Internationale Umfrage: 53 Prozent der deutschen CIOs schützen Netzwerke und Applikationen nur mit einfachem Login und Passwort

Kosten und Implementierungsaufwand hindern Unternehmen beim Einsatz sicherer Authentifizierungslösungen
(PresseBox) (München, ) Widerspruch in sich: Zwei Drittel aller IT-Entscheider denken, dass eine starke Authentifizierung und Sicherheit wichtiger als Komfort und Benutzerfreundlichkeit sind - auch, wenn Mitarbeiter dadurch weniger produktiv arbeiten können. Trotzdem sichern 53 Prozent der CIOs in Deutschland ihr Unternehmensnetzwerk und die entsprechenden Applikationen lediglich mit einfachem Login und Passwort. In Frankreich und Großbritannien sind diese Zahlen mit 37 Prozent und 47 Prozent wesentlich geringer. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage unter 500 IT-Entscheidern unter anderem aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Thema der Studie war der Umgang mit Sicherheitslösungen in Unternehmen.

Die vom Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne im Auftrag von Gemalto durchgeführte Umfrage zeigt auch: Die nötigen Investitionen gelten bei mehr als jedem zweiten Befragten aus Deutschland als größtes Hindernis bei der Implementierung einer stärkeren Authentifizierungslösung (56 Prozent). Wie nötig diese Investitionen aber sind, belegen die Ergebnisse ebenso: Weniger als 20 Prozent aller interviewten IT-Entscheidungsträger glauben, dass ihre aktuelle Authentifizierungslösung sicher genug ist. Auch die Visibilität geteilter Informationen wird bemängelt: Fast jeder dritte befragte CIO in Deutschland (28 Prozent) glaubt, dass er weniger als die Hälfte aller vertraulichen Informationen, die von den Angestellten geteilt werden, kontrollieren kann. Ihre Kollegen in UK und Frankreich haben mit 35 und 47 Prozent noch weniger Kontrolle.

Neben den Kosten für die Einführung einer stärkeren Authentifizierungslösung gaben 44 Prozent aller Umfrageteilnehmer auch die abweisende Haltung von Mitarbeitern als Hindernis bei der Einführung an. Dieses Ergebnis zeigt: Anwender müssen für das Thema IT-Sicherheit sensibilisiert und gleichzeitig mit den Technologien vertraut gemacht werden. Über ein Drittel der Befragten weltweit (35 Prozent) gaben zudem an, der zusätzliche Aufwand bei der Entwicklung und Umsetzung von neuen Sicherheitsrichtlinien und -strategien spiele eine Schlüsselrolle bei der zögerlichen Umsetzung.

"Diese Form der Zurückhaltung ist unnötig. Unternehmen können ihre Protokolle mit einfach zu handhabenden Authentifizierungslösungen aktualisieren ohne einen unüberschaubaren Aufwand zu betreiben. Das nimmt den Druck von IT-Verantwortlichen", sagt Raymond Wizbowski, Vice President Marketing Online Authentication bei Gemalto.

"Authentifizierungslösungen können heute sicher und bequem sein. Der Aufwand für die Mitarbeiter und die IT-Verantwortlichen muss überschaubar bleiben. Die permanente Aufforderungen der Arbeitnehmer zur Änderung ihrer Passwörter ist keine Lösung. Einfache, auf Benutzerfreundlichkeit konzentrierte Lösungen wie Einmal-Passwörter oder zertifikatsbasierte Anmeldungen sind da viel unkomplizierter und sicherer."

Zustätzliche Informationen zur Studie:

1. Gemalto befragte 500 Senior IT-Entscheider aus privaten und öffentlichen Unternehmen. Die Befragten setzten sich aus jeweils 100 Personen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Skandinavien und den USA zusammen.

2. Mit der Erstellung der Umfrage hat Gemalto das unabhängige Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne beauftragt.

3. Bei der Entwicklung der Fragen hat Gemalto mit einer Reihe von wichtigen Meinungsführern zusammengearbeitet, darunter Dan Raywood (SC Magazine), Martin McKeay (Network Security Blog), Danny Bradbury (freiberuflicher Journalist zum Thema Sicherheit), Jonathan Newell (ProSecurityZone) und Ardaman Kohli (Zebra Digital Assets).

Über Gemaltos Enterprise-Security-Lösungen

Der Schutz von IT-Ressourcen und Nutzeridentitäten ist von wesentlicher Bedeutung für jede Organisation. Ein sicherer Fernzugriff auf Netzwerke, Anwendungen und Daten ist unerlässlich für mobile Mitarbeiter. Datenschutz für gespeicherte, mobile sowie übertragene Dateien und Dokumente ist erforderlich zur Schadensprävention und zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Digitale Signaturen, die nicht zurückgewiesen werden können, tragen zu einer erhöhten Effizienz und Produktivität bei. Gemalto und seine Technologiepartner bieten moderne Lösungen für die anspruchsvollen Bedürfnisse in den Bereichen Sicherheitsidentität und Zugangskontrolle.

Über Vanson Bourne

Vanson Bourne ist ein spezialisiertes IT-Marktforschungsunternehmen. Zu den Kunden von Vanson Bourne zählen große, global agierende Unternehmen ebenso wie hochspezialisierte Startup-Unternehmen. Das Unternehmen bietet Marktforschungs-Know-How und Marktinformationen, Analysen und Beratung auf Basis präziser und zielgenauer Marktforschung.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vansonbourne.com/

Kontakt

Gemalto GmbH
Mercedesstrasse 13
D-70794 Filderstadt
Nadine Papenfuß
LEWIS Communications GmbH
Social Media