Zahnverfärbungen vorbeugen und bekämpfen

(PresseBox) (Halle/Westf., ) Mit Zahnverfärbungen hat jeder Mensch im Laufe seines Lebens zu tun. Viele äußerliche Einwirkungen, z.B. durch den Genuss von Lebensmitteln oder das Rauchen, beeinträchtigen das natürliche Weiß der Zähne.

Zum ästhetischen Erscheinungsbild gehören weiße Zähne einfach dazu. Sie sind auch ein Zeichen für gesunde und kraftvolle Zähne. Strahlend weiße Zähne wie in der TV-Werbung hat jedoch kein Mensch von Natur aus. Hier wird nachgeholfen durch Aufheller-Präparate. Das natürliche Weiß ist eher ein leichtes Grau-Weiß.

Der Zahnschmelz zeigt sich als dünne Schicht, die sich im Laufe des Lebens durch Essen und Zähneputzen abnutzt und schwindet. Bestimmte Säuren und Stoffe wie Nikotin und Koffein dringen in den leicht porösen Zahnschmelz ein und verursachen Verfärbungen. Werden die Verfärbungen nicht beseitigt, dann dunkeln sie immer mehr nach. Das Ergebnis sind gelbliche Zähne. Menschen, die gerne und viel Kaffee oder Tee trinken sowie Raucher sollten sich die Zähne mindestens zweimal am Tag mit einer speziellen Zahncreme gegen diese Zahnverfärbungen putzen. Sie enthalten leichte Putzkörner, die den Schmelz wieder rein polieren. Grundsätzlich lohnt sich die Überlegung, den Kaffee- oder Nikotingenuss generell einzuschränken, denn auch durch die Putzkörnchen reibt sich der Zahnschmelz mit der Zeit ab.

Mangelnde Mundhygiene mit der Folge von Zahnerkrankungen, insbesondere Karies, ist ebenfalls eine Ursache für Zahnverfärbungen. Hier scheint die Zahnfäule im wahrsten Sinne des Wortes durch den Zahnschmelz hindurch. Da helfen nur die Sanierung der kranken Zähne und die regelmäßige, professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Die professionelle Reinigung der Zähne ist Mittel zur Bekämpfung und zur Vorbeugung von Zahnverfärbungen. Während dieser Behandlung werden die Zähne und Zahnzwischenräume von Zahnstein und harten Belägen befreit. Anschließend erfolgt das Abstrahlen mit einem speziellen Pulver, das auch leichte Verfärbungen entfernt. Zum Abschluss werden die Zähne mit einem stärkenden und schützenden Fluoridlack versiegelt. Mindestens zweimal im Jahr sollte man diese Reinigung durchführen lassen, um die Zähne gesund zu erhalten.

Verfärbungen lassen sich durch eine Vielzahl von „Aufheller“-Produkten beseitigen. Dabei kommt es darauf an, ob es sich um leichte, mittlere oder starke Verfärbungen handelt. Für leichte Verfärbungen eignen sich Zahnweiß-Zahncremes, um eine deutlichere Aufhellung zu erreichen, finden sich für den Hausgebrauch Bleaching-Produkte wie der Whitening Pen oder Whitening Stripes. Auch Zahn-Schienen, in die ein Bleichmittel für die Zähne gegeben wird und die einige Stunden pro Tag getragen werden, sind erhältlich. In der Zahnarztpraxis werden die professionellen Bleaching-Verfahren wie Power Bleaching oder Hybrid Bleaching angewandt. Damit können die Zähne bis zu zehn oder mehr Nuancen aufgehellt werden.

Bleaching-Maßnahmen helfen nur dann, wenn keine organische Ursache für die Verfärbungen verantwortlich ist. Krankheiten, Immunschwäche, Medikamente und Antibiotika können auch zu Zahnverfärbungen führen.

Ursachen von Zahnverfärbungen

Kontakt

Max Adler - Online Marketing
Carril de los Pies Quemaos 2
E-11149 Conil de la Frontera
Sten Köppe
Yoveo GmbH
Social Media