Flexera Software veröffentlicht neue Architektur der Softwarelizenz-Optimierungslösung FlexNet Manager for SAP

Leistungsstärkere Funktionen geben detaillierte Einblicke in die SAP-Lizenznutzung um Lizenzen wiederverwenden zu können, zur optimalen Benutzerklassifizierung und zur Minimierung der Lizenzkosten
(PresseBox) (Hamburg, ) Flexera Software, führender Anbieter von Application-Usage-Management-Lösungen für Anwendungsentwickler und Unternehmen, gibt heute das Upgrade seiner Lösung FlexNet Manager Suite for SAP bekannt. Neben einer überarbeiteten Architektur überzeugt das neue Release durch beispiellose Leistung, agentenlose Nutzungserhebung und anwenderseitig definierbare Optimierungsregeln. SAP-Lizenzmanager sind damit in der Lage selbst fundierte Entscheidungen anhand tatsächlicher Nutzungsdaten zu treffen.

FlexNet Manager for SAP ist eine Komponente von FlexNet Manager Suite for Enterprises und baut auf der FlexNet Manager Platform auf. Diese Plattform bietet Unternehmen ein umfassendes Management der Hardware- und Software-Assets von mehr als 11.000 Herstellern mit insgesamt 325.000 Anwendungen. Die Suite beinhaltet zudem Lösungen zur Softwarelizenzoptimierung für Adobe, IBM, Microsoft, Oracle, Symantec sowie 20.000 technische Anwendungen. Dadurch wird das berechtigungsbasierte Lizenzmanagement automatisiert, und die Kosten für Softwarelizenz, deren Wartung und -audits gesenkt und gleichzeitig für die Einhaltung der lizenzrechtlichen Vorschriften gesorgt.

Optimierte Entscheidungsunterstützung und Steuerungsmöglichkeiten für SAP-Lizenzmanager

Die SAP-Lizenzierung beruht auf Benutzerrollen: Professional, Limited Professional, Developer und Employee Self-Service. Diese Lizenzen werden im Regelfall von einem SAP-Administrator manuell zugewiesen. Dabei kann er allerdings auf keine Analyse der tatsächlichen Nutzungsdaten zurückgreifen. Eine nicht optimale Lizenzzuweisung kann unnötigerweise Tausende Euro kosten. Zum Beispiel, wenn ein Benutzer eine Professional Lizenz erhält, obwohl eine eingeschränkte Lizenz genügen würde. Zur Optimierung eines SAP-Lizenzbestands bedarf es präziser Informationen darüber, wie jeder Mitarbeiter das System nutzt. Nur so ist sichergestellt, dass die Lizenzen wirklich nach Bedarf zugeteilt werden. Häufig wird im Rahmen einer Optimierung eine "Überlizenzierung" festgestellt und es eröffnen sich Einsparmöglichkeiten bei künftigen Lizenzbeschaffungen.

FlexNet Manager for SAP ist die einzige Lösung, die mehrere Lizenzoptimierungsstrategien so miteinander verbinden kann, dass SAP-Administratoren anhand der Vorschläge ihren Lizenzstatus optimieren können. Zu diesen Strategien zählen Empfehlungen zur optimalen Lizenzklassifizierung jedes Benutzers, die Identifizierung und Entfernung doppelter Benutzer sowie die Identifizierung von inaktiven Benutzern. FlexNet Manager for SAP erfasst die Nutzungsdaten aus SAP-Systemen und führt automatische, rollenbasierte Simulationen durch. Dabei wird das tatsächliche Nutzungsverhalten jedes Mitarbeiters analysiert, um jeweils die kostengünstigste SAP-Lizenz zu ermitteln. Das neueste Release bietet weitere Verbesserungen der SAP-Lizenzoptimierung wie die Fähigkeit, mit einem intuitiven Rolleneditor benutzerdefinierte Rollen zu erstellen und zu simulieren. Sobald ein Administrator mit dem optimierten Lizenzstatus zufrieden ist, kann er den SAP-Systemstatus aktualisieren. Dieser fließt dann in den nächsten SAP-LAW-Bericht ein (SAP License Administration Workbench). Dank dieser Verbesserungen können Organisationen jetzt die kostenmäßigen Auswirkungen vorgesehener Änderungen an ihrem SAP-Lizenzbestand voraussagen. Hierzu stehen Simulationen für "Was-wäre-wenn"-Situationen und für Best- und Worst-Case-Szenarien zur Verfügung.

"Mit den ausgefeilten Analysen und Berichte von FlexNet Manager for SAP sind Administratoren in der Lage, das Nutzungsverhalten der Mitarbeiter detailliert nachzuvollziehen. Dazu kommen wichtige Vorschläge, die, sofern sie umgesetzt werden, zur deutlichen Senkung der Lizenzausgaben beitragen können", so Alan Swahn, Vice President of Product Management von Flexera Software. "Durch eine Umsetzung dieser Empfehlungen werden SAP-Administratoren Mehrkosten vermeiden, die durch eine falsche Klassifizierung von Benutzern und durch ungenutzte Lizenzen entstehen."

Höherer Bedarf nach SAP-Software-Lizenzoptimierung

Laut IDC war SAP im Jahr 2011 der viertgrößte Softwarehersteller mit einem Umsatz von über 11,5 Mrd. Euro (15 Mrd. Dollar) und das am schnellsten wachsende Unternehmen unter den fünf großen Anbietern. Die Wachstumsrate von SAP betrug 2011 bezogen aufs Vorjahr 16,5 %[1]. Die heutige Ankündigung eröffnet Unternehmen die Möglichkeit, ihre SAP-Lizenzausgaben zu senken.

"Es ist unglaublich kompliziert, die Softwareausgaben so zu optimieren, dass nur das gekauft wird, was wirklich gebraucht wird und das genutzt wird, was vorhanden ist", erklärt Amy Konary, Research Vice President bei IDC - Software Licensing and Provisioning. "Die Lizenzmodelle von SAP sind komplex und werden von vielen Anwendern gar nicht durchschaut. Ohne ein System zur Nutzungsverfolgung und -analyse ist es nahezu unmöglich, den eigenen Bedarf auf die optimale SAP-Lizenzklassifizierung und -Lizenzanzahl abzustimmen. Fehlen diese Informationen, hat man zudem eine schwache Ausgangsbasis für Vertragsverhandlungen oder Softwarelizenzaudits."

"Ohne die Analyse und Erkenntnisse aus FlexNet Manager for SAP ist es Organisationen kaum möglich, ihre Lizenzen nach ihrem tatsächlichen Bedarf zu beschaffen und mit SAP auf Augenhöhe zu verhandeln", so Swahn. "Unsere Kunden senken durch diese Informationen ihre Ausgaben für SAP-Lizenzen regelmäßig um 5 % bis 35 %."

Einheitliche Software-Lizenzoptimierung für den gesamten Softwarebestand

Die neue Architektur von FlexNet Manager for SAP nutzt die Funktionalität der FlexNet Manager Platform für eine wegweisende, innovative Lösung zur Optimierung der SAP-Softwarelizenzen. CIOs, CFOs und IT-Asset-Manager sind damit in der Lage, die Softwareausgaben über den gesamten Softwarebestand hinweg zentral zu verwalten und zu optimieren. Das neue Release ermöglicht SAP-Shops, die Funktionalität der FlexNet Manager Platform zu nutzen, einschließlich der Lizenzmanagement-Dashboards, des Vertragsverwaltungsmoduls, der Cognos-basierten Business Intelligence, Trendanalyse und Reporting. Business-Anwendern steht der Zugriff auf SAP-Lizenzmanagementberichte über einen Webbrowser zur Verfügung.

"Dank der architektonischen Änderungen an FlexNet Manager for SAP gewinnen Entscheider und Führungskräfte aus den Bereichen Finanzen und IT wertvolle Einblicke in und damit die Kontrolle über die SAP-Software. Sie haben damit die Instrumente zur Hand, die Lizenzausgaben anhand der tatsächlichen Nutzung zu optimieren. Flankierend hierzu erzeugt das Executive Dashboard wichtige Berichte über Nutzungsverhalten und Compliance", so Swahn. "In Bezug auf Informationstiefe, Transparenz und Kontrollmöglichkeit für Entscheider kann hier keine andere Lösung mithalten."

Kontakt

Flexera Software GmbH
Mies-van-der-Rohe-Str.4
D-80807 München
Birgit Fuchs-Laine
Lucy Turpin Communications
Mathias Springer
Lucy Turpin Communications
Social Media