Technische Betriebsführung von Windparks zahlt sich aus

Überwachung, Vorsorge und Qualitätsmanagement liefern die Basis für die prognostizierten Renditen von Windenergieprojekten
(PresseBox) (Oldenburg/Essen, ) Im Alltag der technischen Betriebsführung dominieren meist die Minimierung des Aufwands und die Optimierung der Erträge, beispielsweise die Steigerung der Verfügbarkeit der Windenergieanlagen. Neue Herausforderungen wie die Direktvermarktung machen die Rolle der technischen Betriebsführung in Zukunft noch wichtiger. Dadurch, dass Investitionen in Windenergie eine Wirtschaftlichkeit oft erst nach 15 Jahren erreichen, ist auch die optimale Vorsorge zum langfristigen Erhalt des Investmentguts "Windpark" von entscheidender Bedeutung.

Die technische Betriebsführung ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die wesentlich über den wirtschaftlichen Erfolg eines Windparkprojektes entscheidet. Der zweitägige Workshop "Technische Betriebsführung von Windparks - Überwachung, Vorsorge und Qualitätsmanagement" zeigt am 6. und 7. November 2012 im Haus der Technik in Essen die Schwerpunkte einer modernen technischen Betriebsführung auf und vermittelt fundiertes Hintergrundwissen. Die Experten Dr. Hans-Peter (Igor) Waldl (Overspeed GmbH & Co. KG), Holger Fritsch (Bachmann Monitoring GmbH), Axel Stelzer (WPD windmanager technik GmbH), Thomas Haukje (Nordwest-Assekuranzmakler GmbH & Co. KG) und Christian Nieke (SoftEnergy GmbH) verknüpfen anwendungsbezogenes Know-how mit praxisnahen Windenergie Beispielen.

Mit dem zweitägigen Workshop wird eine neue Plattform geboten, um sich gemeinsam mit namhaften Experten im Bereich der Betriebsführung auszutauschen. Neben Fachvorträgen, die sie mit neuesten Informationen über aktuelle Entwicklungen versorgen, erhalten Sie gleichzeitig die Gelegenheit, mit den Experten und anderen Betriebsführern über aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Betriebsführung ausführlich zu diskutieren. Die Abendveranstaltung am 6. November 2012 bietet zusätzlich einen informellen Rahmen, um die Referenten und Seminarteilnehmer kennenzulernen und Zugang zu unserem Experten-Netzwerk zu erhalten.

Dieses Seminar richtet sich an Beschäftigte in der Windenergiebranche sowie Betriebsführer, Betreiber, Projektierer, Gutachter, Versicherer und Finanzierer.

Die ForWind-Academy und das Haus der Technik setzen mit dieser Veranstaltung ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort.

Interessierte erhalten weitere Informationen unter http://www.forwind-academy.com, http://www.hdt-essen.de/..., http://www.energiekalender.de/...

Fachliche Fragen beantwortet Frau Katharina Segelken (Leitung & Koordination ForWind-Academy), Tel: +49 441-798-5088, E-Mail: katharina.segelken@forwind-academy.com

Fragen zur Anmeldung beantwortet das Haus der Technik e.V. unter Tel: 0201-1803-211 (Frau Nadine Oppallach), E-Mail: information@hdt-essen.de

Kontakt

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
D-45127 Essen
Dipl.- Ing. Bernd Hömberg
Social Media