Effiziente Solarzellenbearbeitung mit Laserquellen und Lasermaschinen von Jenoptik.

Die Sparte Laser & Materialbearbeitung von Jenoptik stellt vom 25. bis 28. September 2012 ihre Laserquellen und Lasermaschinen für die innovative und effiziente Photovoltaikproduktion auf der EU PVSEC in Frankfurt am Main vor.
(PresseBox) (Jena, ) Diodengepumpte Femtosekundenlaser für den optimalen Einsatz in der Photovoltaikindustrie

Basierend auf der Scheibenlasertechnologie garantiert der Femtosekundenlaser JenLas® D2.fs eine hervorragende Parameterstabilität und setzt einen neuen Maßstab für Laserquellen in der Femtosekundenklasse. Der Laser emittiert hohe Pulsenergien und kann im Bereich der hohen Wiederholraten betrieben werden. Die Strahlqualität von M² ≤ 1,25 in Verbindung mit der Pulsdauer von ≤ 400 fs ermöglicht innovative industrielle Laseranwendungen in der Photovoltaik. Zu erwähnen ist der selektive Abtrag von Einzelschichten bei der Bearbeitung von aus verschiedenen Materialien bestehenden Mehrschichtsystemen. Die entsprechende industrielle Anwendung ist der Abtrag von dielektrischen Schichten auf kristallinen Solarzellen.

Laserquellen von Jenoptik haben OEM-Design und sind perfekt für die Integration in jede Lasermaschine geeignet.

Multitalent für die Laserstrukturierung von Dünnschichtsolarzellen in Originalgröße

Weiterhin präsentiert die Sparte Laser & Materialbearbeitung von Jenoptik auf der EU PVSEC 2012 ihre weltweit einzigartige Maschinengeneration der JENOPTIK-VOTAN® Solas Multi. Bei dieser
Lasermaschine handelt es sich um eine universelle Massenproduktionsanlage für sämtliche Strukturierungsverfahren. Sie kann auch als F&E-Pilotanlage zur Optimierung von kundenspezifischen Dünnschichtphotovoltaikmodulen eingesetzt werden. Das bedeutet, dass die geeigneten Laserquellen in das Maschinenkonzept integriert werden.

Die JENOPTIK-VOTAN® Solas Multi für die Strukturierung und die JENOPTIK-VOTAN® Solas LED für die Randentschichtung bearbeiten effizient kleine bis sehr große Dünnschichtsolarmodule. Andere Anwendungen sind das mechanische Ritzen für CIS/CIGS-Technologien und die Laserabtrag für halbtransparente BIPV-Module.

Für mehr Information besuchen Sie bitte www.jenoptik.com/pvsec.

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Taisia Vlasova
Marketing & Kommunikation
JENOPTIK Laser GmbH
Social Media