Personalentwicklung in Behörden

Praxisseminar des Behörden Spiegel am 29.-30.10.12, in Frankfurt a.M.
(PresseBox) (Bonn, ) Personalentwicklung in Behörden
Grundlagen, Zielsetzung, Instrumente
29.-30. Oktober 2012, Frankfurt a.M.

Die Führungskräfte und Personalentwickler/-innen tragen in den Verwaltungen große Verantwortung für die rechtzeitige und anforderungsgerechte Qualifizierung und Motivierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese erfolgskritische Aufgabe können die Führungskräfte und Personalentwickler/-innen nur dann erfolgreich gestalten, wenn sie selbst aktuell qualifiziert sind.

Das Seminar „Personalentwicklung in Behörden“ bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine wissenschaftlich fundierte, methodisch aktuelle und inhaltlich umfassende Weiterbildung zur professionellen Wahrnehmung anspruchsvoller Fach- und Führungsaufgaben im Bereich Personalentwicklung an.

Die zentralen Aspekte erfolgreicher Personalentwicklungsarbeit werden in kurzen Inputphasen präsentiert, in der Gruppe diskutiert und in kleinen Gruppenarbeiten auf die konkrete Situation der Behörde angewendet.

In dem Seminar zu bearbeitende Fragestellungen sind:
• Wie werden die PE-Politik und die Rahmenbedingungen aktiv gestaltet?
• Wie lassen sich Trends und Reformen der Aus- und Weiterbildung erkennen und produktiv nutzen?
• Wie lassen sich maßgeschneiderte Konzepte der Mitarbeiterförderung entwickeln und einsetzen?
• Mit welchen neuen Formen der Zusammenarbeit lässt sich der Wandel aktiv meistern?
• Wie lässt sich die PE-Arbeit methodisch absichern und wie lässt sich der Zufall durch System ersetzen?
• Wie kann das Humankapital gemessen und beurteilen werden?
• Wie können die Rolle und das Selbstverständnis der Personalentwicklung vorteilhaft gestaltet werden?

Themenüberblick 1. Tag, 10:30 - 18:00 Uhr und 2. Tag, 08:30 - 16:00 Uhr:

Grundlagen und Rahmenbedingungen der Personalentwicklung
Die Unternehmensverfassung als interner Handlungsrahmen der PE
• Leitbild und Grundsätze der Behörde
• Führungsgrundsätze
• Personalentwicklungsgrundsätze
Organisation und Qualifikation als Voraussetzung erfolgreicher PE
• Aufbau- und Ablauforganisation der PE
• Praxisbeispiele der PE-Organisation
• Personelle Ausstattung der PE
• Qualifikation und Kompetenz der Personalentwickler
Die Reifegradbestimmung der Behörde und der PE als Analyseinstrument
• Reifegradbestimmung der Unternehmensführung
• Reifegradbestimmung der Personalentwicklung
• Interpretation der Analyseergebnisse für die PE-Gestaltung

Gestaltungsbereiche der Personalentwicklung
Bildung als Personalentwicklung im engen Sinne
• Reformansätze in der Berufsausbildung
• Segmentierung adressatengerechter Weiterbildung
• Führungsbefähigung als Begabung, Lernen und Erfahrung
Förderung als Personalentwicklung im erweiterten Sinne
• Stellenbündelung als Planungsgrundlage qualitativer Personalbemessung
• Auswahl von Fach- und Führungskräften
• Messung, Bewertung und Belohnung von Leistung und Verhalten mit strukturierten Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungen
• Sicherung des Humanvermögens mit Coaching- und Mentorin-Angeboten
Organisationsentwicklung als Personalentwicklung im weiten Sinne
• Teamkonzepte und Gruppenarbeit
• Projektarbeit und Projektmanagement
• Virtuelle Arbeitsformen und Netzwerkstrukturen
• Rolle, Selbstverständnis und Professionalisierung der Personalentwickler
Trends in der Aus- und Weiterbildung
• Reformen der Berufsausbildung, Weiterbildung und Führungsbildung
• Unterstützung informellen Lernens durch die PE
• PE als Performance-Improvement-Department
• PE als Diversity Management und Change-Agent

Methodische Absicherung der Personalentwicklung im Funktionszyklus
• Bedarfsanalyse als Anforderungs-, Adressaten- und Ursachenanalyse von Leistungs- und Verhaltensdefiziten
• Zielbestimmung als pädagogische und wirtschaftliche Reichweitenbestimmung geplanter Personalentwicklung
• Kreatives Gestalten als konkrete Bestimmung von Menge, Güte, Zeit und Kosten erforderlicher Bildungs- und Fördermaßnahmen
• Maßnahmen realisieren als prozessbezogene Lehr- und Lernleistung
• Erfolgskontrolle als Input-, Prozess-, Ergebnis- und Transferkontrolle systematischer Personalentwicklung
• Transfersicherung als Verbesserung von Leistung und Verhalten am point of doing

Entwicklungstendenzen: Quo vadis Personalentwicklung
• Konzeptionelle Fortschritte: System statt Einzelfall!
• Inhaltliche Veränderungen: Bedarfsorientierung statt Gießkanne!
• Methodische Absicherung: Funktionszyklus statt Zufall!
• Professioneller Fortschritt: Wert und Wertschätzung steigern!

Referenten:
Univ.-Prof. Dr. Manfred Becker
Wissenschaftlicher Leiter, eo ipso personal- und organisationsberatung gmbh
Dipl.-Kfm. Andreas Becker
Geschäftsführender Gesellschafter, eo ipso personal- und organisationsberatung gmbh

Ort:
Maritim Hotel Frankfurt
Theodor-Heuss-Allee 3, 60486 Frankfurt/Main
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.maritim.de

Gebühr:
950,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
Social Media