Im Spitzencluster Elektromobilität Süd-West startet Projekt zur Reichweitenoptimierung von E-Fahrzeugen

Im Fokus von "GreenNavigation": Reichweitenoptimierung von E-Fahrzeugen durch ganzheitliche Verbrauchsprognostik
(PresseBox) (Stuttgart, ) "Um die Elektromobilität nachhaltig zu gestalten, sind nicht nur technische Innovationen im Fahrzeug selbst gefragt. Wir brauchen auch Strategien wie E-Fahrzeug und Infrastruktur optimal zusammenspielen. Dazu müssen personalisierte und effiziente Mobilitätslösungen bereitgestellt werden", so Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW GmbH und Leiter des Clustermanagements des Spitzencluster Elektromobilität Süd-West zum Start des Projektes "GreenNavigation". Das Projektkonsortium - bestehend aus der Robert Bosch GmbH, CarMediaLab GmbH, Daimler Fleetboard GmbH, dem Forschungszentrum Informatik, der Harman Automotive Division, der IPG Automotive GmbH und der PTV AG - wird anhand ganzheitlicher Verbrauchsprognostik energie- und ressourceneffiziente Mobilitätslösungen erforschen. Dabei stehen Reichweiten- und Routenberechnungsdienste im Fokus, die ein energieoptimiertes Routing unter Berücksichtigung verschiedener Verkehrsdaten, Fahrzeugtypen, Ladeinfrastruktur sowie den nutzbaren Streckenabschnitten ermöglichen.

Neben den bereits gestarteten Spitzencluster-Projekten werden bis Ende dieses Jahres noch weitere sechs Projekte der ersten Förderphase mit den Forschungen beginnen. Sie werden die Innovationsfelder Fahrzeugtechnologie, Energietechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie das Querschnittsfeld Produktionstechnologie in den Blick nehmen. Mit ersten Ergebnissen aus den einzelnen Projekten kann bereits im kommenden Jahr gerechnet werden.

Im Cluster Elektromobilität Süd-West, der im Januar den Titel des nationalen Spitzenclusters erhalten hat, arbeiten führende Fahrzeughersteller, Zulieferer, Energieversorger, IKT-Unternehmen und Maschinenbauer sowie exzellente Hochschul- und Forschungsinstituten in bisher einzigartiger Weise an innovativen Lösungen für die Zukunft der Elektromobilität.

Spitzeninnovationen mit Unterstützung durch Bund und Land

Der Spitzencluster plant aufbauend auf den Ergebnissen der 13 Projekte, die in 2012 starten, in einer zweiten Phase ab Mitte 2015 weitere Projekte. Der gesamte Förderzeitraum erstreckt sich mit den zwei Förderphasen bis Ende 2017. In diesem Zeitraum wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Cluster mit bis zu 40 Mio. Euro fördern. Neben den Fördermitteln der Bundesregierung, die ausschließlich für die Forschungsprojekte eingesetzt werden, unterstützt das Land Baden-Württemberg den Cluster mit weiteren fünf Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren für Projekte der Aus- und Weiterbildung sowie Maßnahmen zur Internationalisierung des Clusters und der überwiegend kleinen und mittelständischen Clusterpartner.

Informationen zum Spitzencluster-Wettbewerb und den Projekten unter:

- www.bmbf.de/press/3224.php
- www.e-mobilbw.de

Spitzencluster Elektromobilität Süd-West

Mit rund 80 Akteuren aus Industrie und Wissenschaft ist der Spitzencluster Elektromobilität Süd-West einer der bedeutendsten regionalen Verbünde auf dem Gebiet der Elektromobilität. Der Cluster, der von der Landesagentur e-mobil BW GmbH gemanagt wird, verfolgt das Ziel, die Industrialisierung der Elektromobilität in Deutschland voranzubringen und Baden-Württemberg zu einem wesentlichen Anbieter elektromobiler Lösungen zu machen. Unter dem Motto "road to global market" nutzt der Cluster die einmaligen Möglichkeiten der Region Karlsruhe - Mannheim - Stuttgart - Ulm, um renommierte große, mittlere und kleine Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Energietechnologie, Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie dem Querschnittsfeld Produktionstechnologie untereinander und mit Forschungsinstituten vor Ort zu vernetzen.

Kontakt

e-mobil BW GmbH
Leuschnerstraße 45
D-70176 Stuttgart
Isabell Knüttgen
e-mobil BW GmbH
Pressesprecherin
Social Media