Schwacher Automarkt lässt Rabatte steigen

Hohe Nachlässe bei Opel und vielen Importeuren
(PresseBox) (Stuttgart, ) Die schwachen Neuwagenkäufe in Europa haben den Druck zu Preisnachlässen beim Neuwagenkauf noch einmal erhöht. Wie eine Übersicht der Zeitschrift AUTOStraßenverkehr in Zusammenarbeit mit den Autoportalen meinauto.de und netcar.de zeigt, sind in der Spitze aktuell 34 Prozent Abschlag drin. Die Zeitschrift untersuchte die Rabatte für die 35 beliebtesten Automodelle in Deutschland. Ergebnis: Der durchschnittliche Abzug liegt aktuell bei 19 Prozent, den höchsten Rabatt gibt es in Deutschland derzeit mit 34 Prozent auf den Opel Zafira Family Plus - ein Anstieg von drei Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2012. Beim Opel Corsa sind aktuell bis zu 30 Prozent drin, fünf Prozent mehr als zu Jahresanfang. Doch bei Opel ist auch der gegenläufige Trend zu beobachten. So sind die Rabatte beim neuen Astra von 26 auf 17 Prozent stark gesunken.

Doch nicht nur der kriselnde Autobauer Opel versucht mit Rabatten den Absatz anzukurbeln. Auch Premiummodelle wie der BMW 525d sind mit hohen Abschlägen zu haben: Bei einem Listenpreis von 45.800 Euro bedeutet der Nachlass von 18 Prozent eine Ersparnis von rund 8.500 Euro. "Das ist ein deutliches Signal dafür, dass der Markt stagniert", sagte Marktexperte Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe der Zeitschrift. "Hersteller und Handel versuchen, Kaufanreize zu schaffen." Das gilt auch für den Marktführer VW, der sogar den neuen Golf VII Trendline mit 17 Prozent Abschlag anbietet.

Besonders hoch sind die Rabatte zudem bei Ford und den Importeuren. Die höchsten Rabatte nach Opel gibt es beim Ford Fiesta (28%), dem Renault Clio (27%), dem Opel Insignia und Renault Mégane (je 26%), dem Skoda Fabia und Renault Twingo (je 25%) sowie dem Nissan Qashqai und Skoda Yeti (je 24%). Zurückhaltend sind dagegen weiterhin die Premium-Hersteller. Bei Mercedes liegen die Nachlässe bei rund zehn Prozent, bei Audi schwanken die Abzüge zwischen 11 und 14 %, bei BMW zwischen 16 und 18%.

Rasant nach unten gegangen sind die Rabatte dagegen bei Hyundai, Smart und Toyota. Bei Hyundai lagen zum Jahresbeginn die Nachlässe noch zwischen 17 und 25 Prozent und sind jetzt auf neun bis zwölf Prozent gesunken. Bei Smart halbierten sich die Preisabschläge von elf auf nur noch fünf Prozent. Den Toyota Yaris gab es zum Jahresbeginn noch mit 23 Prozent Rabatt, jetzt nur noch mit zwölf Prozent.

Kontakt

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Leuschnerstr. 1
D-70174 Stuttgart
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Social Media