54. Vernissage der WITTENSTEIN AG: Kunst braucht keine Worte

Bilder und Skulpturen von Gabriele Hachtel-Breuninger bei der WITTENSTEIN AG in Igersheim-Harthausen
(PresseBox) (Igersheim, ) "Ich bin keine große Rednerin, daher male ich." Kurz und bündig bringt Gabriele Hachtel-Breuninger auf den Punkt, was ihr am Herzen liegt: mit ihren Kunstwerken eigene Gefühle und Erlebnisse kreativ zu verarbeiten. Ganz einfach "Kunstsalat" nennt sie ihre Ausstellung im Atrium der WITTENSTEIN AG in Igersheim-Harthausen. Vernissage war am vergangenen Freitagabend; bis Ende Januar können die Bilder und Skulpturen der in Wallhausen bei Crailsheim lebenden Künstlerin bestaunt werden (werktags nach telefonischer Voranmeldung).

Das Malen hat die gebürtige Niederstettenerin nach eigenen Angaben schon ihr ganzes Leben 'begleitet'. Was in der Schule begann, fand später am heimischen Küchentisch seine Fortsetzung. Aus den sich selbst angeeigneten Fertigkeiten der Autodidaktin entwickelte sich bald mehr, nach und nach tastete sich Gabriele Hachtel-Breuninger an neue künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten heran, testete unterschiedliche künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten, besuchte Kurse in Acryl- und Aquarellmalerei, ebenso im Schweißen oder Töpfern.

Sich selbst ausprobieren, unterschiedliche Techniken und damit künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten entdecken - für die Künstlerin ist Kunst grenzenlos. Wenig Worte macht sie um ihre Arbeit - selbst auf die bei einer Vernissage eigentlich übliche Laudatio auf ihr Werk verzichtete sie bei der WITTENSTEIN AG - zugunsten eines kurzen filmischen Selbstportraits, das sie ihren Gästen am Freitagabend nach der offiziellen Begrüßung durch Klaus Spitzley, ehemals Vorstand der WITTENSTEIN AG, zeigte.

Dass "Kunstsalat" mindestens so vielfältig ist, wie der Titel verspricht - davon sollten sich die rund 150 Gäste der Vernissage (darunter auch Igersheims Bürgermeister Frank Menikheim) selbst am besten überzeugen. Von abstrakt bis gegenständlich auf Leinwand und Acryl, dreidimensional aus Metall, Ton, Glas oder Holz: so farbenfroh die Gemälde von Gabriele Hachtel-Breuninger sind, so klar und unverschnörkelt sind ihre Skulpturen mit passenderweise ebenso 'handfesten' Namen wie "Grüne Kugel", "Skelett" oder "Sichel". Material findet sie auf Schrottplätzen, Bauernhöfen oder schlicht per Zufall beim Nachbarn um die Ecke. Im Blick des Besuchers der Ausstellung vereinen - oder ergänzen? - sich nicht selten Gemälde und Skulpturen thematisch, treffen Farben auf Räume und damit auf den Betrachter selbst. Musikalisch umrahmt wurde die 54. Vernissage der WITTENSTEIN AG von Thomas Hanselmann und Simon Richter.

Bis Ende Januar 2013 können die Werke der Künstlerin − nach telefonischer Voranmeldung bei Andrea Riedwelski, Tel. 07931/493-10463 − im Atrium der WITTENSTEIN AG besichtigt werden.

Kontakt

WITTENSTEIN SE
Walter-Wittenstein-Straße 1
D-97999 Igersheim
Sabine Maier
WITTENSTEIN AG
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Medien / Pressesprecherin

Bilder

Social Media