Potenziale für die nächste Antriebsgeneration

7. VDI-Tagung "Gießtechnik im Motorenbau" thematisiert innovative Strategien für den Einsatz von Werkstoffen und umwelteffizienten Technologien
Bei der 7. VDI-Fachtagung (PresseBox) (Düsseldorf, ) Der Verbrennungsmotor erfährt in jüngster Zeit eine neue Dynamik. Möglich machen dies neue Technologien, die die CO2-Emissionen nachhaltig reduzieren und der Einsatz von Leichtbauwerkstoffen beim Bau der Antriebsaggregate. Vor diesem Hintergrund treffen sich Experten aus der Automobilindustrie und Forschung auf der 7. VDI-Tagung "Gießtechnik im Motorenbau" vom 5. bis 6. Februar 2013 in Magdeburg.

Das umfassende Themenspektrum reicht von zukunftsweisenden Ansätzen zu Bauteilauslegung, Gießtechnologien und -prozessen über Produkt- und Prozesssimulationen bis zur Werkstofftechnik. Neu im Tagungsprogramm findet sich der Schwerpunkt "Energie und Umwelt in der Gießtechnik". Unter anderem stellen Experten von Audi das Thema aus Sicht eines Premiumherstellers vor.

Fachleute von Automobilherstellern und Zulieferern, beispielsweise von ACTech, BMW, Daimler, MAGMA, Eisenwerk Brühl und Volkswagen sprechen über den aktuellen Stand und neueste Trends bei der Produktion von Fahrzeugantrieben. Dazu gehören unter anderem Entwicklungen in der Gießereitechnologie, die anforderungsgerechte Gestaltung hochbelasteter Gussbauteile, die Entwicklung von Zylinderköpfen für moderne Otto- und Dieselmotoren oder die Anforderungen, die bei der Serienproduktion eines Turbinengehäuses aus Stahlguss zu berücksichtigen sind. Welche Zukunft die Gießereitechnologie in Wissenschaft und Industrie hat, darüber spricht Dr. Erwin Flender, Hauptgeschäftsführer Verein Deutscher Gießereifachleute (VDG).

Am Vortag der Tagung bieten drei Exkursionen einen interessanten Blick hinter die Kulissen: Neben der Besichtigung des VW- Leichtmetallzentrums und Komponenten-Werkzeugbaus in Braunschweig besteht die Möglichkeit, den Bereich Ur- und Umformtechnik oder das Institut für Kompetenz in AutoMobilität (IKAM) der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg kennen zu lernen.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch den Spezialtag "Gießen von Fahrwerks- und Karosseriekomponenten" am 7. Februar. An diesem Tag stehen innovative Gießverfahren sowie die Themen Qualitätssicherung, Prozesse und Werkzeuge im Mittelpunkt. Fachlicher Leiter ist Martin Schübel von der BMW Leichtmetallgießerei Landshut.

Die Tagungsleitung hat Dr. Stefan Knirsch, Geschäftsführer der Pierburg GmbH inne. Fachlicher Träger ist die VDI-Gesellschaft Materials Engineering.

Gießtechnik im Motorenbau 2013
5./6. Februar 2013
Magdeburg, Maritim Hotel, Otto-von Guericke-Str. 87, 39104 Magdeburg
890 Euro (VDI-Mitglieder: 790 Euro) pro Person, zzgl. MwSt.
Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/giesstechnik oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Stefan Karpenstein

Bilder

Social Media