Ausgezeichnete Ausbildung

Piepenbrock gewinnt Ausbildungspreis im Gebäudereiniger-Handwerk
Klaus Fromm, BIV-Ausschussvorsitzender Öffentlichkeitsarbeit, Ines Allwardt, Ausbildungsbeauftragte Piepenbrock Berlin, Holger Klische, Piepenbrock Regionalgeschäftsführer Nord-Ost, und Dieter Kuhnert,  BIV-Vorstandsvorsitzender. © rationell reinigen (PresseBox) (Osnabrück, ) Piepenbrock freut sich über eine besondere Auszeichnung: Der Bundesinnungsverband des Gebäudereinigerhandwerks (BIV) ehrte die Piepenbrock Niederlassung Berlin mit dem Ausbildungspreis 2012. Holger Klische, Piepenbrock Regionalgeschäftsführer Nord-Ost, und Ines Allwardt, Ausbildungsbeauftragte der Niederlassung Berlin, nahmen den Preis während der Mitgliederversammlung des Verbands in Bonn entgegen. In seiner Laudatio lobte Klaus Fromm, BIV-Ausschussvorsitzender Öffentlichkeitsarbeit, das „überzeugende Komplettpaket von Piepenbrock und die insgesamt hervorragende Ausbildungsarbeit“, die die Jury überzeugt hätten.

Bereits seit 2005 vergibt der BIV jedes Jahr den Ausbildungspreis an eines seiner 2500 Mitgliedsunternehmen. Der Verband beurteilt bei der Preisvergabe einen umfassenden Kriterienkatalog. Christine Sudhop, stellvertretende Geschäftsführerin des BIV, erläutert: „Die für uns relevanten Bewertungskriterien reichen vom Einstellungsablauf über die Frauenquote, Gestaltung und Betreuung der Ausbildung, bis hin zur persönlichen Unterstützung der Auszubildenden und dem letztendlichen Prüfungserfolg.“

44 Gebäudereiniger-Azubis lernen bei Piepenbrock in Berlin

Am Standort Berlin ist Piepenbrock mit 560 Mitarbeitern vertreten, allein 44 davon befinden sich aktuell in der Ausbildung zum Gebäudereiniger. In ihrer Niederlassung erlernen sie das gesamte Spektrum des Berufs. Abgedeckt werden von der Fassadenreinigung bis zur Grund- und Spezialreinigung alle Facetten des Fachgebiets sowie die unterschiedlichsten Objekte vom Theater über das Altenheim bis zum Krankenhaus. Hinzu kommen Schulungen im firmeneigenen Piepenbrock Technologiezentrum in Osnabrück, wo Ausbildungsinhalte noch einmal vertieft vermittelt werden. Das Unternehmen weist zudem eine sehr hohe Übernahmequote auf und bietet gute Entwicklungsmöglichkeiten. „Unsere Gesellen sind stolz auf ihren Beruf und leisten sehr gute Arbeit“, unterstreicht Holger Klische. „Mit dem Gesellenbrief muss auch noch nicht Schluss sein – wir unterstützen unsere Kräfte auch nach ihrer Ausbildung, um sich zum Objekt- oder Kundenbetreuer weiterqualifizieren zu lassen“.

Ausbildung Bestandteil nachhaltiger Unternehmensentwicklung

Eine Aufgabe, der sich Piepenbrock mit besonderem Engagement widmet, ist die Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus legt das Unternehmen großen Wert darauf, jungen Menschen eine Chance zu geben, die sozial oder wirtschaftlich benachteiligt sind. Ines Allwardt erläutert: „Wir betreuen unsere Auszubildenden intensiv und unterstützen sie, wenn es private Probleme zu meistern gibt. Manchmal sind wir eben auch sozialpädagogisch gefordert.“

Die Niederlassung Berlin steht dabei exemplarisch für die gesamte Unternehmensgruppe. Für Piepenbrock ist die qualifizierte Ausbildung eine Frage der nachhaltigen Unternehmensentwicklung, wie Arnulf Piepenbrock, Geschäftsführender Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe, erklärt. „Wir wollen Jugendlichen eine Chance geben sich zu entwickeln, auch wenn sie auf ihrem Schulabschlusszeugnis keine Eins vor dem Komma vorweisen können.“

Kontakt

Piepenbrock Service GmbH + Co. KG
Hannoversche Straße 91-95
D-49084 Osnabrück
Markus Forytta
Marketing & Business Development
Referent Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media