Im Hinblick auf Git: Atlassian erweitert seine Produkte für Distributed-Version-Control-Systeme (DVCS)

DVCS-Lösungen Bitbucket und Stash erhalten wichtige Erweiterungen
(PresseBox) (München, ) Atlassian, führender Anbieter von Collaboration-Software für Produktentwicklungsteams, stellt im Hinblick auf die wachsende Awareness, die Git derzeit generell in der Business-Welt erfährt, wichtige Updates für seine beiden Produkte Bitbucket und Stash für Distributed Version Control-Systeme (DVCS) vor. Bitbucket ist ein Cloud-basierter Hostingservice für Softwareentwicklungsprojekte, die DVCS verwenden. Bei Stash handelt es sich um ein vor Ort einsetzbares DVCS für Teams, die ihren Code im eigenen Hause auf ihrer vorhandenen Infrastruktur und unter dem Schutz der unternehmenseigenen Firewall managen. Zusammengenommen bieten die neuen Software-Angebote von Atlassian Entwicklungsteams die Möglichkeit, ihre Code-Entwicklungen problemlos auf das DVCS Git umzustellen und von den Vorteilen einer verbesserten Team-Zusammenarbeit, mehr Innovation und schnellerer Code-Entwicklung zu profitieren.

"DVCS ist eine Revolution für Entwickler, wie sie nur alle zehn Jahre vorkommt, und unsere neuesten Versionen von Bitbucket und Stash geben die Richtung im Unternehmen vor", sagte Scott Farquhar, Mitbegründer und Co-CEO von Atlassian. "Die heutigen Spitzenentwickler wissen, dass sich Quellcode mit DVCS besser aufbauen und managen lässt, wobei die Skalierung im Unternehmen aber zusätzliche Herausforderungen mit sich bringt. Die neuen Produktversionen erleichtern die Administration von Gitim Unternehmen und verschaffen den Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil bei der Realisierung guter Software."

Die neue Welle: Distributed Code im Unternehmen

Mit 22.000 Unternehmen in aller Welt, die bereits Produkte von Atlassian einsetzen, damit ihre Entwicklerteams bessere Software produzieren können, steht Atlassian im Mittelpunkt einer explodierenden "DiGital Economy". Diese wird vorangetrieben von der Software-Innovation, wobei jedes Unternehmen der Welt im Prinzip zu einem Softwareunternehmen wird. Es gibt drei Dinge, die in Softwareentwicklungsteams weitergegeben und nachverfolgt werden: Ideen, Tätigkeiten und Code. Die Produktstrategie von Atlassian konzentriert sich auf diese drei Säulen: mit JIRA, der branchenführenden Issue Management-Software, mit der Enterprise Collaboration-Software Confluence und mit dem Entwickler-Produktportfolio Bitbucket und Stash. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, haben Unternehmen wie Best Buy, DHL, HBO GO, Intuit, The New York Times, Nordstrom, Orbitz, NASA, PayPayl, Tesla, Verizon und Zillow die neuen Distributed Source Management-Produkte von Atlassian eingeführt, um Entwicklung, Weitergabe und Hosting von Code im Team zu beschleunigen.

DVCS-Technologien wie Git und Mercurial unterstützen die Entwickler bei der Bearbeitung von Code mit einem Peer-to-Peer-Modell, wodurch die Entwickler eine vollständige Kopie einer Codebasis offline bearbeiten und Änderungen sowohl untereinander als auch gleichzeitig mit einer Master-Kopie abgleichen können. DVCS ist im Begriff, zentralisierte Versionskontrollsysteme wie Subversion abzulösen, da es die Entwickler in die Lage versetzt, schneller und produktiver zu arbeiten, ohne dass sie mit einem Netzwerk verbunden sein müssen.

Timeline in Bezug auf die Weiterentwicklung von Bitbucket und Stash:

- Übernahme und Ausbau von SourceTree: In 2011 erwarb Atlassian SourceTree, einen nativen Mac-Client für Git- und Mercurial DVCS-Systeme und hat die Zahl der Installationen auf über 214.000 erhöht. Die SourceTree-Applikation wird von den Anwendern von Bitbucket, Stash und GitHub für das Management von Replicated-Code-Repositories eingesetzt.
- Wachstum von Bitbucket: In den vergangenen Monaten haben mehr als 20.000 Teams in 204 Ländern Bitbucket eingeführt, um ihren Git- und Mercurial-Quellcode zu managen.
- Stash-Einführung für Unternehmen: Stash, das führende Onsite-Managementsystem für Git-Repositories, wurde im Mai 2012 ausgeliefert und traf auf großes Interesse bei Unternehmensanwendern, die nach Möglichkeiten suchen, ihren Git-Quellcode hinter der Firewall zu managen.

Cloud-basiertes Bitbucket mit neuer Benutzeroberfläche, Code Review und JIRA-Integration

Die Benutzeroberfläche und Darstellung von Bitbucket wurde komplett überarbeitet, was es Anwendern und Teams jetzt noch schneller und einfacher ermöglicht, Code gemeinsam zu bearbeiten und zu prüfen. Die neu eingeführten Funktionen umfassen:

- Inline-Kommentierung über Pull-Requests und Change-Sets hinweg: Hierdurch können die Entwickler den Code problemlos prüfen und über durchgeführte Änderungen diskutieren.
- Neue, nahtlose JIRA-Integration: Dies erlaubt die Koordination der Tätigkeiten von Entwicklern und nicht-technischen Anwendern um den Code herum als Team. Bitbucket bietet unbegrenztes privates Projekt-Hosting für alle Teams und ein auf die Teamgröße abgestimmtes Preismodell.

"Bevor wir Bitbucket entdeckten, erlebten wir die ,SVN-Hölle' mit unserem eigenen Server", sagte Jordi Torra, CTO des globalen Online-Trading-Portals FXstreet. "Die Pull Requests von Bitbucket haben unseren Entwicklungsprozess grundlegend verändert, denn wir können die Code-Prüfung jetzt in einem Zweig durchführen und diesen später einbinden. Die neue Inline-Kommentierungsfunktion macht unseren Software-Entwicklungsprozess inhärent ,sozialer', so dass weniger Fehler auftreten und alles besser nachverfolgt werden kann."

Stash jetzt mit Pull Request und Threaded Commenting

Die neue Version von Stash bringt zwei wichtige Verbesserungen: Pull Requests und Threaded Commenting. Pull Requests ist ein modernes Verfahren für Entwickler, die mit Code aus verschiedenen Quellen arbeiten, um Code-Änderungen im Team abzustimmen und solche Änderungen zu prüfen, bevor sie in die Haupt-Codebase gelangen. Durch eine neue Threaded-Commenting-Funktion für Pull Requests können die Entwickler Code-Änderungen vor und nach deren Festlegung zeitsparend durchsprechen, wodurch die Stimmigkeit und Nachvollziehbarkeit der sich ständig ändernden Codebasis weiter verbessert wird.

"Die Zukunft der Versionskontrolle im Unternehmen heißt eindeutig DVCS - über Git", sagte Randall Ward, CEO von Appfire. "Git-Initiativen laufen derzeit in mehr als 80 Prozent der Fortune 50-Unternehmen, so dass sich als nächstes die große Frage stellt, wie die Lösung auf weltweiter Ebene und auf wirtschaftliche Weise gemanagt, abgesichert und skaliert werden kann. Stash von Atlassian bietet Lösungen für diese Herausforderungen, indem es eine zusätzliche Ebene von Verbesserungen zur Unterstützung von Git im Unternehmen bereitstellt - Sicherheit, LDAP-Integration, Zugangskontrolle und Code-Collaboration."

Support und Verfügbarkeit

Zur Unterstützung der neuen Produkte hat Atlassian unter www.atlassian.com/dvcs eine spezielle DVCS-Website eingerichtet, auf der Entwickler und Unternehmen zeitsparende Tipps und Tricks für die Umstellung auf Git finden - dies umfasst neben Befehlen und Abläufen auch Erfahrungen aus der Atlassian-Migration auf Git. Die neue Bitbucket-Version steht allen Anwendern ab sofort online zur Verfügung. Bitbucket ist für fünf Benutzer kostenlos und bietet unbegrenzte private Repositories für alle Benutzerkonten. Stash 1.3 ist ab sofort verfügbar und wird als kostenlose 30-Tage-Testversion angeboten. Beide Produkte werden durch den für seine Qualität bekannten Atlassian-Support unterstützt.

Kontakt

Atlassian
Keizersgracht 311
NL-1016EE Amsterdam
Silvia Mattei
AxiCom GmbH
Social Media