46 Deutschlandstipendien für Ilmenauer Studierende

Im Rahmen einer Vergabefeier erhalten auch in diesem Jahr besonders leistungsstarke und engagierte Studierende der TU Ilmenau ein einjähriges Deutschlandstipendium / Vergabefeier am 22. Oktober 2012
46 besonders leistungsstarke Studierende der TU Ilmenau erhalten am kommenden Montag die Urkunden für ein Deutschlandstipendium. Foto von der Vergabefeier im letzten Jahr. Foto: © TU Ilmenau/Chris Liebold (PresseBox) (Ilmenau, ) Dank des Engagements von Unternehmen und weiterer Förderer können im Studienjahr 2012/13 Deutschlandstipendien an 46 Studierende der TU Ilmenau vergeben werden. Das sind 18 Stipendien mehr als bei der ersten Vergaberunde im vergangenen Jahr, als die Universität 28 Stipendien eingeworben hatte. "Das war ein sehr erfolgreicher Start", so Rektor Professor Peter Scharff. "umso mehr freue ich mich, dass wir die Zahl der Stipendien in diesem Jahr noch deutlich steigern konnten. Dies zeigt, wie wichtig es Unternehmen und privaten Stiftern ist, begabte Studierende zu unterstützen, um die Fachkräftebasis in unserem Land zu sichern. Allen Stipendiengebern gilt mein herzlicher Dank."

Im Rahmen des 2011 gestarteten Bundesprogramms der Deutschlandstipendien werden Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt, für ein Jahr mit 300 Euro pro Monat gefördert. Die Hälfte der Mittel dafür stammt von privaten Geldgebern (Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen oder Alumni etc.), die die Hochschulen selbst einwerben müssen. Die andere Hälfte kommt aus dem Bundeshaushalt. Im Laufe der Jahre soll die Zahl der Geförderten kontinuierlich anwachsen.

Für den aktuellen Bewilligungszeitraum haben sich 180 Studierende der TU Ilmenau um die Förderung beworben. Die von der Auswahlkommission ausgewählten 46 Stipendiaten kommen aus unterschiedlichsten Studiengängen und verteilen sich über alle Studienabschnitte - vom Erstsemester bis zum Masterstudenten im letzten Semester. Gut ein Viertel sind junge Frauen.

Insgesamt 19 Förderer - Unternehmen, Stiftungen, Initiativen und Privatpersonen vorrangig aus Thüringen, aber auch aus Bayern, Sachsen, Niedersachsen, Berlin und Baden-Württemberg - beteiligen sich mit insgesamt rund 80.000 Euro an den diesjährigen Deutschlandstipendien für Ilmenauer Studierende. Einige von Ihnen hatten sich bereits im vergangenen Jahr engagiert und gehören schon zum zweiten Mal zu den Stipendiengebern.

Übersicht der Stifter eines Deutschlandstipendiums im Studienjahr 2012/13 an der TU Ilmenau:

- Arnold+Richter Cine Technik GmbH + Co. BetriebsKG, München
- Atotech Deutschland GmbH, Berlin
- Brunel GmbH, Erfurt
- Carl-Zeiss-Stiftung, Stuttgart
- DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG, Neumarkt in der Oberpfalz
- Deutsche Kreditbank AG, Suhl
- Dr. Kerstin Steinberg-Rahal (Mitarbeiterin der TU Ilmenau), Ilmenau
- Ernst-Abbe-Stiftung, Jena
- Festo AG, Esslingen
- GÖPEL electronic GmbH, Jena
- Jenoptik AG, Jena
- MAZeT GmbH, Jena
- Melexis GmbH, Erfurt
- Ostthüringische Materialprüfungsgesellschaft für Textil und Kunststofftechnik mbH Rudolstadt
- Robert Bosch Fahrzeugelektrik Eisenach GmbH, Eisenach
- Sartorius Corporate Administration GmbH, Göttingen
- Steffen Schulz (Absolvent der TU Ilmenau), Münchingen
- VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH, Jena
- Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland GmbH, Leipzig

Die diesjährigen Stipendien werden am kommenden Montag, dem 22. Oktober 2012, durch die Stifter und den Rektor der Universität feierlich überreicht.

Die Vergabeveranstaltung beginnt 15:30 Uhr im Meitnerbau (Campus der TU Ilmenau, Ilmenau, Gustav-Kirchhoff-Straße 5). Die Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Kontakt

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
D-98693 Ilmenau
Marco Frezzella
Technische Universität Ilmenau
Pressesprecher
Sandra Weihs
TU Ilmenau
Stabsstelle für Stipendien, Stiftungswesen, Fundraising

Bilder

Social Media