Deutsche Kleinsatellitenmission TET-1 nimmt Regelbetrieb auf

TET-1 integriert auf der Raketenoberstufe im Juli 2012 (PresseBox) (München, ) Die Phase der orbitalen Inbetriebnahme des Ende Juli gestarteten Kleinsatelliten TET-1 wurde erfolgreich abgeschlossen. Dies bestätigte das fünfköpfige Review-Board, das daraufhin die Freigabe für den Regelbetrieb des nationalen Satelliten erteilte.

Mit dem Technologie-Erprobungsträger TET-1 werden Technologiemuster, die sich bereits am Boden bewährt haben, unter den erschwerten Bedingungen des Weltraums erprobt. TET-1 ist das Kernelement des OOV-Programms (On-Orbit Verifikation) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Kayser-Threde als Hauptauftragnehmer und Systemführer der Kleinsatellitenmission TET-1 sowie für den Satellitenstart beauftragt hat. Kayser-Threde, ein Tochterunternehmen der im Prime Standard notierten OHB AG, begleitet die Satellitenmission auch weiterhin.

In der jetzt abgeschlossenen Phase erfolgte zunächst die Inbetriebsetzung des Satellitenbusses mit allen dazugehörigen Funktionstests. Danach wurden die elf Technologiemuster erst einzeln, dann in den definierten Nutzlast-Szenarien aktiviert. Die dabei gewonnenen Daten gaben den Experimentatoren einen ersten Aufschluss über die Funktionsfähigkeit ihres Technologiemusters im Weltall.

In der jetzt beginnenden Betriebsphase werden die mitgeführten Nutzlasten ein Jahr lang regelmäßig aktiviert und auf Weltraumtauglichkeit geprüft. Ihre bedarfsgerechte Energieversorgung wird durch ein von Kayser-Threde eigens entwickeltes System gesichert. Zu den Nutzlasten zählen beispielsweise neuartige Solarzellen, ein Navigationsempfänger, ein Pico-Antriebssystem für Satelliten, Computer-Hardware, ein von Kayser-Threde entwickeltes Sensor Bus System zur Temperaturerfassung, ein Batteriesystem sowie eine Infrarot-Kamera, mit der Waldbrände detektiert werden können. Der Kleinsatellit wird vom Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum GSOC (German Space Operations Center) aus betrieben, das am DLR-Standort Oberpfaffenhofen bei München angesiedelt ist. Das Industrieteam unterstützt das DLR hier bei Bedarf.

Ausblick: Gemeinsam mit dem Projektpartner Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH arbeitet Kayser-Threde an einer vom DLR- beauftragten Voruntersuchung für eine Nachfolgemission (TET-2). Mit dem Konzept einer "TET-Familie" soll institutionellen und ‎kommerziellen Kunden ein auf die jeweilige Anwendung zugeschnittener Satellit angeboten werden: für klassische ‎OOV-Anwendungen, für die Erdbeobachtung sowie das frühzeitige Erkennen von Waldbränden.‎

TET-1 Projektpartner von Kayser-Threde GmbH sind die Astro- und Feinwerktechnik Adlershof GmbH, das Deutsche Raumfahrtkontrollzentrum (German Space Operations Center, GSOC) des DLR und Lavoshkin Association. TET-1 wurde mit Mitteln des BMWi realisiert (Vertragsnummer 50 RV 0801).

Kontakt

OHB System AG
Universitätsallee 27-29
D-28359 Bremen
Julia Riedl
Unternehmenskommunikation
Assistenz Geschäftsführung

Bilder

Social Media