projectiondesign feiert 5 Jahre fehlerfreien Betrieb im London Transport Museum

Im Stadtteil Covent Garden gelegen setzt das London Transport Museum Projektoren der F1+- und F3+-Serie von projectiondesign ein, um die Geschichte des Personentransports in London zu erzählen
Installation mit Projektoren von projectiondesign im London Transport Museum (PresseBox) (Düsseldorf, ) 1933 gab der damalige Vorsitzende Franck Pick die Losung aus: „Wir müssen den Zweck erfüllen“ – und er war überzeugt, dass fortschrittliches Design dafür entscheidend war. Dieses Prinzip gilt auch für das Technologie-Design in unserer Galerie“, erklärt Rob Lansdown, Projekt- und Infrastrukturbeauftragter am London Transport Museum. „Wir nutzen Projektionen um zu zeigen, wie diese einzigartige Kultivierung des Designs im gesamten Unternehmen umgesetzt wurde, von Fahrzeugen und Architektur, bis hin zu Hinweistafeln und Werbung. Wir benötigten hochauflösende Projektoren, die sowohl langfristig stabil laufen als auch außergewöhnliche Bilder bei unterschiedlichstem Umgebungslicht liefern. Darüber hinaus sollten sich die Projektoren durch einen minimalen Wartungsaufwand für die Dauer der Ausstellungen auszeichnen.“

Das Projektionssystem wurde 2007 vom weltweit agierenden Systemintegrator Electrosonic installiert und arbeitet seitdem Non-Stop. „Wir sind äußerst zufrieden damit, wie gut und zuverlässig die Projektoren bislang gearbeitet haben“, so das Fazit von Rob Lansdown. Die F1+-Projektoren von projectiondesign sind in einer speziell entwickelten Deckenhalterung installiert, um ein gewaltiges 12 Meter hohes Bild zu projizieren. Die Ausstellung nutzt die guten Helligkeits- und exakten Farbeigenschaften von projectiondesign ebenso, wie den zuverlässigen und fehlerfreien Betrieb rund um die Uhr. Besucher erleben so eine Sammlung von 5.000 Postern und Kunstsammlungen, während sie die Ausstellung durchlaufen.

Museumsweite Projektion

Projektoren der F3+- und F1+-Serie von projectiondesign kommen zum Einsatz, um die Geschichte von London in größeren Ausstellungen zu erzählen und machen so den Personentransport im viktorianischen Zeitalter, die erste U-Bahn der Welt, neue Tunnelbaukonzepte, die Transportrevolution, das Wachstum der Vorstädte, London in den 20er- und 30er-Jahren, die Rolle des Transportsystems im Zweiten Weltkrieg ebenso erlebbar, wie Londoner Ikonen und die Zukunftsvisionen für den Nahverkehr.

„Unser Museum hat keine beweglichen Gegenstände. Durch Projektionen können wir also die Größe und Komplexität des Londoner Nahverkehrs veranschaulichen“, so Lansdown weiter. „Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und war im 19. Jahrhundert ein Blumenmarkt, weshalb beim Bau auf natürliche Kühlung und Heizung gesetzt wurde. Wie bei allen Technologien ist die Wärmeentwicklung ein Thema, und so hat Electrosonic speziell gefertigte Halterungen für die Projektionssysteme entwickelt.“

Anders Løkke, Marketingchef von projectiondesign: „Das London Transport Museum hängt ebenso stark von einem Betrieb rund um die Uhr ab, wie von einer langfristig stabilen Bildqualität. Wir freuen uns sehr, dass sie unsere Technologie eingesetzt haben, um so eine wichtige Ausstellung zum Leben zu erwecken.“

Ins London Transport Museum strömen jede Woche tausende Touristen. Außerdem finden hier das ganze Jahr über Konferenzen und Shows der Ausstellungsbranche statt.

Kontakt

projectiondesign Deutschland GmbH
Neuer Zollhof 3
D-40221 Düsseldorf
Heimo Korbmann
atw:kommunikation GmbH
E-Mail: hk@atw.de
Dr. Jens Heymans
Geschäftsführung
projectiondesign Deutschland GmbH

Bilder

Social Media