf einer Autobahn bauen würde und nicht nur ein paar Spuren anlegt für den zusätzlichen Verkehr", fügt Tecala hinzu.

Weitere Ergebnisse des Berichtes:

- Zwei Drittel aller erfassten Geräte in 2011 weisen mindestens eine bekannte Sicherheitslücke auf: Die Geräte, die bereits in den vergangenen Jahren im Technology Lifecycle Management Assessment erfasst wurden, hatten weniger Sicherheitslücken: 59 Prozent im Vergleich zu den Erst-Teilnehmern, die bei 75 Prozent liegen;
- Vier unter den Top Ten der häufigsten Sicherheitslücken sind neu. Drei davon sind mit Sicherheitsrisiko hoch eingestuft, während PSIRT2 #111895 - in sechs Prozent der Netzwerk- Geräte vorkommend - als kritisch eingestuft wurde. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre IOS-Patch-Management-Prozesse umfangreich sind und regelmäßig durchgeführt

Über den Network Barometer Report 2012

Der Network Barometer Report 2012, veröffentlicht von Dimension Data, berichtet über den Status der Netzwerke weltweit und basiert auf erhobenen Daten von 294 Unternehmen sowie auf den Technology Lifecycle Management (TLM) Assessments, die von Dimension Data in 2011 weltweit durchgeführt wurden. Der Bericht überprüft die Readiness der Netzwerke auf Sicherheitsrisiken, End-of-Life-Status und Konfigurationsabweichungen von Best Practice Netzwerk-Geräten.

Kontakt

Dimension Data Germany AG & Co. KG
Horexstraße 7
D-61352 Bad Homburg
Thomas Gambichler
Dimension Data Germany
Social Media