Vielfältige Einsatzmöglichkeiten rund um den Schienenverkehr

3M Dyneon Fluorpolymere entsprechen höchsten Anforderungen
Eine Membran beschichtet mit 3M Dyneon Fluorpolymer überdacht den Dresdener Hauptbahnhof. Foto: 3M (PresseBox) (Neuss, ) Fluorpolymere der Dyneon GmbH, einer Tochtergesellschaft des Multi-Technologieunternehmens 3M, finden bereits heute im Schienenfahrzeugbau, insbesondere im Bereich von Verbrennungsmotoren, Anwendung. Darüber hinaus sind Fluorpolymer-Membranen erste Wahl in der architektonischen Gestaltung von Überdachungen, z. B. von Bahnhöfen und Infrastrukturanlagen wie Fahrradständern, Bahnsteigen und Busterminals.

Für anspruchsvollste Anwendungen in der Fahrzeugindustrie, in der chemischen Industrie, im Maschinenbau sowie bei der Öl- und Gasgewinnung werden Fluorpolymere bereits seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt. Herausragende Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit bei gleichzeitig hervorragender Wirkung als Permeationsbarriere zeichnen diese Hochleistungskunststoffe aus. Deshalb werden sie bevorzugt für Dichtungen, Schläuche und Formteile verwendet. Weitere Nutzungen sind denkbar für Beschichtungen im Außen- und Verkleidungen im Innenraum von Loks oder Wagen, die neuesten Brandschutzvorschriften entsprechen müssen.

Darüber hinaus werden Fluorpolymere zunehmend bei Architekturanwendungen im Infrastrukturbereich von Bus- und Bahnanlagen eingesetzt. Hier bieten Folien und Gewebe aus Fluorpolymeren sowie andere, mit Fluorpolymeren beschichtete Gewebe dem Architekten aufgrund ihres geringen Gewichts ein Maximum an Gestaltungsfreiheit, gepaart mit ausgezeichneter Witterungsbeständigkeit und hoher Flammwidrigkeit.

Kontakt

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
D-41453 Neuss
Robert Stolz
Kundenkontakt
Manfred Kremer
Pressekontakt

Bilder

Social Media