Messung und Analyse des langfristigen Verbrauchs

Tools und Services zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs (3/4)
Mit den Tools Optifuel Infomax und Optifleet von Renault Trucks kann die Senkung des Kraftstoffverbrauchs im Fuhrpark dauerhaft nachgehalten und begleitet werden (PresseBox) (Lyon, ) Im Anschluss an ein Fahrertraining ist es wichtig, die Fahrer weiter zu betreuen und den Verbrauch der gesamten Flotte zu verfolgen. Nur so können Kraftstoffeinsparungen langfristig gesichert werden. Dazu bietet Renault Trucks im Rahmen seiner Optifuel Lösungen zwei einfache, wirkungsvolle Tools, um Fahrern und Fuhrparkleitern dabei zu helfen, ihren Verbrauch zu analysieren und zu reduzieren, und zwar unabhängig von der Größe und Aktivität des Unternehmens: Optifuel Infomax und Optifleet.

Die neuen Funktionen von Optifuel Infomax

Im Jahr 1997 war Renault Trucks der erste Hersteller, der eine Software zum Auslesen und zur Analyse des Verbrauchs einführte. 2012 wird Optifuel Infomax durch neue Funktionen erweitert, um die Nutzer noch besser zu begleiten. Neben einer optimierten Schnittstelle für das Ablesen und Filtern der Messergebnisse bietet die Software jetzt ein Analysetool, das eigens dafür konzipiert wurde, die Verbrauchsdaten jedes Einzelnen zu verbessern.

Definition individueller Ziele, Vergleichsanalyse, zeitliche Begrenzung der Analyse - die Software verhilft allen Nutzern zu Fortschritten, ganz gleich ob Ausbilder, Flottenverwalter oder Fahrer.

Da der Anteil der Kraftstoffkosten für alle Kunden gleichermaßen ein wichtiges Anliegen ist, ungeachtet ihrer Größe oder Aktivität, verfeinert Renault Trucks die Verbrauchsanalyse weiter, speziell im Baustellenbereich. So liefert die Software beispielsweite Daten wie den Verbrauch in Litern pro Stunde, insbesondere bei Fahrzeugstillstand oder bei laufenden Nebenantrieben. Um die Arbeit der Flottenverantwortlichen zu erleichtern, kann Optifuel Infomax außerdem für einen standortübergreifenden Einsatz konfiguriert werden. Bei jeder Ablesung werden die an verschiedenen Standorten eines Betreibers gesammelten Daten automatisch über eine zentrale Datenbank geteilt.

Informax, das Werkzeug zur Begleitung der Fahrer

"Eine Verbrauchszahl alleine bedeutet noch gar nichts", erklärt Bruno Malluret, Renault Trucks Schulungsleiter, "denn der Verbrauch hängt stets auch von der Strecke und Beladung ab. So können 28 l/100 km auf einer leichten Strecke eine sehr schlechte Zahl und 39 l/100 km bei besonders schwierigen Verhältnissen hervorragend sein!" Wird lediglich der Durchschnittsverbrauch berücksichtigt, so kann es sein, dass Fahrer und Fuhrparkleiter aneinander vorbeireden. Optifuel Infomax ist daher ein Schlüsselfaktor, der allen Beteiligten zur Verfügung steht und eine relevante Analyse und ständige Verbesserung des Verbrauchs gewährleistet.

Aufgrund der hohen Präzision der bereitgestellten Daten ermöglicht Optifuel Infomax beispielsweise eine Aufschlüsselung des unterschiedlichen Verbrauchs zweier identischer Fahrzeuge durch zwei verschiedene Fahrer. Beleuchtet werden auch die Schlüsselfaktoren, die einen hohen Verbrauch nach sich ziehen. Sind diese einmal identifiziert, so kann der Fahrer sein Verhalten ändern und den Verbrauch entsprechend senken. Wenn er einer Flotte angehört, kann er sich mit dem Fuhrparkmanager anhand von verschiedenen technischen Daten austauschen, bei denen die zurückgelegte Strecke und ihre Schwierigkeiten mit berücksichtigt werden. Daraus entsteht ein konstruktiver Dialog.

Die Einführung der Software Optifuel Infomax in einer Flotte macht die Fahrer zu wichtigen Akteuren der Kraftstoffreduzierung, da spezifische Anforderungen mit einbezogen werden. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass die Einbindung der Fahrer einen wesentlichen Einfluss auf die Ergebnisse hat. Deshalb nutzen viele Unternehmen dieses Tool und organisieren beispielsweise Wettbewerbe oder ein System monatlicher Prämien für Fahrer, die auf einer bestimmten Strecke die niedrigsten Verbrauchswerte erzielen.

70 präzise Indikatoren

Damit das gelingt, liefert Optifuel Infomax 70 verschiedene Indikatoren, die direkt den Motordaten der Fahrzeuge entnommen sind. Diese sind eine Hilfe und ein Ansatz für den Fahrer, um seinen Verbrauch zu verbessern. Ein Beispiel: Eine oftmalige Betätigung des Bremspedals weist eventuell auf mangelnde Antizipation hin. Ein Fahrer, auf den dies zutrifft, weiß also, dass er vorausschauender fahren muss, um Verbrauchseinsparungen zu erzielen. Ähnlich verhält es sich, wenn der Optifuel Infomax-Bericht zeigt, dass das ABS oder das ESP zugeschaltet wurde oder dass das automatisierte Getriebe einen anormalen Betrieb aufweist. All dies sind Anzeichen für eine zu dynamische Fahrweise. Ebenso sind die von der Software bereitgestellten Indikatoren wie der Anteil des im grünen Bereich verbrauchten Dieselkraftstoffs oder die in diesem Bereich gefahrene Zeitdauer wertvolle Hinweise darauf, ob die Fahrweise wirklich rationell ist.

Außerdem zeichnet Optifuel Infomax auch den stündlichen Verbrauch auf (Liter/Stunde). Dieser Wert ist besonders interessant bei der Verbrauchsanalyse, beim Einsatz von Nebenabtrieben oder beim Anhalten des Fahrzeugs. Ein zu hoher stündlicher Verbrauch kann die Folge eines Fahrzeugstillstands bei laufendem Motor sein. Dieses Warnsignal hilft dem Fahrer, besser auf diesen Punkt zu achten. Denn selbst die erfahrensten Fahrer wissen nicht immer, dass ein Motor bei Fahrzeugstillstand ca. 3 Liter pro Stunde verbraucht. Durch ein früheres Abschalten des Motors kann der Fahrer seinen Verbrauch reduzieren.

Ein einzigartiges Schulungswerkzeug

Außerdem verfügt die Software über Analysetools, die der Schulung dienen. Die Nutzer, ganz gleich ob Ausbilder, Fuhrparkverantwortliche oder Fahrer, können damit ihre Fortschritte zeitlich verfolgen, eine Analyse zeitlich abgrenzen, individuelle Ziele setzen sowie Vergleiche anstellen.

Um die Arbeit der Flottenverantwortlichen zu erleichtern, kann Optifuel Infomax außerdem für einen standortübergreifenden Einsatz konfiguriert werden. Bei jeder Ablesung werden die an verschiedenen Standorten eines Betreibers gesammelten Daten automatisch über eine zentrale Datenbank geteilt.

Ein einfaches, kostengünstiges Tool

Optifuel Infomax ist bei allen Renault Trucks Fahrzeugen und Fuhrparks jeder Größe einsetzbar. Außerdem kann die Software für den standortübergreifenden Einsatz konfiguriert werden: Bei jeder Ablesung werden die an verschiedenen Standorten eines Betreibers gesammelten Daten automatisch in eine zentrale Datenbank geladen. Die Software lässt sich problemlos auf einem Computer installieren.

Nach dem Kauf der Software fallen keine monatlichen Abonnementkosten an. Die Ablesung erfolgt nach jeder Fahrt durch einfachen Anschluss an eine spezielle Buchse, mit der alle Renault Trucks Fahrzeuge ausgerüstet sind. Renault Trucks bietet seinen Kunden die Software im Rahmen eines Sets mit der Bezeichnung Optifuel Programm an. Neben der Software enthält das Set das Schulungsmodul für eine rationelle Fahrweise von Renault Trucks, das sich an Flottenmanager und Ausbilder richtet.

Neben Optifuel Infomax bietet Renault Trucks eine integrierte Softwarelösung zur Flottenverfolgung und -verwaltung: Optifleet. Damit sind Transportunternehmen in der Lage, durch die Senkung ihrer Betriebskosten die Rentabilität zu steigern.

Optifleet, die Onboard-Softwarelösung des Herstellers

Das schlüsselfertige On-Board-System Optifleet, das leicht zu installieren und anzuwenden ist, bietet von jedem PC aus gesicherten Zugriff über ein Internet-Portal. Für dieses System besteht keine zeitliche Bindung und es findet eine eintägige Schulung beim Kunden statt. Optifleet, das im Hinblick auf die Anforderungen jedes einzelnen Spediteurs modular aufgebaut ist, setzt sich aus vier Modulen nach Wahl zusammen.

Das erste Modul (« Map ») besitzt eine Geolokalisationsfunktion, die auf der Kartografie Google MapAPI Premier basiert. Es ermöglicht dem Nutzer, die Position der Fahrzeuge in Echtzeit festzustellen und die Streckenhistorie zu analysieren. So kann er den Umschlag überwachen, überflüssige Kilometer vermeiden und seinem Kunden zum Beispiel durch Mitteilung der geschätzten Ankunftszeit der Ware besser gerecht werden.

Das zweite Modul für technische Daten ("Check") ermöglicht die Verfolgung des Spritverbrauchs pro Fahrer; so können die Kosten pro gefahrenem Kilometer gesenkt werden, insbesondere für Multimarken-Flotten. Mit Optifleet hat der Nutzer auch die Möglichkeit, seinem Kunden einen Umweltbericht zu präsentieren (Kohlendioxid, NOx ...). Abgesehen von der Möglichkeit, die Fahrzeiten in Echtzeit abzufragen, entspricht Optifleet von nun an den Regelungen für Tachografen (Modul « Drive »). Der Nutzer kann einen Fern-Download von Daten aus dem Massenspeicher des Fahrtenschreibers und der Fahrerkarte programmieren, wobei die Daten zunächst auf dem Server von Renault Trucks gespeichert werden.

Dank einer im Cockpit integrierten Schnittstelle mit drahtloser Tastatur (Modul « Link ») kann der Fahrer auch während der Fahrt begleitet werden. Mit dieser Funktion kann er per E-Mail mit seinem Unternehmen kommunizieren, seine Fahrzeiten können abgefragt und die GPS-Koordinaten seines Zielortes, übertragen über das Navigationssystem PL GarminDezl (optional), weitergeleitet werden. Dieses Modul ermöglicht eine Echtzeit-Kommunikation mit Ausdruck zwischen Basis und Fahrer, um Transportaufträge hochqualitativ und zu den günstigsten Preisen und besten Terminen für den Kunden abzuwickeln.

Mit diesen vier Modulen à la carte können Spediteure und Fahrer ihre Fahrzeuge optimal einsetzen, auf Unvorhergesehenes schnell reagieren und ihre Kunden noch besser binden. Für jeden Dienst ist ein Monatsabo pro Fahrzeug abzuschließen mit Kosten von 20€ bis 60€ je nach gewählter Modulkombination. Die Vorrüstung der Hardware, die Zugang zu den drei ersten Modulen gibt, erfolgt serienmäßig ohne Aufpreis in Frankreich.

Jede Subskription einschließlich ein Tag der Einrichtung und Schulung erfolgt durch einen Spezialisten von Optifleet beim Kunden direkt. Für das Tool sind keine weiteren IT-Investitionen erforderlich; nur ein Internetanschluss muss vorhanden sein. Der Webportalbetreiber sorgt für Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit an 7 Tagen der Woche. Das Monatsabo ohne zeitliche Bindung beinhaltet unbegrenzte Kommunikation in ganz Europa, automatische Updates und eine kostenlose Hotline.

Optifleet, verfügbar für alle Nutzfahrzeuge von Renault Trucks und für andere Marken, wird zur Zeit in Frankreich, in der Türkei, in Tschechien und in der Slowakei angeboten; nach und nach wird es auch in weiteren Ländern erhältlich sein. Optifleet kann für alle Nutzfahrzeuge von Renault Trucks und anderer Marken eingesetzt werden

Mit den beiden ergänzenden Angeboten Optifleet und Optifuel Infomax ist Renault Trucks der einzige Hersteller, der seinen Kunden eine Reihe von speziell auf ihren Bedarf abgestimmten Werkzeugen für die Auslese, Analyse und Verfolgung des Verbrauchs anbietet. Diese Tools tragen zur Verbrauchssenkung sowohl in kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch in Großunternehmen mit umfangreichen Flotten bei. Außerdem können sie auf alle Aktivitätsbereiche abgestimmt werden, ob in der Baubranche, im Verteilerverkehr oder im Fernverkehr.

Renault Trucks verfolgt mit seinen Optifuel Lösungen einen globalen Ansatz.

Um konkrete, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt Renault Trucks eine optimale Lkw-Konfiguration speziell im Hinblick auf die Antriebsart, ein gründliches Fahrertraining, das Auslesen und die Analyse ihres Verbrauchs und die Optimierung des Fuhrparks durch die geeignete Wartung der Fahrzeuge.

Die Optifuel Lösungen zählen zu den Grundpfeilern des Ansatzes All For Fuel Eco von Renault Trucks, der darauf abzielt, den Kraftstoffverbrauch immer weiter zu senken.

Kontakt

Volvo Group Trucks Central Europe GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
D-85737 Ismaning
Gregor Jentzsch
RENAULT TRUCKS DEUTSCHLAND GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media