Würzburger Exponat auf dem Wissenschaftsschiff

Exponat Fraunhofer ISC 40 (PresseBox) (Würzburg, ) An diesem Wochenende liegt die MS Wissenschaft 2012 wieder in Würzburg vor Anker. An Bord können die Besucher mit vielen, spannenden Exponate spielerisch und interaktiv etwas über Nachhaltigkeit erfahren. Unter den Ausstellungsstücken ist auch ein Exponat des Würzburger Fraunhofer ISC, das sich mit dem "Leben der Dinge" beschäftigt.

Vom Küchenherd bis zum Mobiltelefon enthalten technische Alltagsgegenstände heute elektronische Bauteile, zu deren Funktion seltene chemische Elemente erforderlich sind. Keines dieser Elemente wird in Europa in nennenswerten Mengen gefördert, einige sind sehr teuer und schwer verfügbar. Viele kommen aus Schwellenländern und Ländern der so genannten Dritten Welt, wo sie zum Teil unter kritischen Bedingungen gefördert werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten deshalb an einer besseren Nutzung von einmal gewonnen Rohstoffen durch geschickte Rückgewinnungstechnologien.

Mit dem Exponat "das Leben der Dinge" auf dem Wissenschaftsschiffkönnen große und kleine Besucher am Beispiel einiger Alltagsgegenstände die unterschiedlichen Rohstoffe kennenlernen, die in vielen Dingen unseres täglichen Lebens stecken. Sie erfahren, wo diese Stoffe herkommen und wie sie gewonnen und verarbeitet werden. Außerdem können Sie einen Blick in die Zukunft werfen: Wie lange werden die natürlichen Vorräte noch für unseren Bedarf ausreichen? Wie kann man die wertvollen Stoffe wieder zurückgewinnen?

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg entwickelt neue Werkstoffe für Energie, Umwelt und Gesundheit. Seine Projektgruppe IWKS erforscht den Weg der Rohstoffe in Produkte und entwickelt Technologien für die Rohstoffrückgewinnung, um natürliche Quellen zu schonen und in manchen Fällen sogar zu ersetzen.

Die MS Wissenschaft macht auf ihrer Tour durch Deutschland und Österreich vom 12.-15.10.2012 in Würzburg, Viehmarkt, Dreikronenstraße, südlich der Friedensbrücke, Halt. Der Eintritt ist frei. Geöffnet ist das Ausstellungsschiff des Bundesforschungsministeriums täglich von 10 bis 19 Uhr.

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Neunerplatz 2
D-97082 Würzburg
Marie-Luise Righi
Marketing und Kommunikation

Bilder

Social Media