Burgbacher sieht kroatischen EU-Beitritt 2013 optimistisch

(PresseBox) (Berlin, ) Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und Beauftragte der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, Ernst Burgbacher, hat die stellvertretende Wirtschaftministerin Kroatiens, Tamara Obradovic Mazal, heute zu einem Gespräch über die Intensivierung der deutsch-kroatischen Zusammenarbeit empfangen. Besondere Schwerpunkte bildeten die Weiterentwicklung der guten Zusammenarbeit beim Tourismus sowie Fragen des Ausbaus der Infrastruktur im Telekommunikationsbereich und der Eisenbahn.

Staatssekretär Burgbacher: "Die Bundesregierung hat den kroatischen Beitrittsprozess zur Europäischen Union stets unterstützt. Mit der Kabinettbefassung am 22. August 2012 wurde die Ratifizierung des kroatischen Beitrittsvertrages durch die Bundesregierung eingeleitet. Der jüngste Fortschrittsbericht der Europäischen Kommission zeigt auf, welche Reformschritte Kroatien bereits erfolgreich umgesetzt hat. Er macht aber zugleich deutlich, wo noch dringender Handlungsbedarf besteht. Es liegt an Kroatien selbst, die Voraussetzungen für den Beitritt 2013 zu erfüllen. Wir möchten, dass das gelingt, dafür haben wir gemeinsam viele Jahre gearbeitet. Mit Blick auf den globalen Wettbewerb um Investitionen stimme ich mit Frau Obradovic Mazal überein, dass die kroatische Regierung zügiger entscheiden und die Wachstumskräfte des Mittelstandes durch weitere Deregulierung, Privatisierung und Entbürokratisierung ankurbeln muss."

Es besteht bereits eine enge wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kroatien und Deutschland. Deutschland ist der zweitwichtigste Handelspartner von Kroatien (nach Italien). 2011 betrugen die deutschen Einfuhren 840,6 Mio. Euro und die Ausfuhren nach Kroatien 2.232,7 Mio. Euro.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Chantal Klarner
Pressestelle
Social Media