Lösungen für die Mobilität von morgen

Bals zeigt zukunftsweisende Systemkomponenten auf der eCarTec München 2012
Aufladen statt nachtanken: Bals bietet ein weiter wachsendes Spezialsortiment rund um die Elektromobilität an, unter anderem die bewährte Typ 2-Kupplung für europäische Fahrzeugmodelle (PresseBox) (Kirchhundem - Albaum, ) Die Zukunft fährt elektrisch: Das Thema Elektro-Mobilität prägt die Märkte der Zukunft, sowohl im Automobilbereich als auch in der Elektrotechnik. Schon heute bietet Bals als Spezialist für Verbindungstechnik ein umfassendes Sortiment an Systemkomponenten und viele passende Lösungen für die Elektro-Mobilität. Das gesamte Spektrum der maßgeschneiderten Lösungen rund um eine sichere und normgerechte Lade-Infrastruktur stellt Bals im Rahmen der eCarTec München 2012 auf einem repräsentativen Gemeinschaftsstand gemeinsam mit den Kooperationspartnern Lapp Kabel (Stuttgart) und Rohde & Schwarz (Teisnach) vor. Fachleute stehen an allen drei Messetagen am Bals Stand in Halle B2, Stand 601 für Fragen zur Verfügung.

Systeme gemäß Typ 1 und Typ 2

Als einer von derzeit nur wenigen Herstellern in Europa bietet Bals Systeme sowohl gemäß Typ 1 als auch Typ 2 an und kann damit sowohl für europäische Fahrzeug-Modelle als auch für E-Fahrzeuge aus Übersee Steckvorrichtungen nach IEC 62196-2 zur Verfügung stellen. Das Unternehmen beliefert mit den Systemkomponenten zahlreiche Hersteller von Ladesäulen, Energieversorgungsunternehmen, Stadtwerke und Facility Management-Unternehmen. Zudem pflegt das Unternehmen eine enge Kooperation mit Lapp Kabel, um beispielsweise Herstellern von Ladesäulen Gesamtlösungen aus einer Hand offerieren zu können.

Lösungen nach Maß

Die Typ 1 Kupplung SAE J1772 entspricht dem in Japan und in den USA entwickelten Standard. Die Lade-Steckvorrichtungen sind im Gegensatz zu vielen anderen, marktüblichen Modellen frei konfektionierbar und sind für Einphasenstrom mit 250 V und 32 A ausgelegt. Zusätzlich verfügen die Stecker über zwei Signalleitungen für die Kommunikation mit dem Fahrzeug. Zugleich haben sich die Bals-Entwickler darauf konzentriert, ein Problem vieler anderer Typ 1-Stecker auszumerzen: Die Empfindlichkeit für Wasserundichtigkeiten. Eine spezielle Konstruktion der Gehäusekomponenten stellt bei der Bals-Kupplung sicher, dass Wasser nicht in den Anschlussraum der Typ 1 Steckvorrichtung eindringen kann.

Beim Typ 2 Ladesystem handelt es sich um eine 7-polige Steckvorrichtung mit drei Phasen, Nullleiter und Erdleiter sowie zwei Signalleitern. Der Ladestecker ist sowohl für Einphasenstrom mit 230 V als auch für Drehstrom mit 400 V ausgelegt. Die Ladeströme reichen von 13 bis 63 A und sind geeignet für einphasige bis dreiphasige Anschlüsse.

Sichere und langlebige Handhabung

Das bislang schwergängige Stecken und Ziehen der Stecker erleichtert Bals mit der exklusiven Kontakttechnik Easy CONTACT: Damit sind die Stecker auch für den häufigen Gebrauch bestens geeignet. Alle Typ 2 Ladesteckdosen sind zudem mit versilberten Kontakten ausgerüstet, um gerade in Extrembereichen über die gesamte Lebensdauer eine gute Leitfähigkeit und Korrosionsbeständigkeit zu gewährleisten.

Kontroller für die Fahrzeug-Kommunikation

Weiterhin bietet Bals einen EVCP2 Controller an, der unter anderem für die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und der Ladestation zuständig ist. Das 3 TE kleine Bauteil hat wesentlich mehr Funktionen als ein vergleichbares Standard Modul. Mit ihm lassen sich beispielsweise die Stromstärken stufenlos von 6A bis 80A einstellen, so dass für die unterschiedlichen Stromstärken nur noch ein Bauteil benötigt wird. Ebenso übernimmt das Kompaktmodul auch die Ansteuerung für die Verriegelungen des Steckers und des Klappdeckels sowie der LED-Beleuchtung.

Kontakt

Bals Elektrotechnik GmbH & Co. KG
Burgweg 22
D-57399 Kirchhundem - Albaum
Andree Fischer
Marketing und Verkaufsförderung
Marketing
Oliver Schönfeld
Schönfeld PR

Bilder

Social Media