Dells neue Management-Appliance KACE K1000 unterstützt Unternehmen bei Sicherheit und Compliance

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Mit seiner neuen Version der Management-Appliance KACE K1000 verbessert Dell die Endpoint-Security im Unternehmen und vereinfacht die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften mit Hilfe von Audit-Trail-Funktionen. Eine neue Programmierschnittstelle für die Inventarisierung von Geräten sowie erweiterte Reporting-Funktionen sorgen zudem für eine bessere Übersicht der im Unternehmen eingesetzten Client-Systeme.

Die Dell KACE K1000 ist eine umfassende und einfach zu bedienende Appliance für das System-Management in Unternehmen jeder Größe. Sie bietet Inventarisierung, Software-Verteilung, Konfigurationsmanagement, Patch-Management, Schließen von Sicherheitslücken, Asset Management, Service Desk und Reporting.

Zu den wichtigsten neuen Funktionen der Appliance-Version 5.4 gehören:

Support von zusätzlichen Betriebssystemen

Dell KACE unterstützt zusätzliche Betriebssysteme wie Windows 8, Mac OS X Mountain Lion, Red Hat 6, Ubuntu, SUSE Linux Enterprise Server 11 SP2, Windows Server 2012 sowie bestehende und ältere Windows- und Mac-OS-X-Versionen, SUSE Linux Enterprises und Red Hat Enterprise Linux. Auch die x86-Tablets mit Windows 8, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen, werden unterstützt.

API für die Inventarisierung von Geräten

Eine neue Programmierschnittstelle (API) für die Inventarisierung versetzt IT-Teams in die Lage, alle IT-Geräte über eine webbasierte Konsole zu erfassen, zu verwalten und entsprechende Berichte zu erstellen. Systeme, auf denen der KACE-Agent nicht eingesetzt werden kann, können per API die Informationen am Endpunkt via Skript erfassen und die dabei erzeugte XML-Datei über eine sichere HTTPS-Verbindung an die K1000-Appliance übertragen.

Automatisiertes Update von Agents

Aktuelle Agents sind der erste Schritt zur Implementierung und Wahrung von Sicherheit und Compliance. Agent Updates werden automatisch heruntergeladen und installiert.

Patches on Demand

KACE K1000 erlaubt es, Sicherheits-Patches bei Bedarf individuell herunterzuladen. IT-Abteilungen können damit komplexe und heterogene Umgebungen mit vielen Sprachen und Betriebssystem-Versionen verwalten, ohne dass es zu Speicherplatz-Engpässen kommt.

Verbessertes Reporting

Erweiterte Reporting-Funktionen (Multi-Objekt-Reporting) mit Auswertungen nach mehreren Kriterien bieten tiefere Einblicke in den aktuellen Status der IT-Infrastruktur. IT-Administratoren erkennen dadurch Zusammenhänge zwischen verschiedenen Aspekten der IT-Infrastruktur wie Patch-Zeitplänen, Software-Versionen oder Hardware.

"Unternehmen müssen heute eine breite Palette von IT-Herausforderungen wie Endpoint-Security, Compliance, Server-Management oder Bring Your Own Device meistern. Die Fülle der Aufgaben erschwert es IT-Abteilungen mit ihren knappen Ressourcen heute oft, die von den Fachabteilungen geforderten Services und Reaktionszeiten zu liefern", sagt Lubos Parobek, Vice President Produktentwicklung für Dell KACE. "Die Management-Appliance KACE K1000 bietet eine kostengünstige Lösung zur Systemverwaltung, mit der Organisationen schnell und einfach die Endpoint-Security verbessern und gesetzliche Vorschriften einhalten können."

Die neue Management-Appliance ist ab November zu Preisen ab 9.385 Euro inklusive 100 Nodes, ein Jahr Support und Maintenance sowie vier Stunden JumpStart-Training erhältlich.

Weitere Informationen zu Dell KACE erhalten Unternehmen im Webinar (1) "Meet the Latest Dell KACE Management Appliance: Enhanced Systems Management and Security via Full Device Visibility", das am Donnerstag, 27. September um 17 Uhr stattfindet, oder im Whitepaper (2) "Managing Multiple Operating Systems: Five Best Practices".

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

(1) http://bit.ly/PnJiUK
(2) http://bit.ly/SltnVV

Kontakt

Dell GmbH
Unterschweinstiege 10
D-60549 Frankfurt am Main
Michael Rufer
Dell
Unternehmenssprecher
Anna Dierking
PR-COM
Social Media