Jenoptik zeigt ihre Highlights für die Lasermetallbearbeitung auf EuroBLECH 2012.

Die Sparte Laser & Materialbearbeitung von Jenoptik und fünf Unternehmen der Messer World präsentieren ihre neuesten Entwicklungen im Bereich der Laserbearbeitung von Metallen auf der EuroBLECH 2012, Halle 13, Stand C46 vom 23. bis 27. Oktober 2012.
Metallschneiden mit JenLas® fiber cw 1000 (PresseBox) (Jena, ) Der gemeinsame Auftritt von Jenoptik, Messer Cutting Systems, MesserSoft, Messer Group und Messer Industriegase sowie Castolin Eutectic entwickelte sich zu einer Tradition: Das Konzept war bereits auf der EuroBLECH 2010 und der Blechexpo 2011 ein großer Erfolg. Neben der Darstellung von Schweißprozessen mit Schutzgasen liegt das Hauptaugenmerk in diesem Jahr auf den neuesten Lasertechnologien, angefangen von der optimalen Gaswahl für das Metallschneiden und -schweißen über Laserresonatoren, produktionsnahe Software und die passenden Faserlaser bis hin zur neuesten Generation der Lasermaschinen für das 3D- und 2D-Metallschneiden.

Schnelle und Hochproduktive Metallbearbeitung mit dem 1 kW Faserlaser JenLas® fiber cw 1000 von Jenoptik

Auf der EuroBLECH 2012 präsentiert Jenoptik die Strahlquelle JenLas® fiber cw 1000, bei der es sich um ein hochbrillantes Single Mode High Power Faserlasersystem mit hervorragender Leistungsstabilität und langer Lebensdauer handelt. JenLas® fiber cw 1000 gewährleistet eine schnelle Bearbeitung und konstant hohe Produktivität in den jeweiligen Anwendungen. Dieses System ist ein cw-Laser mit einer Ausgangsleistung von 1000 Watt. Im Vergleich zu anderen Strahlquellen wie den CO2-Lasern sind Faserlaser energie- und damit kosteneffizienter, insbesondere bei den Industrieanwendungen wie das Schneiden und Schweißen von Metallen. „Faserlaser in den unterschiedlichsten Leistungsbereichen sind bereits auf dem Markt verfügbar. Das Know-how von Jenoptik im Bereich von Diodenlasern, den Pumpquellen für Faserlaser, den Strahlquellen selbst und den Bearbeitungsoptiken bietet jedoch ein einzigartiges Umfeld für die Schaffung eines wesentlichen Kundennutzens,“ so Dr. Thomas Fehn, Spartenleiter der Jenoptik Laser & Materialbearbeitung. Weiterhin fügt er hinzu: „Durch das tiefe Verständnis auf jeder dieser technologischen Stufen kombiniert mit unserer umfangreichen Erfahrung in der Anwendung selbst, versetzen wir unsere Kunden in die Lage, die Faserlaser von Jenoptik nahtlos und flexibel in die jeweiligen Anlagen zu integrieren.“

Das Gerät ist für den Einsatz in Laserbearbeitungsanlagen der Kunden optimiert. Die OEM-Laserquelle wird in einem kompakten 19 Zoll Gehäuse mit entsprechender Bediensoftware geliefert. Die Arbeitssicherheit wird durch einen Sicherheitsverschluss gewährleistet, der aus zertifizierten Bauteilen besteht. Der Laser verfügt über mehrere Benutzerschnittstellen wie RS232, EtherCAT, USB-Anschluss sowie eine parallele kundenspezifische Schnittstelle.

JENOPTIK-VOTAN® BIM – Präzise, Schnell und Kompakt

Außerdem zeigt Jenoptik auf der EuroBLECH ihre roboterbasierte Lasermaschine für das 3D-Metallenschneiden, die JENOPTIK-VOTAN® BIM. Die intelligent entwickelte JENOPTIK-VOTAN® BIM bietet industriellen Herstellern eine hochflexible, schnell bearbeitende und kosteneffektive Lasermaschinenlösung, die mehrere Vorteile gegenüber standardmäßigen Lasermaschinen mit sich bringt.

Der Arm des Laserroboters in der JENOPTIK-VOTAN® BIM ist einzigartig, weil die optische Faser sich nur in der nicht beweglichen Roboterschulter befindet und der Laserstrahlengang vollständig integriert ist. Das Laserlicht wird während des Schneidvorgangs über Spiegel geführt. Aufgrund der Unbeweglichkeit der Faser wird deren Zustand bewahrt, wodurch deren kostenintensive Wartung und Erneuerung ausgeschlossen wird. Der schmale und nur fünf Kilogramm leichte Laserschneidkopf unterstützt ebenfalls die Zugänglichkeit selbst zu den engsten Stellen sowie die hohe Bahngenauigkeit und sehr schnelle 3D-Metallbearbeitung. Die beiden Merkmale ermöglichen somit eine Reduzierung der Kollisionswahrscheinlichkeit während des Schneidens. Mit einer Wiederholgenauigkeit von ±100 µm ist diese Lasermaschine von Jenoptik eine der präzisesten auf dem Markt.

Zusätzlich sind die Bewegungen der Achse des Laserarms von Jenoptik 30 bis 60 Prozent schneller als die Norm und erlauben eine viel kürzere Taktzeit im Vergleich zu den konventionellen Laserrobotern für die Metallbearbeitung.
Die Komponenten der JENOPTIK-VOTAN® BIM sind auf einer Plattform von etwa 12 m² montiert, die den Roboter, den Laser, den Schaltschrank sowie einen Drehtisch umfasst, der manövrierbare Abläufe und durchgängiges Schneiden unterstützt. Darüber hinaus kann die JENOPTIK-VOTAN® BIM einfach mittels eines Gabelstaplers transportiert und leicht aufgestellt werden - wodurch die Installationszeit für den Benutzer optimiert wird.

Eine der wichtigsten Industrien, die die JENOPTIK-VOTAN® BIM wirksam einsetzen kann, ist die Automobilindustrie. Dies wird deutlich aus der Fähigkeit der JENOPTIK-VOTAN® BIM hoch komplexe 3D-Karosserie- und Konstruktionsteile oder hydrogeformte Rohre für Auspuffanlagen präzise und binnen Sekunden zu schneiden. Die Hersteller können außerdem großen Nutzen aus der dynamischen Fähigkeit der Maschine ziehen, die das Laserschneiden von Kontouren und funktionalen Löchern in sogenannter weißer Ware, in Tanks und Behältern erleichtert. Weitere mögliche Anwendungen für die JENOPTIK-VOTAN® BIM sind das 3D-Laserschneiden von dünnen Metallteilen und anspruchsvollen Profilen, z.B. einer Absauganlage oder einer Abgasanlage. Sei es das Schneiden von dünnen Metallteilen oder von anspruchsvollen Designs, die JENOPTIK-VOTAN® BIM bietet hohe Schneidqualität und Beständigkeit.

Eine Live-Demonstration des Robotersystems, des Kernstücks der Lasermaschine JENOPTIK-VOTAN® BIM, können Sie vom 23. bis 27. Oktober auf der EuroBLECH 2012 in Halle 13, Stand C46, auf dem Messegelände in Hannover sehen.

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Taisia Vlasova
Marketing & Kommunikation
JENOPTIK Laser GmbH

Bilder

Social Media