Hoppenstedt360 Deutschland-Index im August: Lage stabilisiert sich – kein weiterer Anstieg der Unternehmensausfälle erwartet

Deutschland Index August 2012 (PresseBox) (Darmstadt, ) Der Deutschland-Index der Wirtschaftsauskunftei Hoppenstedt360 hat sich im August wieder stabilisiert, nachdem er im Juni und Juli leicht gestiegen war. Damit bleibt die Zahl der für die kommenden 12 Monate erwarteten Unternehmensausfälle konstant. "Auch wenn sich das Wachstum der deutschen Wirtschaft weiter abschwächt, sind wir hinsichtlich der Insolvenzentwicklung doch positiv gestimmt", so die Einschätzung von Martin Zuberek, Direktor und Risikoexperte der Hoppenstedt360 GmbH. "Die deutsche Wirtschaft hat sich bereits in der letzten Rezession sehr robust gezeigt und bereitet sich auch jetzt gut vor. Aktuell sehen wir kein Risiko für einen weiteren Anstieg der Unternehmensausfälle."

Der Deutschland-Index lag im August 2012 bei 92 Prozent und damit 1,3 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat (Juli 2012: 93,3 Prozent). Hoppenstedt360 prognostiziert damit eine leichte Abnahme der Unternehmensausfälle in den kommenden 12 Monaten im Vergleich zu den Vormonaten.

Der Index liegt somit noch weit unter dem Referenzwert 100 von Ende Dezember 2010. "Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern steht Deutschland sehr gut da und ist noch nicht in Sichtweite einer Krise oder Rezession", so Zuberek weiter. "In Gesprächen mit unseren Kunden stellen wir aber fest, dass diese verstärkt präventive Maßnahmen für den Fall ergreifen, dass sich die Konjunktur noch stärker abkühlt."

Unklare Konjunkturaussichten

Das deutsche Wirtschaftswachstum verlangsamt sich aktuell immer stärker, auch aufgrund der Probleme im Euro-Raum. Hier liegen auch die meisten Unsicherheitsfaktoren - vor allem hinsichtlich der Lösung der Schuldenkrise. Der Export, lange Zeit das Zugpferd der deutschen Konjunktur, schwächt sich momentan ab, da durch die Sparmaßnahmen in den Krisenländern Aufträge wegbrechen. "Gelingt eine Lösung der Schuldenkrise und stabilisiert sich die Lage in den Krisenländern, dann bleiben auch die Konjunkturaussichten für Deutschland im niedrigen positiven Bereich", ergänzt Zuberek. "Gelingt dies nicht, dann ist für 2013 eine Stagnation oder sogar eine Rezession für Deutschland nicht auszuschließen - und dann wird langfristig auch wieder das Ausfallrisiko bei deutschen Unternehmen steigen."

Der Deutschland-Index

Hoppenstedt360 errechnet und liefert für nahezu jedes der 4,7 Millionen deutschen Unternehmen einen Bonitätsindex. Der Bonitätsindex drückt die Ausfallwahrscheinlichkeit aus, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unternehmen innerhalb der nächsten 12 Monate entweder insolvent wird oder seine Geschäftstätigkeit einstellt, ohne zuvor alle Gläubiger bezahlt zu haben. Der Deutschland-Index bündelt die Ausfallwahrscheinlichkeiten aller deutschen Unternehmen in einer Zahl und gibt damit Auskunft über die Entwicklung der Unternehmen im Besonderen sowie der Wirtschaft im Allgemeinen. Referenzgröße ist der Wert 100, der die erwarteten Ausfälle am 31. Dezember 2010 darstellt. Der Index basiert damit im Vergleich zu vielen anderen Konjunkturzahlen nicht auf Befragungen, sondern auf mathematisch-statistischen Analysen und Berechnungen.

Der Deutschland-Index ist Teil der Analysereihe "Wir vermessen Deutschland - deutsche Unternehmen im Überblick" von Hoppenstedt360. Ziel der Reihe ist es, Konsistenz und Beschaffenheit der deutschen Unternehmenslandschaft auf Grundlage objektiver Kriterien darzustellen und kontinuierlich zu überprüfen.

Kontakt

Hoppenstedt360 GmbH
Havelstraße 9
D-64295 Darmstadt
Florian Schleicher
Bisnode Deutschland Holding GmbH
Leiter Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media