Blitzschnell in die Zukunft

WEMACOM rüstet Wittenförden mit modernster Glasfasertechnik aus
Kabelmonteur Detlef Riske transportiert die Glasfaserleitung durch ein Röhrchen ins Haus des Kunden. Foto: WEMAG/Rudolph-Kramer (PresseBox) (Schwerin, ) Wittenförden wird gegenwärtig von der WEMACOM mit modernster Glasfasertechnik ausgestattet. "Glasfasernetze sind die Zugangsnetze der Zukunft. Die zurzeit angebotenen Produkte reichen bis 100 Megabit pro Sekunde. Es sind heute auch schon Bandbreiten im Gigabitbereich möglich. Über einen Hausanschluss können wir schnellste Internetzugänge, extrem scharfe Fernsehbilder, eine große Anzahl an Sendern und das Telefonieren in bester Klangqualität gleichzeitig realisieren", erläutert WEMACOM-Bereichsleiter Rainer Killer.

Den Auftrag für die technische Umsetzung hat die MOS Mess-, Ortungs- und Service GmbH aus Ventschow erhalten. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn die Fasern eines Mikrokabels sind ohne Isolation dünner als ein Haar. Mit einer Pinzette ordnet Kabelmonteur Detlef Riske an einer Muffe in der Schweriner Straße jedem Kunden eine Leitung mit vier Fasern zu: eine für Internet und Telefonie, die Zweite für Fernsehempfang und zwei weitere Fasern stehen für zukünftige Dienste und Anwendungen wie zum Beispiel Smart Metering zur Verfügung. Mittels Druckluft und einem Motor wird das Mikrokabel von der Muffe aus durch ein dünnes Röhrchen bis in das Haus des Kunden transportiert. Im Durchschnitt sind das 200 bis 400 Meter. Auf der anderen Seite wartet bereits Kabelmonteur Ralf Schniedewind, um die Fasern an der Kundenbox anzuschließen. Bis Jahresende ist geplant, das schnelle Internet in etwa 100 Haushalte zu bringen.

Kontakt

WEMAG AG
Obotritenring 40
D-19053 Schwerin
Jost Broichmann
WEMAG-Unternehmensgruppe
Pressesprecher

Bilder

Social Media