HERMES AWARD 2013 - Technologiepreis der HANNOVER MESSE geht in die zehnte Runde

(PresseBox) (Hannover, ) Von sofort an können sich Unternehmen und Institutionen, die ihre Produktinnovationen als Aussteller auf der HANNOVER MESSE 2013 präsentieren, um den HERMES AWARD bewerben. Dieser Technologiepreis zählt zu den weltweit begehrtesten Industrieauszeichnungen. Die eingereichten Produkte müssen bereits industriell erprobt und/oder in der industriellen Anwendung sein sowie im Hinblick auf ihre technische und ökonomische Umsetzung als besonders innovativ beurteilt werden. Bewerbungsschluss ist der 7. Februar 2013.

"Der HERMES AWARD geht in die zehnte Runde und feiert damit ein wichtiges Jubiläum als begehrter Innovationspreis der Industrie. Er liefert den Nominierten und Gewinnern eine hohe Aufmerksamkeit mit neuen Geschäftskontakten auf der ganzen Welt und gibt der Branche wichtige Orientierung zu den aktuellen technischen Innovationen. Der HERMES AWARD hat sich als wichtiger Impulsgeber der HANNOVER MESSE etabliert. Wir sind auf die Bewerbungen der Aussteller gespannt und wünschen uns viele spannende Innovationen", sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), wird den Preisträger ermitteln. Die nominierten Unternehmen werden am 7. April im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE 2013 vorgestellt, und der Gewinner wird von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, im Beisein der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel publikumswirksam ausgezeichnet.

Alle für den HERMES AWARD 2013 nominierten Produkte werden vom 8. bis 12. April 2013 auf der HANNOVER MESSE im Bereich der Research & Technology in Halle 2 präsentiert.

Das Blomberger Unternehmen Phoenix Contact wurde auf der HANNOVER MESSE 2012 mit dem HERMES AWARD geehrt. Das Unternehmen wurde für ein System ausgezeichnet, das Blitzströme in Blitzableitungen misst und die Auswertungsergebnisse sofort über das Internet für die Fernwartungszentrale bereitstellt. Bei Windkraftanlagen sind Blitzeinschläge für einen Großteil der Belastungen von Rotorblättern verantwortlich. Durch das ausgezeichnete System ist ein kontinuierliches Monitoring gewährleistet, um nach einem Blitzeinschlag sofort Wartungsarbeiten einzuleiten.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen stehen im Internet unter www.hermesaward.com zur Verfügung.

Kontakt

Deutsche Messe AG - Hannover
Messegelände
D-30521 Hannover
Telefon: +49 (511) 89-0
Brigitte Mahnken
Deutsche Messe
Britta Geisenhainer
Assistentin / Assistant
Social Media