Die Firma GeneWake (Neuried b. München) entwickelt multi-molekulare Diagnostik zur personalisierten Dickdarmkrebstherapie

BMBF-Förderung über das KMU-innovativ-Programm
(PresseBox) (Martinsried, ) Innovative Diagnostik ermöglicht eine verbesserte individuelle Therapie von Dickdarmkrebs

Am 1. Oktober startete die Firma GeneWake GmbH ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)im Rahmen der KMU-Innovativ Initiative gefördertes Projekt zur Verbesserung der Diagnostik von Dickdarmkrebs.

Die moderne Krebstherapie setzt verstärkt auf eine personalisierte Behandlung des einzelnen Patienten. Ursache dafür ist, dass sich jeder Tumor hinsichtlich seiner molekularen Struktur unterscheidet, und somit sehr unterschiedlich auf Krebstherapeutika anspricht. Bei Dickdarmkrebs gibt es einige Gene – sogenannte Biomarker – die besonders häufig von Veränderungen betroffen sind. Diese Mutationen bewirken beispielsweise eine Resistenz des Tumors gegenüber gängigen Chemotherapeutika. Für eine bestmögliche Therapie jedes Patienten gewinnt somit die exakte Analyse dieser Biomarker zunehmend an Bedeutung.

Der Geschäftsführer von GeneWake, Dr. Robert Löwe formuliert den Innovations-Charakter des Projektes: „Mit Hilfe der Unterstützung des BMBFentwickelt GeneWake einen Test, der es dem Arzt ermöglicht, einen Tumorgewebeschnitt unter dem Mikroskop nicht nur auf Änderungen der Zellmorphologie, sondern auch auf die Anwesenheit von Mutationen in den drei therapeutisch wichtigsten Biomarkern KRAS, BRAF und PIK3CA gleichzeitig zu überprüfen. Dies erlaubt eine genauere Aussage darüber, in welchem Ausmaß und mit welcher Verteilung die entsprechenden Veränderungen im Tumor vorliegen.“

Dickdarmkrebs ist mit etwa 70.000 jährlichen Neuerkrankungen der zweithäufigste maligne Tumor in der Bundesrepublik. Frau Dr. Sabine Ott, Head of Business Development von GeneWake, erläutert: „Ziel dieses innovativen Tests ist es, dem Patienten unwirksame Therapien zu ersparen und in vielen Fällen eine zielgerichtete Behandlung einzusetzen. Gleichzeitig trägt GeneWake mit dieser Entwicklung zur Realisierung einer bezahlbaren personalisierten Therapie von Dickdarmkrebs bei.“

Das Projekt mit dem Titel „Innovative histologische Detektion von KRAS-, BRAF- und PIK3CA-Mutationen für die personalisierte Therapie von Dickdarmkrebs“ ist auf eine Gesamtlaufzeit von drei Jahren ausgelegt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 450.000 Euro gefördert.

Kontakt
Dr. Sabine Ott
GeneWake GmbH
Floriansbogen 2-4
82061 Neuried
info@genewake.com
http://www.genewake.com

Über GeneWake
GeneWake GmbH mit Sitz in Neuried bei München ist im Bereich der Pharmakogenomik tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der Biomarker-Analyse für die Onkologie. GeneWake`s Mission ist die Verwirklichung einer personalisierten, auf den einzelnen Patienten zugeschnittenen Krebsbehandlung durch gezielte Analyse der relevanten Gene und Genprodukte im Tumorgewebe als auch in zirkulierenden Tumorzellen im Blut. Neben genomischen Genexpressions-Tests bzw. molekularpathologischen Tests bietet GeneWake Auftragsforschung und genetische Analysen im Rahmen klinischer Studien an.

Dieses hier vorgestellte Projekt von GeneWake passt inhaltlich ausgezeichnet zur Ausrichtung des Münchner Biotech Cluster m4 mit dem Schwerpunkt "personalisierte Medizin":
Hier haben sich im Münchner "Spitzencluster-Programm m4" über 100 Partner aus den wissenschaftlichen Einrichtungen wie Ludwig-Maximilians-Universität, Technische Universität und Helmholtz Zentrum sowie aus der Biotechnologiebranche ihre Kräfte vereint. Bei den Firmen handelt es sich meist um kleine und mittelständische Betriebe wie z.B. Wilex und Suppremol, aber auch nationale Größen wie MorphoSys und Evotec und internationale Konzerne wie Roche Diagnostics in Penzberg sind dabei.
http://www.m4.de

Kontakt

BioM Biotech Cluster Development GmbH
Am Klopferspitz 19a
D-82152 Martinsried
Dr. Georg Kääb
BioM Biotech Cluster Development GmbH
Manager Communications

Bilder

Social Media