Akupunkturlaser wie der Laserpen LA-X P200 von MKW Therapiesysteme erlauben eine vollkommen schmerzfreie Akupunkturbehandlung auf der Basis einer Jahrhunderte alten Heilmethode

Der Laserpen LA-X P200 von MKW Therapiesysteme (PresseBox) (Sinzheim, ) Akupunktur, als uralte Heilmethode, die sich bewährt hat, und die gebündelte Kraft hochmoderner Technologie gehen eine Symbiose ein, die in der westlichen wie östlichen Medizin neue richtungsweisende Akzente setzt. Die Nadeln werden durch Laserstrahlen ersetzt; die Methode bleibt im Prinzip bestehen, nur wird vollkommen schmerzfrei behandelt.

Bereits 1999 meldete MKW den Akupunkturlaser LA-X mit integriertem Punktsuchsystem mit Laserautomatik beim Patentamt München zum Gebrauchsmuster an. Mit dem Laserpen LA-X P200 wurde nach der erfolgreichen Markteinführung des Anwenderverfahrens vor mehr als einer Dekade nun die ultimative technische Referenz geschaffen: Von der Einstellung der Laserparameter über fest programmierte Frequenzprogramme und frei einstellbare Frequenzen bis zur hochauflösenden Akupunkturpunkt-Suche durch das Gerät wird dem Therapeuten ein optimales Spektrum moderner Lasertherapie an die Hand gegeben. Weitere Einsatzgebiete sind die Behandlung von kleinen Flächen sowie die Behandlung von Trigger- und Schmerzpunkten.

Akupunkturlaser - auch Punktlaser oder Laserpen genannt - werden bereits seit den frühen 80er Jahren zur Reizung von Akupunkturpunkten eingesetzt. Die Stimulierung des Akupunkturpunktes zur physiologischen Reaktion erfolgt hier mit Laserlicht. Vergleichende Studien zur Nadelakupunktur/Elektroakupunktur/Laserakupunktur bezeugen der Laserpunktur mit der Nadelakupunktur vergleichbare Effekte. Auch in der Fachliteratur wie dem 2012 erschienene Praxisbuch "Laserakupunktur - Erfolgreiche Therapiekonzepte" von Michael Weber und Volkmar Kreisel werden Behandlungsergebnisse, die sich mit einer Laserpunktur erzielen lassen, gewürdigt.

Gegenüber der Nadelakupunktur bietet die Laserpunktur eine Reihe von Vorteilen:

- Die Behandlung ist schmerzfrei.
- Laserakupunktur erreicht auch Punkte, die nicht genadelt werden können.
- Die Behandlungszeiten sind kurz.
- Es treten deutlich weniger Nebenwirkungen und Komplikationen auf.
- Durch Laserakupunktur werden zusätzlich direkte Effekte auf die den Akupunkturpunkten entsprechenden Gefäß-Nervenbündel erzielt.
- Laserakupunktur erlaubt eine präzisere Diagnostik als die Nadelakupunktur - speziell bei der Ohrakupunktur.
- Die Wirkmechanismen der Low-Level-Lasertherapie fördern die Effekte anderer regulativmedizinischer Verfahren.

(Quelle: Weber, Kreisel - Laserakupunktur - Füchtenbusch Verlag, Seite 28 ff.)

Moderne Akupunkturlaser verfügen über ein breites Spektrum an Funktionen. Einstellbare Laserleistungen, vorprogrammierte Frequenzprogramme, wie z. B. Nogier-Bahr-Reiningerfrequenzen und frei einstellbare Resonanzfrequenzen sollten im Gerät integriert sein, ebenso wie ein Punktsuchsystem, mit dem Akupunkturpunkte schnell und sicher gefunden werden können. Akupunkturpunkte zeigen elektronisch ein anderes Verhalten als die sie umgebenden Areale äußerlich gleich gebauter Haut und können als Zonen erhöhten Hautleitwertes (bzw. herabgesetzten elektrischen Hautwiderstandes) aufgezeigt werden. Diese Tatsache bildet die Grundlage für die Arbeit mit einem Punktsuchgerät.

Auf der weltweit größten medizinischen Fachmesse MEDICA vom 14. bis 17. November 2012 in Düsseldorf zeigt MKW an Stand E 60 in Halle 9 die neusten Trends und Entwicklungen zum Thema niederenergetische Lasersysteme (Low-Level-Laser).

Kontakt

MKW Therapiesysteme GmbH
Landstraße 67
D-76547 Sinzheim
Matthias Mink
MKW Therapiesysteme GmbH
Geschäftsführer

Bilder

Social Media