Systembezogenes SAP-Monitoring mit NetEye

(PresseBox) (Bozen, ) Treten Performanceprobleme in der SAP-Infrastruktur auf, stellt sich für die IT-Abteilung immer häufiger die Frage, ob dies an der Netzwerkinfrastruktur oder am SAP-System selbst liegt. Eine neue Möglichkeit der Überprüfung bietet die Überwachungslösung NetEye mit dem integrierten Traffic Monitoring von ntop, einer Open-Source-Lösung: Die Integration der von Luca Deri entwickelten NetFlow Software, einem integralen Bestandteil von ntop, in die Überwachungslösung NetEye ermöglicht es der IT-Abteilung, durch intelligente Aggregationen selbst zu erkennen, ob die Performance der SAP-Umgebung und Infrastruktur-Services einwandfrei ist, und wo es zu Einschränkungen kommt. Dabei wird ein Überwachungsprozess auf Client-, Server- und Applikationsseite für jede Anwenderanfrage angestoßen. Engpässe können durch einen Abgleich mit einer automatisch ermittelten oder frei festlegbaren Mindestqualität erkannt werden. Bei Abweichungen generiert das System einen Hinweis, ob die Unregelmäßigkeit mit dem Netzwerk oder der Applikation zusammenhängt. Die Abweichung kann in Prozent ausgedrückt werden, um eine mögliche Flut an Positiv-Meldungen zu reduzieren. Durch den Ansatz lässt sich somit pro Arbeitsplatz und für jede Anwendung exakt feststellen, ob die Benutzererfahrung den SLAs entspricht.

Aktuelle Erfahrungen mit der Anwendung der neuen Ansätze mit NetEye sowie der jüngst integrierten Asset-Management-Funktionen hat auch der weltweit führende Hersteller von Kreissägeblättern und Fräswerkzeugen, die AKE Knebel, gemacht. "NetEye stellt eine Lösung dar, mit der wir nicht nur das Monitoring der kompletten Infrastruktur inklusive der SAP-Systeme abdecken, sondern auch zusätzliche Funktionalitäten wie Inventory- und Asset-Management umfassend integrieren können", sagt Uwe Widmann, IT-Leiter bei AKE Knebel.

Über WÜRTHPHOENIX NetEye:

NetEye ist eine Open-Source-basierte System-Management-Lösung und unterstützt Unternehmen bei einer automatisierten und sicheren Vorbeugung von Überlastungen sowie der unmittelbaren und effizienten Lösung von möglichen Störfällen innerhalb der IT. Damit sind eine optimale Überwachung und eine dauerhafte Analyse aller Informatikprozesse mit minimalem personellen Aufwand sichergestellt.

Kontakt

Würth Phoenix GmbH
Kravoglstraße 4
I-39100 Bozen
Gerhard Schenk
Marketing Manager
Petra Meyer
Dr. Haffa & Partner GmbH
Social Media