TÜV SÜD: Bei den Lichttestwochen kostenlos Lampen checken lassen

TÜV SÜD: Bei den Lichttestwochen kostenlos Lampen checken lassen (PresseBox) (München, ) Hochgerechnet sind mehr als 14 Millionen Autos hierzulande mit Mängeln an der Beleuchtungsanlage unterwegs. Das haben die Lichttestwochen 2011 laut Deutscher Verkehrswacht e.V. ergeben. Sehen und gesehen werden ist jedoch gerade jetzt, wenn die Tage kürzer werden, ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Deshalb können Autofahrer im Oktober an allen TÜV SÜD Service-Centern kostenlos ihre Beleuchtung checken lassen. Was sonst noch alles zur sicheren Fahrt in den Herbst gehört, dazu Tipps von den TÜV SÜD-Experten.

Rund 34 Prozent der 2011 bei den Lichttestwochen geprüften Autos hatten Mängel. Spitzenreiter in der Liste der Fehler waren die Scheinwerfer mit rund 20 Prozent. "Mängel an der Beleuchtungsanlage stellen mit rund 30 Prozent insgesamt die größte Gruppe von Beanstandungen bei der Hauptuntersuchung", sagt Philip Puls von TÜV SÜD. Daher erhalten Autofahrer im Oktober in allen TÜV SÜD Service-Centern den Beleuchtungscheck kostenlos - auch ohne Hauptuntersuchung. Rund 38.000 Werkstätten in Deutschland beteiligen sich ebenfalls an der Aktion mit der Deutschen Verkehrswacht e.V.

Erhellender Termin: Die Scheinwerfereinstellung wurde im vergangenen Jahr bei jedem zehnten Auto bemängelt. Meist stecken schlechte Lampen oder verschlissene Gläser dahinter. Bei mehr als 14 Prozent der Autos war eine Scheinwerferlampe defekt. Dann lohnt sich der Ersatz gleich beider Lichtquellen. "Erfahrungsgemäß brennt die zweite Lampe kurz danach auch durch", erklärt dazu Philip Puls. Die Zahl der defekten Rückleuchten lag 2011 bei rund neun Prozent. Ein leichter Rückgang, der laut Puls hauptsächlich am zunehmenden Einsatz von LED-Technik liege.

Kein Blendwerk: Auf dem Programm der Lichttestwochen steht auch die Kontrolle der Leuchtweitenregelung. Puls: "Hin und wieder auch einmal nutzen, dann bleibt die Anlage meist funktionsfähig."

Bei Xenon-Scheinwerfern funktioniert das automatisch, hier prüfen die Sachverständigen zudem die dazu vorgeschriebene Scheinwerferreinigungsanlage. Zum Illuminationscheck gehören zudem die Kontrolle von Tagfahrleuchten, die oft falsch angeschlossen oder angebracht werden, und der Blick auf die Nebellampen. Eine Plakette bestätigt nach dem bestandenen Licht-Test, dass alles in Ordnung ist.

Flüssige Formel: Bereits jetzt drohen Minusgrade. Deshalb den Frostschutz in der Kühlflüssigkeit checken und bei der Scheibenwaschanlage vom Sommer- aufs Winteradditiv umsteigen - mit Kälteschutz minus 20 Grad Celsius. Für klare Sicht zudem wichtig: funktionsfähige Wischerblätter. Hinterlassen die Scheibenwischer einen Schmierfilm, erst einmal überprüfen, ob Scheibe und Gummis wachs- und fettfrei sind. Dazu beides mit Alkohol reinigen. Schmieren die Wischer immer noch: Austauschen! "Scheiben unbedingt auch innen immer sauber halten, dann beschlagen sie weniger", sagt Puls.

Runde Sache: Bereits jetzt ist die Zeit für den Wechseltermin auf Winterreifen. Seit 2010 gilt in Deutschland Winterreifenpflicht, so der Hinweis von TÜV SÜD! Bei allen Pneus die Profiltiefe überprüfen. Bei weniger als vier Millimetern, sind neue Reifen empfehlenswert.

Unter www.tuev-sued.de ist das nächstgelegene Service-Center für den kostenlosen Lichtcheck schnell zu finden.

Weitere Informationen rund ums Auto unter www.tuev-sued.de

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Vincenzo Luca
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT

Bilder

Social Media