Über Grenzen hinweg

Schlankes Fuhrparkmanagement durch Logistiklösung von Trimble
MNTS setzt auf CarCube von Trimble (PresseBox) (Münster, ) Telematik dient vielen Speditionen zur Optimierung der Tourenplanung oder zur vereinfachten Dokumentation der Transportkette. Bei der Schleswig-Holsteinischen Spedition mnts ist sie hingegen Grundlage für ein erfolgreiches Geschäftsmodell, das darauf basiert, mit geringem Personalaufwand einen großen Fuhrpark im internationalen Geschäft zwischen Deutschland, Dänemark und diversen Anrainerstaaten zu managen. Tätig ist das Unternehmen sowohl für Verlader als auch für andere Logistikdienstleister. Die dafür erforderlichen Prozesse bildet mnts mit dem Bordcomputer CarCube von Trimble Transport & Logistics ab, der unter anderem Kommunikation zwischen Fahrer, Dispo und Kunden beschleunigt -zusätzlich wird der Zeitaufwand, der für das Fuhrparkmanagement aufgebracht werden musste enorm verringert.

Die Schaltzentrale ist in Deutschland, der Fuhrpark steht in Dänemark. Eigene Trailer sind Fehlanzeige. Was nach grenzübergreifendem Fahrzeugdiebstahl klingt, ist kein Grund zur Sorge bei der Spedition mnts aus der Gemeinde Harrislee, die sich ganz nah an Dänemark anschmiegt. Der kleine Grenzverkehr zwischen Deutschland und Dänemark ist im hohen Norden Normalität. Und auf einen eigenen Trailerpark verzichtet man bei mnts ganz bewusst. Alles ganz normal.

Der Logistikdienstleister hat sich auf Ganzladungsverkehre von und nach Dänemark spezialisiert. Die Unterschiede im Geschäftsgebaren schlagen sich direkt auf die Arbeit der insgesamt 55 Mitarbeiter von mnts nieder. Im nördlichen Nachbarland ist beispielsweise ein Tausch der Trailer Alltag. Das geht oft mit strittigen Fragen nach Schäden am Trailer oder Beeinträchtigungen der Ware einher. „Das war früher ein großes Problem. Ladungssicherung, Schadensberichte, Sicherung des Ladezustands. Das war alles oft Verhandlungssache, obwohl es tägliches Geschäft ist“, so Finn Schulz, Leiter der Disposition beim Logistiker.

Marktanalyse entscheidet über Telematikanbieter
Um die Abläufe im Flottenmanagement hinsichtlich des Fuhrparkmanagements, der Tourenüberwachung und der Dokumentation transparent zu machen, setzt man bei mnts auf eine integrierte Telematiklösung von Trimble. Mit dem CarCube hat man nun ein Allround-Gerät für die Navigation, die Kommunikation mit den Fahrern sowie die Übersendung von Telemetriedaten gefunden. Ebenso zentral sind die zahlreichen Dokumentationsmöglichkeiten und die damit verbundenen Analysemöglichkeiten, die das Gerät bietet. „Wir hatten nach einem umfangreichen Marktscreening den CarCube zwei Monate im Test auf zwei Fahrzeugen. Dieser Testlauf hat uns überzeugt“, so Schulz.

Besonders überzeugte die Logistiker von der dänischen Grenze, dass sich die Investition in die Soft- und Hardware unmittelbar gerechnet hat. Auftragsübermittlung, Track&Trace, Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten erfolgen mit dem CarCube und der Software FleetWorks IT-gestützt. „Wir können jederzeit sehen, wo sich unsere Zugmaschinen befinden. Früher mussten wir telefonieren. Das kostet Zeit und Geld. Schon die Telefonkosten, gerade ins Ausland, haben die Anschaffung des CarCubes sofort amortisiert“, so Schulz.

Außerdem können die Fahrer nun verbessert direkt mit dem Kunden kommunizieren, was wiederum die Dispo entlastet, mnts zudem von der Konkurrenz absetzt und für potenzielle Neukunden attraktiver macht. Parameter wie die Aktion des Fahrers, den Ladungszustand oder die Lage der Ladung werden durch individuell programmierte Schnittstellen automatisiert übertragen. Außerdem können Kurzmitteilungen oder Anrufe direkt über das System geführt werden. Der Verlader ist jederzeit über den Status seiner Ladung informiert, ohne mit Dispo oder Fahrer telefonieren zu müssen. So können Fahrer ihre Lenkzeiten effektiver nutzen. Und mögliche Sprachbarrieren werden in der internationalen Zusammenarbeit durch standardisierte Programmeinstellungen vermieden.

CarCube erhöht Effizienz der Disposition
Überhaupt ist der Kommunikationsweg von entscheidender Bedeutung: Im Büro von mnts sitzen neben Finn Schulz nur noch zwei weitere Mitarbeiter des Unternehmens. Es geht ruhig zu. Im Büro ist keine Hektik zu spüren, auf dem Hof ist nichts von Lastkraftwagen zu sehen. „Wir haben wenig Personal für das Management unseres Fuhrparks zur Verfügung – ohne die Telematik wäre unser Geschäftsmodell gar nicht möglich. Die Vorteile des CarCube konnten wir somit von Anfang an nutzen“, sagt Finn Schulz. Allein die Möglichkeit die Fahrerkarte sowie den Massespeicher des LKW aus der Ferne auslesen zu können, habe der Disposition einen großen zeitlichen Spielraum verschafft, der nun für die Optimierung der Touren oder zur Dokumentation einzelner Arbeitsschritte genutzt werden kann.

„Wenn unser Fuhrpark überhaupt mal steht, dann steht er im dänischen Padborg“, sagt Schulz. Von dort werden die grenzüberschreitenden Verkehre durch das gesamte Bundesgebiet und angrenzende Länder unternommen. Ein großer Verlader ist dabei das international agierende Logistik- und Transportunternehmen DSV aus dem dänischen Brøndby. „Unsere Lkw fahren zwar ständig an uns vorbei, ein persönliches Auslesen der Fahrerkarte ist nicht mehr erforderlich.“, sagt Schulz. Dank innovativer Trimble Software kann das Auslesen völlig automatisch sogar während der Fahrt ausgeführt werden – die Fahrerkarte bleibt dabei im Fahrzeug gesteckt. Somit können nicht nur die Lenk- und Ruhezeiten jederzeit analysiert werden, sondern auch die Lohnbuchhaltung ihre Arbeit beginnen, die zur Abrechnung der Spesen erforderlich ist. „Und das alles schon bevor die Trucks mal wieder die deutsch-dänische Grenze bei Harrislee überfahren“, ergänzt Finn Schulz.

Kontakt

Trimble Transport and Logistics
Johann-Krane-Weg 23
D-48149 Münster
Sebastian Himstedt
Sputnik - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media