Weiterhin wachsende Anzahl an Onlinekäufern in Großbritannien

(PresseBox) (Hamburg, ) Das sekundäre Marktforschungsunternehmen yStats.com mit Sitz in Hamburg präsentiert in seinem aktuellen Bericht "UK B2C E-Commerce Report 2012" interessante Informationen zum britischen B2C E-Commerce Markt. Hierzu werden zum einen Trends, Umsatzzahlen und Marktanteile und zum anderen erfolgreiche Produktkategorien, Internetnutzer und Onlinekäufer als auch wichtige Wettbewerber des britischen Online-Handels betrachtet.

Nicht nur die Zahl der Internetnutzer in Großbritannien, sondern auch die Zahl der Online-Shopper wächst stetig an. Bestellten im Jahr 2010 noch gut zwei Drittel der britischen Bevölkerung Waren und Dienstleistungen im Internet, stieg diese Zahl 2011 bereits über 70%, während im EU-Durchschnitt weniger als die Hälfte aller Einwohner online einkauften.

Lebensmittel und Bekleidung wichtige Produktkategorien im britischen Onlinehandel

In der ersten Hälfte des Jahres 2012 gaben Onlinekäufer in Großbritannien fast 35 Milliarden GBP aus, was einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum darstellt. Insgesamt wird für das Jahr 2012 prognostiziert, dass die B2C E-Commerce Umsätze in Großbritannien um einen höheren einstelligen Prozentbereich zunehmen werden. "Bekleidung und Sportartikel" stellten 2011 die beliebteste Produktkategorie dar, gefolgt von "Reisen" und "Haushaltsartikeln". "Filme/Musik" und "Bücher und Zeitschriften" waren ebenfalls erfolgreiche Produktkategorien. Auch der Onlinehandel mit Lebensmitteln erfreut sich in Großbritannien wachsender Beliebtheit. So wird erwartet, dass Online-Lebensmittelumsätze in den nächsten Jahren im jährlichen Durchschnitt um mehr als 10% wachsen. Der Onlinehandel mit Mode und Bekleidung ist in Großbritannien ebenfalls sehr populär. Fast die Hälfte aller Konsumenten kauft mindestens einmal pro Monat Produkte aus dieser Kategorie online. Neben dem reinen Kauf ist auch die Recherche nach Produktinformationen im Bereich Mode sehr beliebt.

Mobiler Onlinehandel mit wachsendem Einfluss auf B2C E-Commerce

Auch mobiles Shopping nimmt in Großbritannien weiter zu. So werden bereits mehr als 5% der Umsätze im Onlinehandel durch mobile Endgeräte generiert. Zudem haben bereits über die Hälfte aller Smartphone-Benutzer bereits einen Kauf mit Ihrem Mobiltelefon getätigt. Sicherheit und Schnelligkeit der Transaktionen sind in diesem Zusammenhang für die Konsumenten besonders wichtig. Außerdem ist die Recherche nach Produktinformationen mit Hilfe des Mobiltelefons in Großbritannien sehr verbreitet.

Amazon lässt Konkurrenz deutlich hinter sich

Laut dem "UK B2C E-Commerce Report 2012" von yStats.com ist in Großbritannien Amazon mit Abstand führend in Bezug auf die Unique-Visitor-Zahl, deutlich vor den Generalisten Argos und Tesco, die zusammen gesehen weniger Unique Visitors als Amazon alleine vorweisen können. Auch Generalist Asda kann in Großbritannien Erfolge feiern. So stiegen die B2C E-Commerce Umsätze des Unternehmens dort um mehr als ein Drittel von 2010 auf 2011.

Daily-Deal Seiten auch in Großbritannien sehr erfolgreich

Daily-Deal-Seiten erfreuen sich in Großbritannien ebenfalls hoher Beliebtheit. Im ersten Quartal 2012 verkauften die drei Marktführer Groupon, KGB Deals und LivingSocial hier fast 4 Millionen Gutscheine, woraus Umsätze in Höhe von fast 200 Millionen GBP resultierten. Auch Seiten von Drittanbietern, die Informationen über laufende Angebote von Daily-Deal-Seiten zusammenfassen, spielen eine wichtige Rolle.

Insgesamt betrachtet ist der B2C E-Commerce Markt in Großbritannien bereits weit fortgeschritten, was sich auch in langfristig sinkenden Wachstumsraten der Umsätze widerspiegelt. Dennoch können noch immer Wachstumspotenziale identifiziert werden, zum Beispiel im Bereich M-Commerce oder Daily-Deals.

Kontakt

yStats.com GmbH & Co. KG
Behringstraße 28a
D-22765 Hamburg
Lukas Schöberlein
Sales Director
Social Media