Zuliefererkette in Brasilien wird zur Produktion der EC725 für die Streitkräfte des Landes erweitert

(PresseBox) (Donauwörth, ) Die Eurocopter-Tochter Helibras hat gestern mit dem brasilianischen Luftfahrtzulieferer InbraAerospace einen Vertrag über die Bereitstellung einer Composite-Schutzpanzerung für die Mehrzweckhubschrauber vom Typ EC725 der brasilianischen Streitkräfte unterzeichnet. Diese Maschinen werden am neuen Produktionsstandort Itajubá im Bundesstaat Minas Gerais gefertigt, der gestern eingeweiht wurde.

Die neue Vereinbarung ist der nunmehr 15. Vertrag, der bis dato mit brasilianischen Zulieferern zur Beschaffung von Komponenten für die EC725 geschlossen wurde. Zum Einsatzspektrum dieses Modells zählen Such- und Rettungsmissionen, taktische Langstreckentransporte, Patiententransporte, Logistikunterstützungsflüge sowie Marinemissionen.

InbraAerospace erhielt nach einem strengen internationalen Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für die Lieferung der EC725-Composite-Panzerung und konnte damit seine Position als Zulieferer von Eurocopter weiter festigen.

"Mit diesem neuen Auftrag festigen wir unsere Partnerschaft mit InbraAerospace, das bereits Panzerungen für Ecureuil-Maschinen liefert. Zudem eröffnen sich damit für Inbra weitere Chancen im Rahmen einer Kooperation mit Helibras und seiner Muttergesellschaft Eurocopter", erklärte Eduardo Mauad, Vice President von Helibras und verantwortlich für die industrielle Zusammenarbeit.

InbraAerospace, eine Tochtergesellschaft der Grupo Inbrafiltro, wurde 2002 mit dem Ziel gegründet, in Brasilien sowie auf internationalen Märkten die Herstellung von Verbundwerkstoffen für die Luftfahrtindustrie voranzutreiben, und beschäftigt derzeit 120 Mitarbeiter.

Jairo Candido, Präsident von InbraAerospace, betonte: "Diese Partnerschaft bietet die hervorragende Möglichkeit, unsere Präsenz auf dem Luftfahrtmarkt weiter auszubauen. Gemäß den vertraglichen Vereinbarungen zur Lieferung der EC725 an Brasiliens Streitkräfte umfasst die Zusammenarbeit auch einen Technologietransfer von Eurocopter zu InbraAerospace."

Weitere brasilianische Zulieferer, mit denen Helibras Verträge über EC725-Komponenten abgeschlossen hat, sind: Toyo Matic Aerospace, das bereits die ersten in Brasilien gefertigten Rotorkopfmuffen bereitstellte; Aernnova do Brasil, Hersteller der Metall-Heckausleger; Triebwerksspezialist Turbomeca do Brasil; Sagem/TM für die Autopilotsysteme; Rohde & Schwarz do Brasil, das die Funkausstattung liefert; AEL Aeroeletrônica für die Cockpit-Instrumente; Microturbo/TM zur Bereitstellung der Bordaggregate; SDV Brasil zur logistischen Unterstützung; AKAER für Ingenieurleistungen sowie die Produktionswerkzeughersteller RCS, GNS, UNISTIL, MASTER, ITAKAR und IFAM.

Entsprechend einem 2008 vom brasilianischen Verteidigungsministerium unterzeichneten Kaufvertrag wird Helibras 50 EC725 im Gesamtwert von 1,8 Mrd. Euro an die drei Teilstreitkräfte Brasiliens liefern. Die Vereinbarung besagt außerdem, dass nach und nach 50 Prozent der Hubschrauberkomponenten aus brasilianischer Fertigung stammen müssen.

Die EC725 werden von Helibras in seiner neuen hochmodernen Produktionsanlage in Itajubá montiert, ebenso wie zivile Maschinen vom Typ EC225 für den regionalen Markt.
Social Media