TÜV SÜD macht Smart Buildings zuverlässig und sicher

Lösungen für Gebäude der Zukunft
Dr. Royth von Hahn (PresseBox) (München, ) Die intelligente Vernetzung und zentrale Steuerung von Geräten und Anlagen kann Komfort und Sicherheit in Wohnimmobilien verbessern und Energieverbräuche senken. Damit Smart Buildings zuverlässig und sicher funktionieren, müssen Geräte verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren und vor Manipulationen geschützt sein. Als Mitglied der Initiative SmartHome Deutschland bietet TÜV SÜD modulare Services und Produkte für die Realisierung von Smart Buildings und Smart Homes.

"Automatisierungstechnik für Gebäude bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, eine Immobilie in ein Smart Building oder ein Smart Home zu verwandeln", sagt Dr. Royth von Hahn, Produktmanager Smart Meter & Building Automation im Bereich Embedded Systems der TÜV SÜD AG. Durch die Vernetzung von Heizungs- und Klimasystemen, Beleuchtung, Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik kann der Wohnkomfort gesteigert und der Energieverbrauch reduziert werden. Zudem lässt sich durch die Integration von Fenster- und Türüberwachung bzw. von Alarmsystemen auch das wachsende Sicherheitsbedürfnis der Bewohner befriedigen. "Ein weiterer Anwendungsbereich für die Smart-Building-Technologie ist das sogenannte Ambient Assisted Living - das selbstbestimmte Leben durch innovative Technik", erklärt der TÜV SÜD-Mann. "Durch die intelligente Vernetzung von medizinischen Systemkonzepten und telemedizinischen Lösungen kann vor allem die Lebensqualität und Sicherheit von kranken oder älteren Menschen weiter verbessert werden."

Mit der wachsenden Zahl von Anwendungsmöglichkeiten der Smart-Building-Technologie wächst auch die Zahl von Geräten, Systemen, Lieferanten und Dienstleistern. Im Zuge dieser dynamischen Entwicklung verfolgt SmartHome Deutschland das Ziel, die Zusammenarbeit von Forschung und Entwicklung, Industrie, Handel und Handwerk zu fördern und die Öffentlichkeit über die Vorteile der neuen Technologien zu informieren. "Wir haben uns dieser Initiative angeschlossen, weil wir unsere Kompetenzen und unsere Erfahrungen von "Safety and Security" in der Automatisierungstechnik und vernetzten Systemen in die Weiterentwicklungen von Smart Buildings und Smart Homes und der verschiedenen Technologien einbringen wollen", erklärt Dr. von Hahn. Dabei geht es im Moment vor allem darum, einheitliche und durchgängige Kommunikationsstands zu entwickeln, die Funktionalität und Interoperabilität von Geräten und Systemen zu gewährleisten und Smart Buildings vor Manipulationen und Angriffen zu schützen. Dr. Royth von Hahn: "Aufgrund der umfassenden Vernetzung und der vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten der neuen Technologien spielt die IT-Sicherheit - also Datenüberwachung, Datenübermittlung und Datenschutz - eine zentrale Rolle bei der Realisierung von Smart Buildings und für die Platzierung solcher Technologien im Markt."

Die Produkte und Services von TÜV SÜD Embedded Systems im Bereich von Smart Buildings und Smart Homes umfassen Beratungen zur Planung, Risiko-Analysen und IT-Security Checks sowie Penetrationstests von Geräten und Systemen. Weitere Infos unter www.tuev-sued.de/smarthome Veranstaltungshinweis: Auf der SmartHome 2012 Conference & Expo wird Dr. Royth von Hahn einen Workshop zum Thema "IT Security im Smart Home" halten. Die SmartHome 2012 findet am 8. und 9. November 2012 in Ahaus statt. Der Workshop beginnt 8. November um 14.45 Uhr.

Veranstaltungshinweis: Auf der SmartHome 2012 Conference & Expo wird Dr. Royth von Hahn einen Workshop zum Thema "IT Security im Smart Home" halten. Die SmartHome 2012 findet am 8. und 9. November 2012 in Ahaus statt. Der Workshop beginnt 8. November um 14.45 Uhr.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE

Bilder

Social Media