Akkus zum Aufwickeln

Technology Review über spiralförmige Batterien
Akkus zum Aufwickeln (PresseBox) (Hannover, ) Ein neuartiger Akku lässt sich um das Handgelenk wickeln, als Kette um den Hals tragen oder in die Kabel eines Kopfhörers integrieren. Koreanische Wissenschaftler haben eine kabelförmige Batterie entwickelt, die selbst mehrfach verknotet intakt bleibt - und damit Gerätedesignern mehr Gestaltungs­freiheiten bietet, schreibt das Magazin Technology Review in seiner aktuellen November-Ausgabe .

Der Prototyp erreichte pro Zentimeter eine Ladekapazität von etwa einer Milliamperestunde. Ein 25 Zentimeter langes und gerade mal drei Millimeter dickes Modell lieferte damit genug Strom, um ein LED-Display oder einen MP3-Player zu versorgen. Die Anode im Inneren besteht aus Kupferdraht, der mit Nickel und Zinn beschichtet ist. Eine elastische Membran aus PET-Kunststoff sowie einige Wicklungen Aluminiumdraht umhüllen die Anode. Die äußere Kathode besteht aus einer flexiblen Schicht aus Kohlenstoff und Lithiumkobaltoxid.

Bevor die Akkus zum Aufwickeln in großen Mengen gefertigt werden, wollen die Forscher um Je Young Kim, den Leiter der Batterieforschung beim Unternehmen LG Chem, die Ladekapazität und Haltbarkeit weiter erhöhen.

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Sylke Wilde
Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media